Facetten & Pailletten ¶

Dies an ein Pantun angelehntes Gedicht entstand aufgrund des Impulses „Glitzer" via #frapalymo von @fraupaulchen und ihrem Lyrik- Monat

Wie schön sind die Flügel der Libelle,
es glitzert am Weiher, flittert im Wind;
Ruhe unterm Baum, neben der Quelle,
in mir wacht auf das begeisterte Kind.

Es flittert am Tümpel, flattert im Wind,
Tau nieselt Nebeltropfen in den Teich;
in mir lacht auf das bestaunende Kind,
bin kleiner König in nicht meinem Reich.

Nebel fisselt Tautropfen in den Teich,
sitze angelehnt an des Stammes Strunk;
als kleiner König in nicht meinem Reich,
ohne Tand, ohne Tami, ohne Prunk!

Sitze angelehnt an des Stammes Strunk,
ruhe unterm Baum, neben der Quelle;
ohne Tand, ohne Tami, ohne Prunk:
Wie schön sind die Flügel der Libelle!

Facetten & Pailletten ¶
¶In diesem Sinne:
Die Facetten der Libelle Flügel - feengleich, wie schillernde Pailletten der Gedanken Flüge, zauberhaft glitzernd wimmeln sie - am nebligen Teich.

wallpaper-1019588
Ohren zu und durch
wallpaper-1019588
Kreolisches Gemüse Jambalaya
wallpaper-1019588
Sind wir alle überlastet ohne es zu merken?
wallpaper-1019588
Tag der Astronomie – der amerikanische National Astronomy Day 2018
wallpaper-1019588
Linke fordert Grundgesetzreform: Deutschland soll nicht länger das Land der Deutschen sein
wallpaper-1019588
Die schönsten festlichen Looks zum Jahresende
wallpaper-1019588
Lügen und Glauben, die perfekte politische Indoktrinierung mit linksgrünen Unsinn
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Bruce Springsteen – Springsteen On Broadway