#LoveTheatreDay ¶

Was mir das Theater, die Bühne, das Schauspiel bedeutet. Und nicht nur mir.

Das Theater; ein Ort, der die Magie der Poesie und die Nachdenklichkeit der Realität verschmelzen lässt. Aber nicht nur. Was das Theater besonders macht, sind die Menschen, die dies erst ermöglichen. Diejenigen, die nach gewissen, auch geistigen Idealen streben. Nicht nur, um die in der Gesellschaft vorhanden sozialen Lücken, zivilisierten Fehler oder politischen Missstände aufzuweisen, sondern auch - und vor allem - um des Träumens willen, des Spiels, des Theaters willen.

Theater bedeutet auch Talent. In allen Zweigen. Gemeint sind nicht bloß die Kreativen des Schauspiels, die Grundlegenden, wie die Bühnenautoren, Szeneschreiber, Dramatiker; auch nicht nur die darstellenden der Bühne, die Offensichtlichen, wie die Schauspieler und Mimen, Komödianten und Akteure: Auch vor den Brettern und hinter dem Vorhang träumen die Menschen gemeinsam. Die Bühnen- und Maskenbildner, die Kulissenschubser, die Beleuchter und Requisiteure, die Ton- und der Gewandmeister! Die Dramaturgen und Dramaqueens, wie die Intendanten und Regisseure, deren Assistenten und die Souffleure. Sowie die Menschen im Foyer; die Programmheftverticker und Kartenknipser, die Garderobieren, die Kassenwarte und -wärter, sowie die an der Theaterbar. Sie alle tragen dazu bei, dass das Theater zu einem besonderen Ort wird; sie arbeiten dafür, dass die Bühne das Träumen - humoresk, absurd oder märchenhaft -, das Nachdenken - tiefgründig oder perspektivengewechselt - und das Fühlen - im Schönen wie im Schmerzhaften - mitsammen zulässt. Sie alle arbeiten an einer Idee, auch an einer Idée fixe eines kreativ-künstlerischen Lebens, eines Konzepts der Kunst, mit demselben Ziel vor Augen. Sie alle arbeiten in corpore, damit vom Theater eine sich der Realität entziehende Wirkung ausgeht, gleichzeitig eine sich der Phantasie entziehende Gegenwirkung stattfinden kann. Theater ist ein Prozess, ein Lebewesen und: Eine Institution der Schöpfung! Eine unumstößliche Tradition der lebendigen Vielseitigkeit, eine Heimat, für mich.

¶In diesem Sinne:
Die Menschen machen das Theater - das Theater macht die Menschen. Die Menschen, die das Theater zu dem machen, was dann das Publikum zu spüren vermag.


wallpaper-1019588
Wanderstöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Wanderstöcke
wallpaper-1019588
Volleyballnetz: Test & Vergleich (05/2021) der besten Volleyballnetze
wallpaper-1019588
Emmanuel Macrons Rede anlässlich des 200. Todestages von Napoleon
wallpaper-1019588
16 Wasserpflanzen gegen Algen für einen sauberen Teich