Mahlzeit- Alpträume der Ernährung

geschrieben von Steven Black:

Seit längerem kann man –leider, nur mehr müde abwinken, wenn jemand fest von etwas überzeugt ist und “daß gibts gar nicht” – mit Inbrunst von sich gibt. Meine persönliche Skala von Dingen, die es angeblich nicht gibt, hat sich so ziemlich gegen NULL hin verschoben. Es gibt einfach viel zu viele Sachen, die es NICHT geben SOLLTE!

Besonders, wenn es sich um “Dinge”, oder Angelegenheiten, im Zusammenhang mit menschlicher Gesundheit dreht, haben mittlerweile viele Menschen erkennen und einsehen müssen, daß leider sehr viele Praktiken erlaubt sind, oder zumindest NICHT explizit verboten, was beinahe aufs selbe herauskommt. 

image<- Quelle:

Der in den Augen von so manchen Industriellen und Geschäftsmann, nichts weiter als ein “anonymer Konsument” darstellende Mensch, scheint nicht weiter würdig zu sein, in deren Überlegungen bezüglich – “ How I became my 20 Million Day” – eine ernsthafte Rolle zu spielen.

Das kann eine ganze Reihe von Produkten “bezeugen”, ist also nicht bloß von ein paar rücksichtslosen Außenseitern durchgezogene Vorgehensweise, sondern die ganze Hyänenbande der sogenannten “Industriellenszene” ist mit an Bord und schert sich einen DRECK um die menschliche Gesundheit. Die “denken” vermutlich, wenn sie in ihren Werbefeldzügen irgendeinem drittklassigen Schauspieler davon sprechen lassen, würde das sicherlich ausreichen ..

Und leider ist die Macht der Werbung bisher fast ungebrochen, falls dem jemand widersprechen möchte, dann empfehle ich, mal ein kleines Spiel zu veranstalten – wie ich es etwa immer machen, wenn ich, wie heute eben, einkaufen muss.

Ich meine, man hat ja eh genug Wartezeit “abzustehen”, bis man – endlich, bezahlen darf muss kann, dabei seh ich mir immer die Einkaufswagen der anderen Leute an, die mit mir an der Kassa anstehen. Dabei wird einem dann immer wieder verschiedenes klar, was man ja eigentlich sonst nicht so glauben möchte … und vor allem wird dir bewusst, wieso Werbung so teuer ist. Weil sie nämlich wirkt- auch wenn’s alle leugnen!

image   Quelle:->

Etwa daran zu erkennen, beispielsweise, daß in fast jedem zweiten Wagen Fertiggerichte sind! Noch vor 2-3 Jahren dachte ich naiver Weise, daß damit kein “müder Euro” – zumindest nicht sehr viele zu machen wären .. ja, denkste! Ganz offensichtlich gibts aber immer weniger Frauen, die kochen können.

Oder, weil auch noch Berufstätig, zu wenig Zeit dafür übrig haben, oder, zu faul dazu sind, oder schlichtweg nicht kochen wollen.  Letzteres “Exemplar” konnte ich persönlich in “Augenschein” nehmen .. eine Erkenntnis daraus ist: Heirate nie eine Frau, die nicht kochen will (und, ganz ehrlich, es auch nicht konnte ..) daß kann nicht gut gehen ..

Fertigsuppen, Fertigteigwaren, Fertigmenüs aller Art, Knödel, Wiener Schnitzel, Spätzle, Käseomeletten oder Gulasch, ect.- Fertig- Fertig- Fertig- furchtbar, wie ich finde. Jeder halbwegs informierte Mensch, ist sich inzwischen dessen bewusst, daß “dieses Zeugs” hochtoxisch ist, designte GIFTCocktails, voll mit “netten Sachen”, wie Aspartam, Mononatrium-Glutamate,  die zu den Excito-Toxinen zählen und in seriöseren Studien, in Verbindung mit Legasthenie, Hirntumore, Depression und sogar Wut und Paranoia gebracht wurden.  

image<- Quelle:

Und erst die unsäglichen “DIÄT Produkte” .. tss, Diät .. seit wann sind viel ZUCKER und FETT eine Diätnahrung? Aber auch hier ist schräg zu entdecken, daß Realität nicht gleich Wahrnehmung ist:

Ohne daß nämlich die Unverträglichkeit explizit UND zuverlässig diagnostiziert worden wäre, greifen immer mehr Menschen zur Diätnahrung. Der Aufdruck “Laktosefrei” sorgt irgendwie für reißenden Absatz!  Tatsächlich, man mag’s nicht glauben, aber dieser Aufdruck fungiert als eine Art Verkaufsschlager: Laut dem Verband der Milchindustrie wächst der Markt jedes Jahr um 20 Prozent.

Daß, obwohl nur etwa zehn Prozent der Bevölkerung – laut der “Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten” – unter Laktose Intoleranz leiden! Und drüben? Dort wo “alles größer, schöner, besser” ist? In den USA essen 60 Millionen Menschen glutenfreie Produkte; aus gesundheitlichen Gründen müssten dies aber allenfalls 18 Millionen Menschen tun.

Auch nicht schlecht, oder? Ja, ja, der “Lifestyle” ist natürlich säähr wichtig ..

image   Quelle:- >

Da dürfte jemand mehr, als nur an “der Uhr gedreht” haben ..

Vermutlich kommt das von den vielen Ernährungsratgebern, die Laktose Intoleranz als Bösewicht par exellance entdeckten. Mit “Diätnahrung” ist es nicht getan, das Problem liegt ganz woanders ..

Meiner persönlichen, bescheidenen Ansicht nach, sollten Gesundheitsbewusste Menschen NICHT nach Gluten- und Laktosefreien Lebensmitteln Ausschau halten, die eh noch teurer dazu sind – sondern überhaupt, den Milchverzehr ganz einstellen. Milch, daß weiß man längst, ist für kleine Kälbchen, NICHT für Menschen gedacht! Sie “verschleimt” den Körper und bringt manchmal erst nach einigen Jahren des Verzehrs, richtige Probleme mit sich .. auch ist der Hinweis auf den Gehalt an Eiweiß, Magnesium und Kalzium irreführend, mindestens, denn:

In der Milch ist Kalzium im Verhältnis 8x mehr vorhanden als Magnesium und schafft dadurch einen Magnesiummangel.

Ein Grund dafür ist folgender: Kalzium braucht Magnesium, damit es in den Körper aufgenommen werden kann. Tatsache ist, wenn man zuviel Kalzium konsumiert hat, wird es Magnesium den Körperteilen entziehen, um aufgenommen werden zu können. Daraus resultiert ein Magnesiummangel und der Person wird es schlechter gehen und sie wird sich auch so fühlen.

Magnesium spielt eine Schlüsselrolle im Energiehaushalt jeder einzelnen Zelle und unseres allgemeinen Energieniveaus. Wenn nicht genug Magnesium verfügbar ist, wird die Energieproduktion unterbunden und die möglichen Folgen sind Erschöpfung und Schwäche. Magnesium ist entscheidend für einen ausgeglichenen Energiehaushalt. Magnesium ist für den Kaliumstoffwechsel notwendig und für die Funktion der Nebenniere, die beide grundlegend für die Energieproduktion sind.

Doch da ist man schon ein “Verschwörungstheoretiker”,  und, wie die Süddeutsche als Überschrift prangen ließ, ein “Öko-Fundi” ..

Klar, dieser Ansatz stammt ja immerhin von solch “bösartigen” Lehrbüchern, wie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und dem Ayurveda, anders als unsere .

Übrigens, wenn jemand wirklich wissen will, ob sein System Laktose nicht verträgt:

Es gibt einen ganz einfachen Atemtest, den zudem die Krankenkassen anstandslos bezahlen, der sofort und schmerzlos erkennen lässt, wenn es nach dem Verzehr von Milch im Darm gärt. Jedoch sollte man wissen, Milch KLUMPT im Magen – und zwar bei jedem Menschen.

