London – Food Diary

Über Neujahr waren wir für eine Woche in London und es standen einige Restaurants und Cafés auf meiner Liste, die ich gerne besuchen wollte. Neben meinem Blogpost in Bildern, gibt es das erste Mal auch ein Food Diary in Videoform auf meinem Youtubekanal!

London - Food Diary

Gyoza Bar
An unserem 1. Tag in London waren wir zum Abendessen in der Gyoza Bar. Das Essen war sehr lecker, auch wenn ich schon bessere Gyoza gegessen habe.

London – Food Diary

Burger & Lobster
Bei Burger & Lobster habe ich das 1. Mal Hummer gegessen und es war super lecker!

Abeno Too
Bei Abeno Too waren wir zum Okonomiyaki essen und dort werden alle Gerichte traditionell, wie in Japan direkt am Tisch auf einer heißen Eisenplatte (jap. Teppan) zubereitet.

London – Food Diary

Tsujiri
Bei Tsujiri gibt es eine große Auswahl an Matcha in den unterschiedlichen Varianten. Wir hatten jeweils einen Tsujiri Sundae mit verschiedenen Toppings. Dort gibt es aber z. B. auch Matcha Getränke, -Shaved Ice, -Chiffon Cake, etc. Für Matcha Liebhaber der perfekte Ort.

Milk Train Café
Das Café bietet unter anderem Softeis mit Zuckerwatte! Sieht nicht nur abgefahren aus, sondern schmeckt auch.

London – Food Diary

Fish & Chipper
Fish & Chips sollte man meiner Meinung nach in London unbedingt essen!

Jamie's Diner
Bei Jamie's Diner gab es für mich einen Hot Dog mit Pommes. Die Pommes waren sehr lecker, aber der Hot Dog war mir persönlich zu trocken. Außerdem fehlten mir die Röstzwiebeln. Für das was wir dort gezahlt haben, würde ich dort nicht nochmal hingehen.

London – Food Diary

My Old Dutch
Das Pancake House bietet eine Vielzahl an deftigen und süßen Pancakes. Für mich gab es ‚My Kinder Chocolate Factory' Butterscotch Pancakes mit Schokoladeneis und jeder Menge Kinderschokolade. Zum trinken hatte ich einen Candy Cane Milkshake. Beides war sehr lecker, aber unglaublich süß.

London – Food Diary

Afternoon Tea at St. James' Court Hotel
Als ich über Instagram den Alice in Wonderland Afternoon Tea entdeckt habe, war klar, dass ich dort hin muss. Es war etwas ganz besonderes für mich und dazu wird es auch noch einen detaillierten Blogpost geben.

On the Bab
Ich vermisse koreanische Essen sehr und in Deutschland gibt es kaum gute und authentisch koreanische Küche. Aus diesem Grund waren wir bei On the Bab und haben dort Korean Fried Chicken, Bibimbab, Ttopokki und Kimbap gegessen. Alle Gerichte waren unglaublich lecker!

London – Food Diary

Nosteagia
Bei Nosteagia gibt es unter anderem Bubble Waffles, die ursprünglich aus Hongkong kommen und dort an jeder Ecke zu haben sind. Ich hatte die Variante Strawberry Dream mit einer Kugel Eis in der Sorte Thai Iced Tea.

Bake 麵包屋
Bei der japanischen Bäckerei gibt es nicht nur sehr viel japanischen Gebäck und Kuchen, sondern auch sehr leckere Taiyaki und Taiyaki Icecream.

London – Food Diary

Haozhan
Am Tag unserer Abreise, waren wir in Chinatown Dim Sum essen und haben dieses Restaurant auf gut Glück gewählt. Von Siu Mai über Cheung Fun bis hin zu Hühnerfüßen haben wir alles querbeet bestellt. Es waren einige leckere Dumplings mit dabei, aber auch welche, die uns nicht geschmeckt haben.

Und wenn ihr gerne noch mehr sehen wollt und in bewegten Bildern, dann schaut doch mal bei Youtube vorbei! Ich habe mich an meinem ersten Video versucht und ich hoffe, dass es euch gefällt.

Wart ihr schonmal in London?
Gibt es ein besonderes Restaurant oder Café, wo ihr in London gerne hingeht?

London – Food Diary

wallpaper-1019588
Der ultimative Test – Wie gut sind Fitness Tracker bis 50 Euro wirklich?
wallpaper-1019588
Was vom Jahre übrig blieb …
wallpaper-1019588
James Blake veröffentlicht den Titel und das Releasedatum seines neuen Albums
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Spezialreservat Cap Sainte Marie
wallpaper-1019588
Eintopf mit Kassler, Sauerkraut und Rote Bete
wallpaper-1019588
beautypress News Box im Dezember 2019 | