Maritim Hotel Ulm – Zimmer mit Aussicht

Das Maritim Hotel Ulm fällt schon von einiger Entfernung durch seine Optik auf. Es ist mit 16. Stockwerken um einiges höher als die umliegenden Gebäude in Ulm. Je höher das Zimmer ist, desto besser ist der Blick auf Ulm und die Donau.

An der Rezeption wurden wir sehr freundlich empfangen und wir checkten für das Wochenende ein. Als ich die Zimmerkarte in der Hand hielt, fragte ich noch, ob wir eine schöne Aussicht haben. Die nette Dame an der Rezeption antworte, dass wir eine sehr schöne Aussicht haben werden.

Wie so oft in Hotels standen wir anschließend gespannt im Aufzug und fuhren zum 12. Stockwerk. Wir schauten uns an und fragten uns, ob es auch wirklich stimmt, dass wir eine schöne Aussicht haben werden. Wir sind da schon etwas verwöhnt.

Superior Zimmer mit Aussicht auf Ulm und Donau

Wir stürzten sofort in unserem Zimmer an das Fenster, um die Aussage zu prüfen. Wir zogen die Vorhänge schnell zurück und dann hatten wir diesen Blick. Wow. Was für eine Aussicht auf Ulm und die Donau. Das war ganz nach unserem Geschmack. Die Frau an der Rezeption hatte recht.

Langsam rissen wir uns wieder uns von diesem Anblick los und schauten uns das Zimmer an. Wir entdeckten den Teller mit dem Obst und anderen schönen Sachen.

Das Doppelbett war sehr komfortabel. Ich konnte sehr gut schlafen und vor allem war es Nachts absolut ruhig. Etwas was mir sehr wichtig ist. Die Zimmer waren im gesamten Hotel erst vor kurzen renoviert worden.

Und ebenso wie das Zimmer war auch das Bad grundsätzlich renoviert worden. Mir gefiel die Kombination aus hellen Wandfliesen und dunklen Bodenfliesen.

Beim Waschbecken standen Shampoo und Duschmittel bereit.

Die Dusche war topmodern. Über die einzelnen Tastenelemente konnte ich die Dusche starten, die Temperatur einstellen und zwischen Brause und Regenwasserdusche wählen. Das gefiel mir sehr. Ich mag moderne Technik.

Mit diesem ersten Eindruck vom Zimmer mit Aussicht ging es auf eine weitere Erkundungstour durch das Hotel.

Empfang und Rundgang durch das Hotel

Die Hoteldirektorin Heike Schober führte uns für die weitere Erkundung des Hotels in das 13. Stockwerk zu einer Luxussuite. Die Luxussuite war nicht nur sehr geräumig, sondern hat noch einen riesigen Balkon. Hier wartete ein erfrischender Drink auf uns sowie eine grandiose Aussicht auf Ulm und die Donau.

Wir bekamen von Heike Schober und Kathrin Seidl erklärt wie das Hotel nach und nach im laufenden Betrieb renoviert wurde. Die Zimmer und Bäder wurden getrennt renoviert. Die vorhandenen Badewannen wurden durch die modernen Duschen ersetzt. Da jedoch Asiaten lieber Badewannen mögen, wurden in einigen Zimmern wieder Badewannen eingebaut.

Wellness und Fitness im Maritim Hotel Ulm

Von diesem Ausblick mussten wir uns losreißen und besuchten den SPA-Bereich. Im Erdgeschoss befindet sich ein schöner Pool mit Liegen. Und dahinter befindet sich auch eine Sauna.

Einige Stockwerke darüber befindet sich ein Fitnessraum. Wer möchte kann hier Gewichte stimmen oder auch einige Kilometer auf dem Laufband abspulen. Ich würde jedoch lieber eine Runde entlang der Donau laufen. Das bietet sich bei der Lage des Hotels geradezu an.

Konferenzräume im Maritim Hotel Ulm

Das Hotel bietet unzählige Konferenzräume und Veranstaltungssälen in unterschiedlichen Größen. Die Anzahl von 17 Konferenz- und Seminarräumen hat mich beeindruckt. In diesem Tagungsraum wurden kurz zuvor die Besten des Studiums geehrt.