Und da viele der angesprochenen Produkte in den Tiefkühlregalen und – Schränken zu finden sind, wird die Illusion aufrecht erhalten, dies wäre sogar noch Gesund!

image<- Quelle:

Stimmt, aber nur Frischgemüse – und – Frischobst, im Schockverfahren gefroren, denn da bleiben Vitamine und Mineralstoffe, zum Teil besser erhalten, als im frischen Gemüse. Doch, das leuchtet ja auch ein, immerhin wird Tiefkühlware meist sofort ab Ernte, mittels modernster Verfahren eingefroren, aber unser sogenanntes “Frischobst-und Gemüse, tja, daß kommt leider auf “langen Wegen” zu uns und hat bereits einen längeren Transportweg hinter sich. Bis das ankommt ..

Daher sollte man grundsätzlich, je nach Saison vorrätig, nach  heimischen Frischwaren Ausschau halten. Klar, dann kann man nicht immer das bekommen, worauf man gerade Lust hätte, schon wahr – aber klüger wär’s.

Bizarr ist jedoch, daß tatsächlich viele, nicht nur einige Leute zu glauben scheinen, gefrorenes sei gefrorenes .. und ob Gemüse, oder Pizza, hey, ist doch kein Unterschied. Es gibt doch auch Gemüsepizza – mit diesem “Argument” ist man klarerweise erschlagen ..

image   Quelle:- >

Und um mal ne Zahl in den Raum zu werfen: Durchschnittlich hat jeder Deutsche, etwa 40 kg pro Jahr, Tiefkühlkost eingekauft und gegessen. 

Doch nirgends konnten wir besser beobachten, wie der Wert des Menschen von Regierung, Industrie und Handel bemessen wird, als die ersten Gentechnik Produkte auf den Markt geworfen wurden. Die Macht von Rothschilds MONSANTO dürfte jedem bestens bekannt sein. Und um nur ein Beispiel zu erwähnen -

Iowa ist eine der größten Getreide produzierenden Regionen in der Welt, mit einer Ernte von über 2 Milliarden Scheffel Korn, es ist wertvolles, fast 32 Millionen Hektar Ackerland, wovon über 99% genetisch veränderte Sorten aus dem Hause des US-Riesen Monsanto sind.

1 Scheffel = 30 Pfund Hafer

   = 40 Pfund Gerste

   = 44 Pfund Roggen

   = 50 Pfund Weizen

Uns in Europa hat man gründlich weichgespült und dahingehend beruhigt, daß man KEINE GMO/GVO Nahrung eingeführt würde .. wer’s glaubt, mag selig werden.

Seitdem daß Volksbegehren gegen Gentechnik, immerhin das zweiterfolgreichste Volksbegehren Österreichs, mit sagenhaften 1,225. 790 Millionen Unterstützern, unterschrieben im April 1997 dafür Sorge trug, daß  Produktion, der Imports und der Verkauf, gentechnisch veränderter Lebensmittel verboten und gesetzlich verankert wurde, schwelgen “Herr und Frau Österreich” in der Illusion, vollkommen und rundum von Gentechnik geschützt zu sein.

Dummerweise bedenkt scheinbar niemand, bzw. sehr wenige Menschen, daß wir alle längst Tierfleisch konsumieren, welches, oh ja, auch hierzulande ganz legal mit transgenem Mais, oder Soja aus dem Ausland gefüttert werden dürfen. Ach, ich vergaß – ich nicht mehr ..

image   Quelle: – >

Sauerei über die Hintertür

Rund 450.000 Tonnen Soja-Schrot oder Soja-Presskuchen werden jährlich nach Österreich importiert. Geschätzte 80 Prozent davon sind gentechnisch veränderte Futtermittel, oder durch die Verwendung von verunreinigtem landwirtschaftlichen Gerät mit Gentechnik-Futter in Berührung geraten.

Mal ganz abgesehen von den Antibiotika Zusätzen!

"Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass der Gen-Transfer aus dem Verdauungstrakt in die Blutbahn und die Organe bei Tieren nicht ausgeschlossen werden kann und dass die gentechnisch manipulierten Gensequenzen sogar direkt über die Ausscheidungen in den Boden gelangen".

Ja, ja aber, aber – was ist mit dem tollen AMA Gütesiegel? Was soll damit sein? Nichts weiter als ein weiterer “billiger Schmäh”, wie die informierten Ösis wissen.

“Die Landwirtschaftskammer Österreich hat bisher kaum etwas unternommen, um die Versorgung aller heimischen Betriebe mit gentechnikfreien Futtermitteln, selbstverständlich möglichst zum selben Preis, sicherzustellen. Stattdessen verbreiten sie das Märchen, dass die kleineren Bauern bei einer Umstellung auf Gentechnikfreiheit zusperren müssten", so Pirklhuber und weist darauf hin, dass die Raiffeisen Ware Österreich, bei einem der größten europäischen Gen-Soja-Importeure im Aufsichtsrat sitzt.

Glaubt etwa jemand, dies wäre anderswo in Europa, nicht ganz genauso? Wenn nicht schlimmer ..

Ja, so ist daß, der Mensch und seine Bedürfnisse, sonst gerne und Publikumswirksam, in Werbeeinblendungen gerühmt und mit “der Kunde sei König” umschmeichelt, aber in Wirklichkeit herrscht in den oberen Etagen der Wohlstandsbäuche, nichts als Zynismus und Verachtung für die Herde der Massen.  

In einem vermutlich nur vorläufigen Höhepunkt der Sauereien, die mit unseren Nahrungsmitteln betrieben werden, kann ein Blick auf folgendes, zur endgültigen Ernüchterung darüber führen, welchen Wert man uns tatsächlich beimisst.

Gentechnik ist bereits sehr schlimm, man pfuscht ganz einfach NICHT ins Handwerk der NATUR, völlig egal, was alles möglich ist. Der Mensch ist Vernunftbegabt, er kann denken und Schlussfolgerungen ziehen, er kann sich ENTSCHEIDEN, etwas nicht zu tun.

image   Quelle:- >

Nun klopft aber der nächste Machbarkeitswahn an unsere Türen:

Schon gehört den Begriff “Synthetische Biologie”? Dieser ach so “griffige Terminus” beschreibt nicht im mindesten die Tatsache, es mit einer Art “König Midas Technologie” zu tun zu haben. Midas –wie der Typ, der alles was er anfasste zu Gold machte.

Man kann sich ausrechnen, wer derartige Phantasien zum Leben erweckt ..

Deren Grundgedanke ist, daß man biologische Systeme mit den Augen des Ingenieurs betrachten solle. Eine Zelle sei demnach nichts anderes als eine Fabrik, in die Rohstoffe hinein und aus der Produkte und Abfallstoffe herauskommen.

image<- Quelle:

Der hauptsächliche Unterschied zwischen den beiden Menschen-verachtenden Technologien ist:

Die GENTECHNIK ist an bereits existierende Formen des Lebens gebunden, sowie auf den Austausch einzelner, kurzer Gensequenzen “beschränkt”.

Die SYNTHETISCHE BIOLOGIE hingegen, will eigenständige Lebensformen nach den Prinzipien und Verfahrensweisen,  Ingenieurswissenschaftlicher Handwerkskunst  mit Bausteinen der Natur, ODER mit komplett synthetisch hergestellten Komponenten entwerfen und produzieren.

Nicht genug mit diesem Eyecatcher von (ha-ha)“sensiblen Denkprozessen”,die synthetische Biologie will ganze Produktionsverfahren und Prozesse radikal “umbauen”. So können nun beispielsweise Proteine produziert werden, die vorher kein Organismus hergestellt hat. Dadurch werden neue Arzneiwirkstoffe zugänglich oder auch neue Enzyme.

