Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor Classic

Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor Classic

In beeindruckender Manier hat sich Maximilian Laier auf der Pro Golf Tour zurückgemeldet. Mit Runden von 66 und zweimal 69 Schlägen sicherte sich der Leipziger den Titel der Gut Bissenmoor Classic 2018. Nach 54 Löchern hatte der 25-Jährige auf dem Par-71-Platz des Golf & Country Club Gut Bissenmoor in Bad Bramstedt mit gesamt 9 unter Par zwei Schläge Vorsprung vor dem Portugiesen Tomas Gouveia und Craig Howie aus Schottland, die sich Platz 2 teilten. Für Laier ist es der zweite Sieg auf der Pro Golf Tour.

Ich war einfach zweieinhalb Runden lang völlig entspannt im Kopf. Völlig ohne Druck und ohne hohe Erwartungen habe ich gespielt - und schon klappt es wieder!

Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor ClassicÜberglücklich nahm Maximilian Laier am frühen Samstagnachmittag den Siegerpokal der Gut Bissenmoor Classic 2018 entgegen. Drei Tage lang hatte er auf dem abwechslungsreichen Parcours des Golf & Country Club Gut Bissenmoor mit höchster Konzentration gespielt, das Turnier mit einer fehlerfreien 5-unter-Par-Runde inklusive Eagle eröffnet und dabei exzellente Schläge gezeigt. Kraftvolle Drives, präzise Annäherungen, gefühlvolle Putts: Alles gelang. Am zweiten und dritten Turniertag legte er solide nach und wurde nur „auf den letzten drei Löchern dann doch etwas nervös" (Laier). Mit einem starken Birdie an Bahn 16 seiner Schlussrunde stellte er dann aber auf 9 unter Par, lag zwei Schläge vor den Verfolgern und brachte den Vorsprung souverän ins Ziel.

Weil er in diesem Jahr eigentlich in China spielen wollte, hatte Laier die Frühjahrs-Turniere der Pro Golf Tour 2018 verpasst. Doch in Fernost kamen zuletzt keine Events mehr zustande, weshalb er nun wieder in Europa am Start ist. „Ich wollte nach vier Jahren mal etwas anderes ausprobieren, bin jetzt aber sehr gerne wieder hier", so Laier. 2015 hatte er mit dem Preis des Hardenberg GolfResort seinen bisher einzigen Sieg auf der Pro Golf Tour gefeiert. 2017 kam er neunmal in die Top 10, doch nie auf Platz 1. „Es ist so schön, dass es jetzt wieder mit einem Titel geklappt hat", so Laier. „Dieser Sieg ist ganz wichtig für mein Selbstvertrauen: Ich weiß jetzt wieder, dass ich gewinnen kann."

Dass ihm das ausgerechnet auf dem Platz in Bad Bramstedt gelingt, ist kein Zufall: „Ich mochte diesen Platz schon immer. Er hat sehr gute Löcher, ein tolles Layout. Dass es bei der Trockenheit schwer ist, einen Platz in absolut exzellentem Zustand zu halten, ist klar, aber das Team hat hier wirklich phantastisch gearbeitet", so Laier. Er will nun auch die übrige Saison 2018 auf der Pro Golf Tour spielen, ganz entspannt, und sehen, wohin das führen kann. Möglicherweise ja bald wieder ganz nach oben auf dem Siegerpodest. Die nächste Gelegenheit, um zu punkten, haben Max Laier und seine Kollegen ab dem 19. Juli: Dann steht in Österreich die Zell am See - Kaprun Open 2018 presented by SalzburgerLand auf dem Programm. Mehr zur Pro Golf Tour unter .

Euer Lefty Stephan

wallpaper-1019588
Bundesverfassungsgericht: Rechtsprechung des BAG zur Vorbeschäftigung (3-Jahre) ist verfassungswidrig.
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
Yoga und Ayurveda Wochenende in der Oststeiermark
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
SFM startet Sonderzugverkehr anlässlich des Dijous Bo
wallpaper-1019588
Die passende Yogamatte für deinen Yogastil
wallpaper-1019588
Inca wird zum „Mittelpunkt des ÖPNV“ in der Region Raiguer
wallpaper-1019588
Marienkirche, Tuchhallen & Co.: Die besten Fotospots in Krakau