Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen

Die Idee zu diesem Gericht stammt von „Brigitte.de„.
Dort werden die Rouladen aus „normalem“ Rindfleisch zubereitet. Wir hatten aber noch etwas ganz besonderes im Vorrat: Rouladen vom Auerochsen (Heckrind) und diese haben wir hierfür verwendet!
Außerdem haben wir einiges bei den Zutaten verändert.

Zutaten:

  • 4 Rouladen; wir: vom Auerochsen (Heckrind)
  • 1 größeren Wirsing; verwendet werden nur die äußeren, großen ca. 12 Blätter; Rest anderweitig verwenden
  • 4 TL Dijon-Senf
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Maronen, vakuumiert, vorgegart
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 Stängel Thymian
  • 200 g Wurzelgemüse
  • 2 Zwiebel
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 bis 1 1/2 EL Mehl
  • Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Vom Wirsing ca. 12 Blätter (abhängig von der Größe der Rouladen, diese sollten mit einer gut deckenden Lage Wirsing belegt werden) lösen; jeweils die dicke Mittelrippe heraus schneiden.
Die Blätter in reichlich kochendem Salzwasser ca. 1 Minuten blanchieren, heraus nehmen (abschrecken ist nicht nötig) und gut abtropfen lassen.
Die etwas abgekühlten Wirsingblätter mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Die Maronen grob hacken.

Knoblauch fein würfeln und mit etwas Salz zu einer feinen Paste zerdrücken.

Thymianblättchen von Stiel abzupfen und fein hacken.

Die Rouladen auf die Arbeitsfläche legen und mit einem großen Messer „flach ausstreichen“ – so las wollte man ein Butterbrot bestreichen.
Beidseitig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Jeweils die oben liegende Seite mit etwas von der Knoblauchpaste bestreichen; jeweils 1 TL Dijon-Senf darauf geben und verteilen.
Vollflächig mit den Wirsingblättern belegen, mit gehacktem Thymian betreuen und die Maronen darauf verteilen.
Die Rouladen fest aufwickeln und mit einer Rouladennadel oder einem Holzzahnstocher fixieren.

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen

Zwiebel und Wurzelgemüse würfeln bzw. in Scheiben schneiden.

In einem Schmortopf (möglichst Gusseisen) das Butterschmalz erhitzen.
Die Rouladen darin rundum braun anbraten.
Rouladen heraus nehmen und warm stellen.
Zwiebel in den Topf geben und braten bis sie beginnen Farbe anzunehmen.
Das Wurzelgemüse dazu geben und kurz mit rösten.
Mit dem Mehl bestäuben und dieses kurz rösten.
Mit Rinderfond ablöschen.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen; wieder zum Kochen bringen und die Rouladen zurück in den Topf geben.
Deckel auflegen, Hitze reduzieren und die Rouladen etwa 90 Minuten sanft schmoren lassen.
Sollte die Sauce während des Schmorens zu dickflüssig werden, etwas Wasser dazu geben.

Wer mag. kann die Sauce vor dem Servieren entweder durch ein Sieb abgießen, durch ein Sieb passieren, mit dem „Zauberstab“ (Mixstab) pürieren oder einfach, so wie wir, mit dem Wurzelgemüse servieren.

Bei uns gab es dazu „Kartoffelkuchen“ (Rezept folgt) und, aus dem Wirsingrest zubereitet, aber nicht im Bild, „Curry-Sahne-Wirsing“.

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen „Wenn ich nur wüsst‘ was drinnen ist…“
Kein Problem, wir verraten es 🙂

Maronen-Wirsing-Roulade vom Auerochsen



wallpaper-1019588
Kreolisches Gemüse Jambalaya
wallpaper-1019588
Freelancer der Zukunft: Berater statt bloße Dienstleister
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
200 Jahre Karl Marx: Philosoph, Visionär und kein Marxist
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL Datenbank auf einem Mac OS X gestartet/gestoppt?
wallpaper-1019588
Die neuen Doppelhaushälften in Willich stehen jetzt zum kostenlosen Bewohnen für die Flüchtlingsmigranten bereit
wallpaper-1019588
Graziano - Ich Sag Ti Amo
wallpaper-1019588
Andre Fenna - Das Letzte Mal