Halleluja, darauf haben wir doch alle nur gewartet!  Die totale Nullpunkt Nahrung, das erste Nichts mit angereichertem Geschmack – “Eat eam, from Outer Space”, die GaGa Speise der Götter .. fühle dein ganz persönliches Nirwana!

image   Quelle: – >

Letzte Woche, am Samstag ist eine – “Öffentliche Tagung: Synthetische Biologie und Gesellschaft”, von der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg veranstaltet worden, um “gutes Wetter” dafür herzustellen, man konnte man in der “Programmvorschau” folgendes darüber lesen:

Die Synthetische Biologie ist Gentechnik mit erweiterten Mitteln. Mit Hilfe von ingenieurwissenschaftlichen Methoden wie Design, Modularisierung und Standardisierung sollen DNA-Abschnitte einfacher Organismen bis hin zu ganzen Genomen so entworfen und synthetisiert werden, dass sie vielfältige für den Menschen nützliche Funktionen übernehmen können. Das Spektrum der Anwendungen reicht von der Produktion von Energieträgern über den Abbau von Umweltgiften bis hin zu mit Biosensoren ausgestatteten Viren, die krankhafte Veränderungen im menschlichen Körper aufspüren und behandeln können.

Keiner dieser offensichtlich “minderbemittelten Genies” und Forscher scheint auf die Idee zu kommen, daß die Natur vielleicht GUTE Gründe hat, etwas NICHT herzustellen?!  Mein Verständnis in dieser Angelegenheit, sieht diese verabscheuungswürdige Technologie als eine Form der schwarzen Magie an. Das hört sich womöglich etwas krass an, aber viel anders kann man das gar nicht benennen- will man die Wahrheit etwas zu Wort kommen lassen.

image<-Quelle:

Natürlich werfen die honorigen Wissenschaftler und hochspezialisierten, akademischen Nerds der Biotechnologie, mit Phrasen und beschönigenden Worthülsen um sich, wie Verantwortung, Pflicht, Gesellschaft und Schutz, ihr wisst schon, was gerne gehört wird, aber halt leider stets vernachlässigt ..

Zynismus? Nein, ich bin nicht zynisch, daß ist die traurige Wahrheit- und sie wird gleich noch ein Quäntchen trauriger:

Was glaubt ihr, wer diese Veranstaltung – die im Grunde Werbung ist, moderierte?

image<- Quelle:

Mancher wird es für positiv halten, wenn er hört, ein wichtiger Mensch vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, sowie einer vom Institut für “Systematische Theologie”, (Sachen gibts ..) seien die Moderatoren des Ereignisses, man sollte sich jedoch viel eher der Frage stellen, ob Theologie und Ethik, nicht grundsätzlich FEINDE solcher unnatürlichen Technologien sein sollten.

Meinem Verständnis nach, die ich von BEIDEN, Theologie und Ethik gewonnen habe, ganz bestimmt. Aber wir sollten uns dennoch nicht besonders wundern, in dieser Zeit steht ja eh ALLES auf dem Kopf. Da nützt nur, die Nerven bewahren, denn da müssen wir scheinbar durch – ihr wisst schon, “durch diese hohle Gasse” undsoweiter ..

image<-Quelle:

Das ERSTE vollständig SYNTHETISCHE LEBEWESEN existiert seit 2010 – und wird, so alle “Rothschild-Rockefelleristen” wollen, garantiert nicht daß letzte gewesen sein.

Daran hatten 20 Forscher/Innen mit einem 40 Mio. Dollar Etat, mehr als 10 Jahre lang gearbeitet, um ein Lebewesen mit komplett SYNTHETISCHER DNA zu erschaffen –Lebensfähig.
image<-Quelle:

Das Genom von Mycoplasma mycoides (1.077.947 bp) wurde basierend auf den vorhanden Sequenzdaten synthetisiert und in anderen Bakterienstamm (Mycoplasma capriolum) eingeschleust.
Craig Venter Institute, Kalifornien

Wer von uns also gedacht hat, Krebsfleisch-Imitate, Fischmuskeleiweiße, Erbsenstärke, synthetisches Vanillin, Algenkonzentrate, Gel- und Formfleisch, Schinken Imitate oder ANALOGKÄSE seien bereits die “Königsdisziplin”, in abartiger Machbarkeit, dürfte “bitter enttäuscht” sein.

