mehr als honig

Mit großem Genuss hab ich vor ein paar Tagen Honig gegessen: ein Hobby-Imker brachte mir ein Gläschen Honig, den seine Bienen in Ostfildern beim Ruiter Krankenhaus produziert haben. War unglaublich lecker und ein tolles Gefühl, dass sowas vor der Haustür entsteht.

Um so trauriger macht mich der neue Film “More than honey”, eine Doku über das weltweite Bienensterben. In China gibts anscheinend Gegenden, in denen vor lauter Chemie gar keine Bienen mehr leben und Blüten von Menschenhand bestäubt werden. Ist “Wachstum” wirklich so eine Entwicklung wert?

Ich glaube, Entwicklung entsteht vor allem durch Transformation und nicht durch entartete Expansion, wie sie Turbo-Kapitalisten predigen. Möchte nicht erleben, dass Einstein recht hat, er meinte nämlich: wenn die Bienen aussterben, stirbt vier Jahre später auch der Mensch. Andererseits: wenn das die menschliche und bienerische Zukunft sein soll, hats der Homo sapiens wahrscheinlich auch nicht besser verdient ;)



wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [3]
wallpaper-1019588
Ratchet and Clank: Rift Apart für die PlayStation 5: bunt, laut und so unbekannt bekannt
wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München