Makronen roh & vegan

So langsam beginnt die Vorweihnachtszeit und wer uns im letzten Jahr schon gefolgt ist weiß, dass wir Weihnachten lieben! Vor vielen Jahren als mich die Rohkost-Idee das erste Mal infizierte, dachte ich: “Jaaaa, das will ich!” Und dann: “Aber oh nein, was mache ich denn an Weihnachten…?!” Natürlich ist das Weihnachtsfest selbst eine schöne Gelegenheit für Ausnahmen, die man im Kreise seiner Liebsten so richtig schön genießen kann. Ich kenne einige Rohköstler, die an Weihnachten mal nicht so streng sind! Aber das hilft einen ja nicht über die verführerische Weihnachtszeit und die geht ja schließlich mindestens 4 Wochen. Mittlerweile habe ich ja dazu gelernt und weiß, dass man sich herrliche Rohkost-Gerichte zaubern kann, die einen an nichts fehlen lassen. Und da wir noch nicht mitten drin sind in der Weihnachtszeit, gibt es mit diesen superleckeren Kokosmakronen einen Vorgeschmack auf noch so manche Leckerei… ♥

DSCN0144 DSCN0146

Zutaten:

  • 200 g Kokosraspeln
  • 100 g Mandeln, geschält*
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Agavennektar
  • 1 TL Vanillepulver
  • Prise Salz

*In der Rohkost-Küche ist es üblich bestimmte Nüsse und Samen vor der Zubereitung einzuweichen um Enzymhemmer abzubauen und die Zutaten verdaulicher zu machen. Nachdem man die Mandeln über Nacht eingeweicht hat, kann man sie sehr leicht von der Haut trennen. Die geschälten Mandeln wieder trocknen und verwenden. Natürlich kann man auch ganz einfach ungeschälte Mandeln nehmen, ich nehme aus optischen Gründen geschälte. Es lohnt sich, immer einen kleinen Vorrat an eingweichten und wieder getrockneten Mandeln vorrätig zu haben.

Zubereitung:

Kokosraspeln in einer Küchenmaschine so lange mixen bis Öl austritt und ein Kokosmus entstanden ist. Das dauert einige Minuten und man sollte die Küchenmaschine immer wieder öffnen und die am Rand hängen bleibende Kokosmasse abstreifen. Wenn ein schönes Mus entstanden ist, Zitronensaft, Vanille, Agavennektar und die Prise Salz hinzufügen und nochmal gut vermengen. Alles in eine Schüssel geben. Die geschälten Mandeln fein hacken und unter den Teig kneten. Mit den Händen erst in Kugeln formen und dann in die gewünschte Form bringen. Die Masse ergibt etwa 25 Stück. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man stellt die Makronen in den Kühlschrank. Dort erhalten sie eine sehr schöne feste Konsistenz.  Schöner finde ich sie, wenn man sie für etwa 6 Stunden bei 42 Grad trocknet. Dann erhält man eine sehr leckere fluffige Konsistenz, die dem Original näher kommt!

Wir freuen und auf Euren Besuch bei Facebook!


wallpaper-1019588
deftig, Schweinebäckchen, Hasselback-Kartoffeln und Blumenkohl
wallpaper-1019588
Moor & Heide im DümmerWeserLand
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
Cold Case – Spurlos. Ein neuer Rhein-Main-Krimi von Sandra Hausser
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Ludoraz, der Hase, die Hose
wallpaper-1019588
Upcycling mit Pappe: DIY Utensilo im Trendfarben-Mix
wallpaper-1019588
Sepp - Das neue Boutique Hotel in Österreich