#Märzglück: Was ist das eigentlich...Glück?

#Märzglück: Was ist das eigentlich...Glück?
Was bedeutet Glück für mich?
Als Kind dachte ich, dass ein kleiner grüner Kobold am Ende des Regenbogens sitzt und wer ihn findet, hat Glück. Glück ist, immer das tollste neuste Spielzeug zu haben und Glück ist, das neue Super Mario Spiel als erster durchgespielt zu haben (das hatte ich, denn ich hatte das Spiel früher als alle anderen). Glück war, gegen jeden im Tetris zu gewinnen und Glück war, jeden Tag Spagetti zu essen und noch nach der Mini Playback Show weiter fernsehen zu dürfen.
Als Teenager dachte ich immer, dass Glück bedeutet, viele Menschen zu kennen, beliebt und immer dabei zu sein. Glück ist, kaufen zu können, was man möchte, weggehen zu können wohin man will und Glück ist, bis nach Mitternacht raus zu können. Glück ist auf Konzerte gehen zu können und die Stars der Bands kennen zu lernen und Glück ist, aber der Coolste zu sein.
Doch was ist wirklich Glück, abgesehen von all den materiellen Dingen, mit denen wir uns gerne umgeben und von denen wir denken, dass sie uns wirklich glücklich machen?
In den letzten Jahren habe ich gelernt, dass Glück viel mehr ist, als bestimmte Dinge zu kaufen oder einen bestimmten Status zu haben. Inzwischen ist mir Luxus und Status egal, denn ich will einfach nur glücklich sein.
Glück ist für mich, Zeit mit meinem Sohn und meiner Familie zu verbringen. Glück ist jedes Lächeln von ihm, nach einer schlaflosen Nacht. Glück ist, dass wir alle gesund sind und es uns gut geht. Glück ist, in einem Land zu leben, welches über Nahrung, Geld und Arbeitsplätze verfügt. Glück ist, dort leben zu dürfen, wo kein Krieg ist. Wo Menschenrechte respektiert werden und wo man so leben darf, wie man es selbst für richtig hält. Glück ist, Menschen seine Freunde nennen zu dürfen und dass diese Freunde immer da sind, wenn man sie braucht. Glück ist, morgens in einem Bett einzuschlafen und dort morgens auch wieder aufzuwachen, ohne Angst haben zu müssen, dass man am nächsten Tag ohne Bett und ohne Wohnung da steht. Glück ist, die erste Erdbeere im Frühling nach einem kalten Wetter oder das erste Eis an einem heißen Tag. Genauso wie eine heiße Tasse Glühwein im Winter, für mich Glück bedeuten kann.
In den letzten 4 Jahren ging es mir oft sehr schlecht und ich war nicht glücklich. Ich wollte etwas ändern, schon sehr lange. Aber ich hatte einfach zu viel Angst, danach noch unglücklicher zu sein wie davor. Obwohl das eigentlich gar nicht möglich war.
Mein größtes Glück ist mein Sohn, meine Gesundheit, meine Familie und meine Freunde. Wenn man mich fragen würde, was ich sonst noch bräuchte, hätte ich nichts, was ich mir wünschen würde, denn nichts materielles auf der Welt, könnte mich nur annähernd so glücklich machen, wie ich es derzeit bin.
Auch dass ich Kathi kennengelernt habe, sehe ich als Glück. Sie hat ihren Blog nicht umsonst GLÜXKIND genannt. Aufgrund unserer glücklichen Begegnung, von der ich hier schon berichtet habe, haben wir uns überlegt, ein bisschen mehr über das große und kleine Glück nachzudenken und uns bewusst zu werden, was alles Glück sein kann und was auch nicht.
Unter dem Motto #Märzglück wollen wir diesen Dingen auf die Spur gehen und stellen uns in diesem wundervollen Frühlingsmonat (in dem es richtig warm werden soll) abwechselnd Aufgaben, um das Glück zu finden.
Und damit wir gleich starten können, hat sie mir auch gleich die erste Aufgabe gestellt, die wie folgt lautet:
Nenne 3 Ereignisse, für die du dich in deinem Leben glücklich schätzt& 3, die du mit etwas Glück hoffst zu erreichen.Interessante Aufgabe. Ich musste für die ersten 3 nicht lange überlegen.Ich schätze mich glücklich für
  • meinen Sohn
  • meine Familie
  • meine Freunde
Nun zum 2. Teil der Aufgabe. Was möchte ich, mit etwas Glück erreichen, wo ich das Beste - meine Abnahme - doch schon erreicht habe. Was also möchte ich, mit etwas Glück erreichen?
  • Mit Schreiben meinen Lebensunterhalt verdienen können
  • Ein unbeschwertes und schönes Leben mit meinem Sohn zu haben
  • Ihm eine Zukunft zu bieten, die er sich wünscht und ihm helfen alles zu erreichen, was er sich erhofft
Das wäre für mich zukünftiges Glück.Und auch ich stelle hier an Kathi eine Aufgabe, die ich mir auch lange habe durch den Kopf gehen lassen.Hier ist meine Aufgabe für dich, Kathi:
Viele Menschen bauen ihr Glück auf dem Unglück anderer auf. Nicht immer macht Glück auch beide Seiten glücklich. Welche 3 Dinge würden also dich glücklich machen, auch wenn sie bedeuten, dass sie einen anderen unglücklich machen würden?

wallpaper-1019588
#1244 [Review] Manga ~ Bilder der Liebe
wallpaper-1019588
Teclast M40 Pro mit besseren Prozessor in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
#1243 [Review] Manga ~ Bibliotheca Mystica
wallpaper-1019588
Schottische Hundenamen