An das Maritim-Hotel direkt angeschlossen ist das Congress Centrum. Wir konnten einen kurzen Blick hineinwerfen. Kurz weil hier gerade die Absolventenfeier der Universität Ulm stattgefunden hat.

Grillabend im Maritim Hotel Ulm

Am Ende unserer Erkundungstour durch das Hotel erreichten wie die Pianobar bzw. die freie Fläche direkt dahinter. Hier wartete bereits Oliver Budzinski auf uns. Auf dem Grill lagen schon Hühnchen, die mit Zitronengras bedeckt waren. Zitronengras ist immer gut und erinnert uns an die thailändische Küche.

Und diese Rindersteaks mit Speckmantel warteten darauf, auf den heißen Grill gelegt zu werden.

Neben Hühnchen und Rind war auch noch Lachs für den Grill vorbereitet. Damit der Lachs auf dem Grill nicht trocken wird, war er extra zwischen zwei Scheiben Ananas. Eine sehr gute Idee.

Nicht nur gegrilltes wartete auf uns, sondern auch eine Auswahl an Vorspeisen. Avocados hatten wir gerade zuvor öfters auf unserer Reise durch Peru gegessen und ich griff natürlich zu.

Sehr schön eingedeckt war der Bereich im Freien bei der Pianobar. Das machte richtig Lust auf Essen.

Neben Avocado holte ich mir zum Start noch Salat und Garnelen.

Der Lachs hatte mich am meisten neugierig gemacht. Nach der Vorspeise holte ich mir diesen sofort vom Grill. Wie versprochen, behielt der Lachs durch die Ananas seine Frische. Ich kann diese Form der Zubereitung von Lachs auf dem Grill weiterempfehlen.

Neben dem Lachs war das Rindersteak im Speckmantel vorzüglich. Ein wirkliches Highlight hatte der Koch hier auf dem Grill gezaubert.

Während dem Essen konnten wir noch mit dem Koch Oliver Budzinski plaudern und einige Tipps mitnehmen.

Frühstück im Maritim Hotel Ulm

Nach einem wunderschönen Grillabend und einer Nacht waren wir am nächsten Morgen auf das Frühstück gespannt. Der Frühstücksraum im Restaurant Ulmer Gulden bietet genügend Plätze, doch leider waren alle Plätze am Fenster belegt als wir zum Frühstück kamen.

Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und bietet alles was das Herz begehrt. Zumindest in meinen Augen. Ich startete mit Rührei und Speck und dazu noch ein Paar Nürnberger Bratwürste. Dazu nahm ich noch ein frisches Körnerbrötchen.

Mit dem Namen Maritim verbinde ich auch natürlich Fisch. Vom Buffet holte ich mir meinen Lachs und dazu noch geräucherten Fisch.

Ich wollte einiges vom Frühstücksbuffet probieren und holte mir noch weiteren Fisch und Wurst. Alles immer in kleinen Portionen.

Genügend Fisch und Wurst hatte ich schon probiert. Ich holte mir noch frischen Salat.

Und zum Abschluss noch etwas Obst. Wie du siehst, war der Beginn meines Frühstücks eher deftiger und wurde immer gesünder.

Nach diesem Frühstück ging es gut gestärkt auf die Erkundung von Ulm. Dazu mehr in einem anderen Bericht.

Abendessen im Panoramarestaurant mit Blick auf Ulm

Das Restaurant Panorama und Bastei im 16. Stockwerk bietet eine gigantische Sicht auf Ulm und das Ulmer Münster. Wir hatten jetzt nicht nur ein Zimmer mit Aussicht sondern auch ein Abendessen mit Aussicht. Wer einen schönen Blick auf Ulm haben möchte, sollte unbedingt hier reinschauen.

Zusammen mit der Aussicht konnten wir ein 3-Gänge-Menü genießen, das Osman Kavak mit seinem Team für uns zubereitet hatte. Wie am Abend zuvor gab es die Auswahl zwischen Weiß- und Rotwein.

Den Auftakt machte eine Karotten-Ingwer-Suppe mit Picandou. Die Optik passte schon einmal.

