Maskavas Forštate, das russische Viertel in Riga

Riga ist eine Stadt, die schon vielle soziopolitische Veränderungen durchgemacht hat. Seit dem Fall der Berliner Mauer und der UDSSR, hat sich dieses Jar weiterentwickelt und sich ein beliebtes Reiseziel entwickelt, obwohl seine Geschichte immer noch präsent ist. Viel wird über sein historisches Zentrum gesagt, aber es gibt einen Teil der Stadt, in dem die Zeit stehen geblieben ist, was ihm eine besondere Aura verleiht, eine Dekadenz, die sich mit Romantizismus mischt und ein Paradies für all jene ist, die auf der Suche nach etwas Authentischem – fernab vom touristischen Getriebe – sind.

maskavas-forstate-viertel-riga

Im russischen Viertel Riga, auf Lettisch auch als Maskavas Forstate bekannt, bedeutet Vorort von Moskau, oder auch Maskacka, ein Viertel, über das du vielleicht schon was gelesen hast. Aber egal, was du gehört hast, diesen Teil der lettischen Hauptstadt darfst du nicht verpassen. Maskacka besteht aus alten Holzhäusern und Steinstraßen und einem sowjetischen Stil, der auch nach langer Zeit noch da ist. Wenn du für deine Rigareise ein bisschen Lettisch gelernt hast, ist es möglich, dass dich die Leute hier nicht verstehen, denn hier wird russisch gesprochen.

Egal wie, strahlt der Vorort von Moskau viel Geschichte aus. Nach dem historischen und mittelalterlichen Zentrum der Stadt, ist dies das älteste Viertel, das bis in das 14. Jahrhundert zurückreicht. In diesem Viertel kann man viele alte Gebäude finden, darunter Kirchen 5 verschiedener Glaubensrichtungen. Während des 2. Weltkrieges hat dieses Viertel seine schlimmste Episode durchgemacht, da es sich in ein jüdisches Ghetto verwandelte, in dem 30.000 lettische Juden lebten, die später ermordet wurden.

Man sollte aber nicht glauben, dass hier alles nur negativ ist. Im Zentralmarkt kann man frisches Essen zu sehr günstigen Preisen kaufen und einen kleinen Spaziergang machen, um sich wie ein Einheimischer zu üfhlen. Es handelt sich um den zweitgrößten Markt Europas. Dieses Viertel ist voll von kleinen Geschäften, wo man Objekte der Region kaufen kann und kleine Bars und Restaurants, wo man traditionell lettisches und russisches Essen probieren kann.

Dieses Viertel hat ein dekadentes Ambiente, das je nach Jahreszeit in tausend Farben erstrahlt, um sich so in ein romantisches Panorama zu verwandeln, der den Besuch in eine andere Zeit versetzt. Das mittelalterliche Zentrum von Riga ist die Hauptattraktion der Stadt, aber Maskacka, ist zweifelsohne authentischer, da hier die Geschichte und alten Bräuche bis heute existieren.

Mehr Information unter: http://maskfor.lv/


wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
070 Shake: Endlich mal allein
wallpaper-1019588
Grandaddy: Endlich wieder gemeinsam
wallpaper-1019588
Review: Detektei Layton – Katrielles rätselhafte Fälle Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
NEWS: Faber veröffentlicht weitere Tourdaten für 2020