[Manga] Adou [1]

Nach welchen Kriterien geht ihr vor, wenn ihr euch für eine neue Manga Reihe entscheidet? Bei mir fängt vieles mit dem Cover an. Ein cooler Titel, der auch schön auf dem Cover platziert ist, plus ein interessantes Bild – zum Beispiel von einem Protagonisten. Alleine diese Punkte treffen auf Adou zu.

Dieser Manga wurde mir von Altraverse als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Vor 25 Jahren wurde in Japan ein neues Einwanderungsgesetz verabschiedet. Die Folge: viele Ausländer sind ins Land geströmt. Während die Ausländer feiern, gehen die Japaner auf die Straße, sie demonstrieren weil sie ihre Jobs verloren haben.

[Manga] Adou [1][Manga] Adou [1]

Ein Junge läuft durch die Stadt, für ihn scheint alles zu viel und zu laut zu sein. Er wird dabei fast von einem LKW überfahren. Riko Saeki – die zufällig in der Nähe ist – kann das gerade so noch verhindern. Aber wer ist der Junge? Es gibt keine Daten über ihn, nur seinen Namen: Eight.

Während sie Essen gehen, lauern überall Scharfschützen. Und da zeigt Eight eine ungewöhnliche Fähigkeit, sein Arm verwandelt sich zu einer Art Pflanze. Und so bekommen wir einen kleinen Einblick in Adou’s. Es sind Mischwesen aus Menschen und Pflanzen.

Mein Manga Senf

Der Einstieg in Adou ist stimmungsvoll und zieht einem direkt in die interessante Welt. Das World Building ist sehr interessant, dazu kommen Sci-Fi Elemente. Dabei wird man aber nicht nur mit neuen Themen überhäuft, sondern es wird mit bekannten Dingen vermengt.

Das Thema mit dem Einwanderungsgesetz ist sehr interessant da aktuell in Japan wenige Ausländer leben. Also eventuell ein Problem auf was Japan zusteuern könnte. Natürlich – und das zeigt ja auch der Manga – bietet die Zuwanderung auch Chancen und Möglichkeiten.

[Manga] Adou [1][Manga] Adou [1]

Eight und die Adou kommen aber noch nicht über den Start hinaus. So richtig weiß man nicht wo das Ganze hingehen könnte. Woher kommen die Fähigkeiten? Und warum sind so viele hinter Eight her? Sind nur ein paar der Fragen, die man sich nach dem Band stellt.

Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut und er versprüht den Charme von älteren Manga. Das kann man durchaus als Lob verstehen. Ein bisschen frischer sind die etwas übertriebenen, aber auch leicht komischen Gesichter. Dadurch ist der Stil durchaus wiedererkennbar.

[Manga] Adou [1] Meine letzten Worte:

Mischwesen aus Mensch und Pflanzen

Review


wallpaper-1019588
Returnal für die PlayStation 5 im Review: „Täglich grüßt das… Alien“
wallpaper-1019588
Thymian Steckbrief
wallpaper-1019588
Fliesen lackieren – Alles zur Anwendung von Fliesenlack mit Anleitung
wallpaper-1019588
[Comic] Justice League von Scott Snyder [1]