Mammút: Darüberhinaus

Mammút: DarüberhinausGanz ehrlich: Popmusik aus Island ist eher was für Doktorarbeiten als für's Allgemeinwissen. Gut, mit Björk und Sigur Rós könnte man bei WWM noch ein paar Punkte sammeln, wie aber sieht's bei Namen wie GusGus, Emiliana Torrini, Lay Low, Samaris oder Of Monsters And Men aus? Telefonjoker? Noch schwieriger wird's wohl mit Mammút, einer fünfköpfigen Band aus Reykjavík - seit zwölf Jahren und drei Alben im Geschäft, haben sie bisher nur einen eher regionalen Bekanntheitsgrad erlangt. Das soll sich nun allerdings ändern, Mammút werden Anfang Juni bei Bella Union ihre nächste EP "River's End" veröffentlichen, einen Track vom letzten Album „Komdu til mín svarta systir“ gibt's hier schon mal im Stream. Und wer bei der Stimme von Katrína Kata Mogensen ein bisschen an Frau Guðmundsdóttir und ihre Sugarcubes denkt, liegt wohl gar nicht so falsch - auf dem Label der Indie-Ikonen haben vor Jahren auch Mammút ihr erstes Album herausgebracht.