Maas: Es gibt keine einzige Verbindung zwischen den Flüchtlingen und den IS Terroristen

Maas: Es gibt keine einzige Verbindung zwischen den Flüchtlingen und den IS Terroristen

Von Gastautor Wolfgang Schlichting

Bundesjustizminister Heiko Maas garantiert den deutschen Bürgern: Es gibt keine einzige Verbindung zwischen den Flüchtlingen und den IS Terroristen!

Der Volksmund sagt: “Lügen haben kurze Beine”, was manchmal auch auf die Lügenbolde zutrifft, die das deutsche Volk nach Strich und Faden belügen, um Deutschland ohne massive Gegenwehr der einheimischen Bevölkerung in einen muslimisch dominierten Multikultistaat zu verwandeln.

Am 06.11.2015 gab der ehemalige Justiz- und heutige Außenminister in der Sendung “Morgenmagazin” ein Interview, in dem er der deutschen Bevölkerung versicherte, dass es zwischen den “friedfertigen” Flüchtlingen und den nicht ganz so friedfertigen IS Terroristen nicht eine einzige Verbindung gäbe und dass es von den Rechtspopulisten eine Unverschämtheit wäre, derartige wahrheitswidrigen Behauptungen aufzustellen.

Zu diesem Zeitpunkt wusste der Herr Justizminister jedoch schon, dass Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration (BAMF) den untergeordneten Behörden des Justizministers (Bundeskriminalamt und Generalbundesanwaltschaft) mitgeteilt hatten, dass sich unter den Flüchtlingen mehr als 5.000 IS Terroristen befinden, außerdem gab es noch 210 identische Hinweise von anderen Stellen an die vorgenannten Justizbehörden, die ihrem Chef diese Tatsachen garantiert nicht verschwiegen hatten. Bei der dahingehenden Aussage des damaligen Justizministers, der wider besseren Wissens die wahrheitswidrige Behauptung aufstellte, dass es nicht eine einzige Verbindung zwischen den Flüchtlingen und den IS Terroristen gäbe, handelte es sich somit um eine handfeste Lüge, mit der er die Tatsache, dass sich unter den Flüchtlingen mehr als 5.000 IS Terroristen befinden, vor der deutschen Bevölkerung vertuschen wollte.

Aufgrund der Informationen, die von den Mitarbeitern des “BAMF” an die Justizbehörden weiter geleitet wurden, erfolgten 129 Ermittlungsverfahren, (gegen knapp 3% der eingewanderten Terroristen) die Ergebnisse der Ermittlungen wurden natürlich auch nicht veröffentlicht.

In 2016 und 2017 wurden an die vorgenannten Justizbehörden noch einmal 3.800 Hinweise über die Einreise von IS Terroristen nach Deutschland geschickt, darauf hin gab es 28 Ermittlungsverfahren, von denen sich 12 gegen deutsche Bürger richteten. Wenn die FDP keine Anfrage zu dieser Sache gestellt hätte, dann hätte das deutsche Volk niemals erfahren, wie viele IS Terroristen zusammen mit den Flüchtlingen eingereist sind.

Heiko Maas am 16.11.2015 – Keine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus


wallpaper-1019588
Anzeige gegen den Arbeitgeber – Kündigungsgrund?
wallpaper-1019588
bikingtom ist neuer Markenbotschafter von CYCLIQUE
wallpaper-1019588
Vorgestellt – Bluestein Armband für die Apple Watch
wallpaper-1019588
"Eingeimpft" und abgewertet
wallpaper-1019588
Alfredo Pasta
wallpaper-1019588
Aufstieg und Fall eines Wallisers
wallpaper-1019588
Adventsdeko in Grün: Ein Mooshügel DIY Kranz
wallpaper-1019588
Lieblingsdinge: Minimalistische Adventskränze