Picandou ist ein Ziegenkäse aus dem Perigord. Mild und leicht war der Geschmack des Picandou. Und die Karotten-Ingwer-Suppe schmeckte natürlich auch.

Den Hauptgang bildete ein Black Cod auf Currysauce. Der Black Cod oder Kohlenfisch lebt in den tiefen Gewässern des Nordpazifiks und wird bis zu 1,20 Meter lang. Ein sehr interessanter und einzigartiger Fisch. Der Kohlenfisch ist in Japan sehr beliebt und besitzt einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Also wieder etwas für die Habenseite mit gesunder Ernährung.

Nach dem sehr gesunden Hauptgang, kam noch etwas zum Sündigen. Ich war eigentlich schon gut satt, doch die leckere Schokoladenschnitte schmeckte mir zum Abschluss hervorragend.

Das Restaurant in der 16. Etage ist in meinen Augen empfehlenswert. Nicht nur wegen der Aussicht, sondern auch dem Essen, das hier angeboten wird. Das Essen beim Grillabend war schon hervorragend und auch dieses Menü war geschmacklich sehr gut.

Pianobar im Maritim Hotel Ulm

Wir haben den Abend in der Pianobar ausklingen lassen. Am Piano sorgte ein Entertainer für die Stimmung.

Die Karte bietet ein breit gefächertes Angebot an Cocktails. Aber natürlich gibt es auch Sekt und Champagner. Ich gönnte mir hier einen Pisco Sour. Dieser konnte nicht ganz mit dem Pisco Sour mithalten, den ich in Peru zuvor getrunken habe. Aber dort ist auch natürlich der Ursprung. Der Vergleich war vielleicht nicht ganz fair.

Die Sitzecken sind sehr gemütlich und die Farbtöne erzeugen eine angenehme Atmosphäre.

Der Service in der Pianobar gefiel mir sehr. Die Bedienung sorgte immer für Erdnüsse und Salzstangen auf dem Tisch.

Fazit, Tipps und Informationen

  • Das Maritim Hotel Ulm ist hervorragend zum Übernachten in Ulm geeignet. Es liegt direkt an der Donau und zugleich sehr zentral. In wenigen Minuten ist man zu Fuß in der Altstadt und am Ulmer Münster. Das Hotel wurde 2016 grundlegend renoviert.
  • Frühstück wird von 6:30 bis 10:30 serviert und ist damit war auch für uns als Langschläfer genügend Zeit vorhanden.
  • Das Maritim Ulm bietet auch einen Brunch an.
  • Das Panorama-Restaurant ist aus meiner Sicht eine Empfehlung. Die Küche hat mich überzeugt und die Preise sind angemessen.
  • Wer für Silvester eine spezielle Location sucht, ist sicher im Panorama-Restaurant gut aufgehoben. Und das Feuerwerk in Ulm lässt sich von hier gut beobachten.
  • Die Pianobar ist am Wochenende bis 2 Uhr geöffnet. Am Wochenende war die Bar sehr gut besucht. Überregional bekannt ist die Bar für die Soulnight. Die Band des Formel 1 McLaren-Mercedes Teams aus Stuttgart spielt dann in der Bar.
  • Im Parkhaus Congress Centrum stellt ich meinen Wagen ab.
  • Ein Wermutstropfen muss ich aber erwähnen: Wifi. Wifi ist kostenlos im gesamten Hotel verfügbar, jedoch ist die Geschwindigkeit in meinen Augen zu langsam. Wer schnelleres Internet haben möchte, wird zur Kasse gebeten.
Der Aufenthalt erfolgte auf Einladung des Maritim Hotel in Ulm. Mein besondere Dank geht an Fr. Eversmeyer für die Organisation. Meine Meinung und mein Bericht wurden in keinerlei Weise beeinflusst. Maritim Hotel Ulm – Zimmer mit Aussicht

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.


wallpaper-1019588
#1101 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #17
wallpaper-1019588
[Manga] Kemono Jihen – Gefährlichen Phänomenen auf der Spur [2]
wallpaper-1019588
Algarve-Tourismus: Grünes Licht aus Großbritannien
wallpaper-1019588
#1100 [Session-Life] „Picture my Day“ Day #2021 ~ April