McCain Minuten Frites – Unser Test

img_2559Nachdem ich vor einigen Tagen bereits davon geschrieben habe, konnte ich die McCain Minuten Frites endlich beim Einkauf im Real (Reyerhütte 1, Mönchengladbach) entdecken und habe sie direkt gekauft. 🙂

Die Verpackung sieht erstmal sehr umfangreich aus, für so wenig Pommes. Na gut, mal schauen wie das Ergebnis wird, vielleicht lohnt es sich ja war mein Gedanke.

Auch wenn ich die Kühltasche von TRND nicht genutzt habe, das Format ist einfach zu blöd um die leere Tasche zu transportieren bzw. aufzubewahren, gab es keine Probleme. Ich hatte ja meine zusammenfaltbare Kühltasche aus dem apetito-Projekt dabei. 😀 Hier passten die 5 Packungen perfekt rein, Tasche voll. Gefrierschrankfach ebenso. Oder besser gesagt sogar noch ein weiteres, denn die spezielle Verpackung ist platzfressend, kann nicht wie die Pommes Frites Beutel einfach zurechtgedrückt werden. Wann hat man aber schon mal 5 Packungen direkt im Gefrierschrank?

Die Verpackung
Die Einzelportion Mikrowellenpommes ist im Karton verpackt, zusätzlich wird mit Folie ummantelt. Erst beim aufmachen der Packung fiel uns auf, dass es sich um 2×1 Einzelportion handelt! Beinahe mit Lupe musste ich dann den winzigen und sehr unscheinbaren Auftruck auf der Folie lesen, dass es 2x140g sind. Hier hätte ich mir eine deutlichere Kennzeichnung gewünscht!

Der Karton wird an einer vorgegebenen Perforierung ringsrum gelöst und als Deckel genutzt. Die Pappe ist von Innen beschichtet, so dass dadurch die Pommes ihre Knusprigkeit erhalten, dennoch aber nicht austrocknen.

img_2564 img_2566 img_2560
Die Zubereitung
Hier waren wir am meisten drauf gespannt. Pommes aus der Mikrowelle wer hat sowas schonmal gehört oder auch gegessen? Wie werden sie knusprig, garen sie vernünftig durch? Viele Fragen, die es galt zu klären.

Wie gerade geschrieben wird der Deckel an der gelben Perforierung gelöst, nachdem die innenliegenden Kartoffelstäbe fein nebeneinander gelegt wurden (sie dürften bei der Zubereitung nicht übereinander liegen sonst werden sie nicht knusprig), kommt er wieder oben drauf. Man kann ihn dafür leicht an den Rändern reindrücken, diese Variante gefiel uns sehr gut. Lediglich das Ablösen des Deckels macht an den vorderen Schrägen Probleme. Hier sollte nachgebessert werden, vielleicht reicht es auch schon aus die Perforierung etwas stärker zu machen.

Nun wandert die Packung in die Mikrowelle. Empfohlen werden bei 700 Watt 4:30 Minuten. Je nach Leistung des eigenen Gerätes kann die Zeit auch etwas mehr oder weniger sein. Eine Tabelle gibts auf jeder Packung abgebildet.

Bei der Entnahme aus der Mikrowelle sollte man vorsichtig vorgehen. Durch den Wasserdampf ist nicht nur die Packung heiss, am besten wartet man einige Sekunden nachdem die Tür geöffnet ist und nimmt sie dann erst heraus. Auch den Deckel wieder mit Vorsicht abnehmen, sonst verbrennt man sich (abermals).

img_2561 img_2562 img_2563
Die Verkostung
Für unsere Verkostung haben wir uns das klassische Currywurst rot/weiss ausgewählt. Passt für uns am besten zusammen, mag eigentlich jeder und geht zudem fix. img_2565

Die Pommes waren gar, somit mussten wir keine rohen Kartoffeln essen. Und sehr überrascht waren wir, dass auch die Knusprigkeit wirklich gut gelungen ist. Bei zu kleinen Stücken sollte allerdings darauf geachtet werden, denn sie werden schnell dunkelbraun oder verbrennen gar.

Fazit
Für uns ist das Produkt McCain Minuten Frites definitiv ein Nachkaufprodukt – vor allem als wir bemerkten, dass es sich um einen Doppelpack handelt! Der Preis von 2,29€ für 2 Portionen (bzw. eine große) ist angemessen. Die Zubereitung ist einfach, funktioniert und die Pommes schmecken. Wenn also eher selten Pommes auf den Tisch kommen, man nur kleine Portionen benötigt und Gefrierbrand am restlichen Großpackungsbeutel vermeiden will, dann sind die Minute Frites eine echte Alternative!

Wir würden uns gar wünschen, dass auch die dickeren Pommes in dieser Variante verfügbar werden, denn wir bevorzugen dicke Pommes den dünnen gegenüber. 😉

Vielen lieben Dank an McCain und TRND für diesen geschmackvollen Test.

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 13
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 13. Türchen
wallpaper-1019588
12. Die Geschichte vom Sterntaler
wallpaper-1019588
11. Upcycling von Schallplatten