Künftig werden wir also nicht nur Gestreckte Nahrung, sondern überhaupt keine wirkliche Nahrung erhalten, sondern in Labors zusammengestückelte Produkte. Super, die werden sicher billig sein ..

Hört ihr daß auch?

“Will haben, will haben ..

Oh ja, deprimierend  ..

Für mich kann ich hier nur eines anmerken: Nämlich, wie froh und dankbar ich im Grunde bin, daß ich in Sachen Ernährung gerade noch so “die Biege” gekriegt habe. So lange ist es noch nicht her, das ich kein Fleisch mehr esse, mein letzter Rückfall war anlässlich des Camps, obwohl ich mich schon einige Zeit bemühe ..

Mittlerweile ist es so, daß ich es schon nicht mehr riechen kann, mich ekelt richtig davor. Fleischesser werden es komisch finden, aber ich bin ehrlich froh darüber. Weil ich hab ja nicht aufgehört Fleisch zu essen, weil es mir nicht geschmeckt hätte – das Gegenteil ist richtig, “Fleischtiger” war mein 2. Vorname ..

Doch heute weiß ich, Fleisch essen ist wirklich eine SUCHT!

image   Quelle:- >

Nein, ich habe es – wie vielleicht die meisten Leute, aufgrund ethischer Konflikte aufgehört und einem steigendem Gewahrsein dafür, daß Tiere 100% GLEICH FÜHLEN wie wir, sie haben DIESELBEN Emotionen. Von Hunden ist es bereits wissenschaftlich nachgewiesen, daß sie auf weinende Personen eingehen und mit “demütigem Verhalten” ihr Mitgefühl zeigen, doch dafür benötige ich echt keine Studie , noch sonstige Wissenschaft – und nicht etwa nur domestizierte, sondern ALLE Tiere fühlen gleichermaßen.

Wir haben ganz einfach KEIN RECHT darauf, sie wegen Hunger umzubringen.

Ganz abgesehen davon, welcher Schaden uns an Körper und Psyche daraus erwachsen kann, all die Tötungsenzyme und Angsthormone aufzunehmen, welche sie beim schlachten absondern. Zugegeben, es ist eine Einschränkung des Speiseplans, aber wenn daß der einzige Grund ist ..

Letztlich hat ja doch jeder selbst, die Verantwortung für SEIN Leben und sollte für sich wissen, wie er sich entscheidet. Wir haben einen freien Willen, wir können NEIN sagen ..

Wir können natürlich hergehen, und mit dem Finger auf die habgierigen Banker und die augenscheinlich gänzlich ohne Gehirn herumlaufenden Industriellen zeigen, sämtliche Verantwortung ihnen zuschreiben – daß wäre bequem, nicht?

Oder, wie sehen dies als eine Art Chance, aus dem “Hamsterrad” und der Ohnmacht auszusteigen, Eigen- und Selbstverantwortung anzunehmen. Niemand wird gezwungen, diesen Fraß auch noch zu kaufen- es gefällt mir zwar nicht, aber auch hier muss wieder, frei nach Goethe gesagt werden:

Diese Leute sind Teil von jener Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft.

Wir haben die Wahl ..

Quellennachweise:

http://www.netdoktor.de/News/Tiefkuehlkost-Jeder-Deutsch-1136553.html

http://www.melle-geschichte.de/7.html

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/monsanto-das-lebensmittel-terror-regime-der-rothschilds

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/laktose-und-gluten-der-feind-in-meiner-tasse-1.1193015

http://derstandard.at/1343744327012/Oesterreich-ist-nicht-gentechnikfrei


wallpaper-1019588
[Manga] Fullmetal Alchemist [2]
wallpaper-1019588
9 Hausmittel gegen Mückenstiche
wallpaper-1019588
AR-App Phobys hilft Spinnenangst abzumildern
wallpaper-1019588
Künstlicher Weihnachtsbaum Test & Vergleich (11/2021): Die 5 besten