Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Mehr Leistung beim Bankdrücken  – 5 Tricks

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Written by Tobias B.

Topics: Fitness-Tipps, Home, Tipps

Mehr Leistung beim Bankdrücken  – 5 TricksWerbung

Bankdrücken ist seit jeher eine der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio.

Das Bankdrücken zählt zu den Grundübungen wie Schulterdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben und Klimmzügen, und sollte zum Basis eines jeden Trainingsplanes gehören. Baue dein Training stets um diese 4 Grundübungen herum auf, wenn du stärker, muskulöser und deine Fettverbrennung auf ein höheres Level katapultieren möchtest.

Im heutigen Blogbeitrag geht es darum wie du mehr aus dieser Übung herausholen kannst und deine Leistung durch ein paar einfache Tricks erhöhst.

Mehr Leistung beim Bankdrücken – 5 Tricks

Bankdrücken – So wirst du schnell stärker

Um deine Bankdrückleistung zu verbessern, mehr Gewicht zu bewegen und eine größere Brustmuskulatur aufzubauen kannst du die nachfolgenden Tricks der Reihe nach ausprobieren.

  1. Die richtige Technik

BankdrückenMehr Gewicht beim Bankdrücken zu verwenden funktioniert am schnellsten wenn du deine Technik von einem erfahrenen Bankdrücker checken lässt. Selbst bei langjährigen Eisensportlern schleichen sich immer wieder Fehler ein.

Wenn du darauf aus bist deine Bankdrückleistung in den nächsten Wochen zu steigern dann lass dir von einem erfahrenen Drücker zeigen worauf es  bei der richtigen Technik ankommt. Ein paar der wichtigsten Grundregeln des Bankdrückens kurz zusammengefasst:

  • Beine fest auf dem Boden
  • Ein leichtes Hohlkreuz ist beim Bankdrücken Pflicht
  • Ellbogen nicht ausstellen sondern in einem 45° Winkel am Körper führen

Einen ausführlichen Bericht zur richtigen Bankdrück-Technik findest du hier. Desto besser deine Technik ist desto mehr Gewicht wirst du auch bewegen können.

  1. Visualisierung – Verbiege die Stange

Ein häufig genannter Tipp von Profis ist, man solle sich vorstellen die Stange zu verbiegen. Visualisierung ist eine mächtige Waffe und unser Geist gestimmt was möglich ist und was nicht.

Die Stange zu verbiegen wird natürlich nicht funktionieren aber der Versuch alleine reicht schon aus um einige positive Effekte zu erreichen.

Stelle dir vor die Stange mit deinen Händen so zu biegen, dass sie in der Mitte nach oben bricht. Das erzeugt ein Drehmoment im Schultergelenk und bringt es in die optimale Position. Deine Brustmuskulatur wir noch stärker rekrutiert und du kannst, wenn es gut läuft, etwas mehr Gewicht bewegen. Falls nicht, hast du zumindest deine Übungsauführung verbessert.

  1. Over Warm-Up

Grundsätzlich gilt: Desto mehr Gewicht du auf der Stange hast, desto mehr Motoreinheiten deiner Muskulatur werden rekrutiert. Das bedeutet, dass bei Wiederholungen nahe dem Maximalgewicht deutlich mehr Muskelfasern arbeiten als bei Sätzen mit 8-12 Wiederholungen.

Das kannst du in deinem Training nutzen um mehr Gewicht beim Bankdrücken zu bewegen. Gehen wir davon aus du möchtest beim Bankdrücken mit 80kg  10 Wiederholungen machen. Nach deinem normalen Warm-Up steigerst du deine Gewichte weiter bis du ca. 20% über deinem Trainingsgewicht bist. In diesem Beispiel wären das ca. 96kg.  Mit diesem Gewicht wirst du nur noch ca. 3 Wiederholungen schaffen.

Danach beginnt dein eigentliches Training und du reduzierst auf 80kg. Nun wirst du sicher 11 oder 12 Wiederholungen schaffen da dein Zentrales Nevensystem auf ein viel höheres Gewicht eingestellt ist und du mit deinem 3er Satz mit 96kg  deutlich mehr Motoreinheiten aktiviert hast als für gewöhnlich.

Achtung, in keinem deiner Aufwärmsätze darfst du bis zum Muskelversagen gehen, das wäre für deine späteren Arbeitssätze kontraproduktiv. Mehr dazu hier.

  1. Achte auf eine ausreichende Pausendauer

Möchtest du stärker werden solltest du auf mindestens 3 Minuten Pause zwischen deinen Sätzen achten. 5 Minuten sind besser. Um Stärker zu werden möchtest du, dass hauptsächlich deine stärksten Muskelfasern arbeiten.

Um nach einem schweren Arbeitssatz im Bereich von 2-5 Wiederholungen wieder vollständig erholt zu sein sind 3-5 Minuten Pause zwingend notwendig. Nur so kann dein ZNS optimal arbeiten.  Schau auf die Uhr und nimm dir die Zeit, deine Kraftzuwächse werden es dir danken. Weitere Vorteile von längeren Pausenzeiten in Bezug auf Kraftaufbau findest du hier.

  1. Trainiere mit einer Fatbar oder Fatgripz

Bankdrücken TechnikTrainierst du die nächsten 4-5 Trainingseinheiten Bankdrücken Fatbar oder Fatgripz wird dir das Gewicht danach leichter vorkommen. Der Grund ist folgender: Beim Training mit einer Fatbar musst du viel fester greifen um die Stange sauber & sicher zu führen. Das gewöhnst du dir in den kommenden Trainingseinheiten an und machst es automatisch danach auch ohne Fatbar, du hast dadurch ein sichereres Gefühl für die Hantel und eine bessere Kontrolle. Das Resultat: Ein wenig mehr Gewicht wird möglich sein!

Das waren die 5 Tricks um beim Bankdrücken schnell stärker zu werden. Bitte bedenke aber, dass große Gewichtssprünge damit nicht möglich sind. Du kannst so sicher ein paar Kilogramm bzw. Wiederholungen mehr rausholen um aber langfristig beim Bankdrücken stärker zu werden hilft dir nur ein gut strukturierter Trainingsplan und vor allem VIEL GEDULD!

Falls Du Fragen und Anregungen hast, dann schreibe diese bitte hier unter Kommentare oder auf unserer Facebook Seite. 

Liked unsere Facebookseite bei gefallen des Artikels

Mehr Leistung beim Bankdrücken  – 5 Tricks Tobias B.

Mein Name ist Tobi, ich bin Personal Trainer und seit 15 Jahren betreibe ich ambitioniert Kraftsport. Auf meinem Kraftsport und Fitness Blog http://www.online-fitness-coaching.com veröffentliche ich regelmäßig Artikel rund ums Thema Muskelaufbau und Kraftsport.

Facebook Google+ 


wallpaper-1019588
Einsteiger-Tablet Alldocube Smile X erschienen
wallpaper-1019588
Vetevo Wurmtest Hund
wallpaper-1019588
Osterglocke Steckbrief
wallpaper-1019588
Douglasie Steckbrief