Lovemore – Domino Dancing Parfum Rossmann

Über den Rossmann Blogger Newsletter habe ich dieses Parfum zum testen bekommen. Ich kannte es bisher noch nicht und war schonmal gleich positiv angetan von dem schönen Herzflakon und der lila Farbe.

20141128_122859

Ich habe schon sehr viele Parfums getestet und leider fielen da oft auch teure Parfums durch, aber bei diesem Lovemore Parfum ist mir sofort der leichte zarte und orientalische Duft aufgefallen. Sogar mein Mann hat mich darauf angesprochen und er ist normal nicht so leicht zu überzeugen. Er meinte : “Was ist das für ein Parfum? Das kannst du gern immer tragen”. Hat mich wirklich sehr überrascht, sowas von ihm zu hören.

20141128_122833

Das Lovemore Domino Dancing besticht mit einer Kopfnote aus Orange, Pfirsich und Mandarine. Die Herznote des Parfums beinhaltet  Flieder, weisse Freesie und den Duft der Orchidee. Die Basisnote des Parfums besteht aus Sandelholz, Moschus und Bernsteinholz. Alles in einem ist es ein sehr orientalisch angehauchtes Parfum das einem wriklich den Hauch von Luxus spüren lässt. Man würde das auf den ersten Blick nicht vermuten das es so ein toller Duft ist, aber er hat mich wirklich verzaubert.

Ich kann den Duft wirklich empfehlen und der das Parfum ist ja auch wirklich sehr preisgünstig. Es ist halt doch nich alles Gold was glänzt sondern manchmal machen auch dei kleinen Dinge Freude. Ich habe schon öfter bemerkt das preisgünstige Parfums nicht schlechter sind sondern manchmal auch besser. Ich werde dieses lovemore Parfum Domino Dancing sicherlich in meinem Parfum Repertoire behalten und auch nachkaufen.

Danke Rossmann für den tollen Test!


wallpaper-1019588
2D-Adventure „How to die in a Morgue“ – Interview mit Daniel Rottinger
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Hereditary – Das Vermächtnis
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
IDER: Langer Anlauf
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [20|19]
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 111: Melvo Baptiste
wallpaper-1019588
[Rezension] Hidden Legacy #3 - Wilde Schatten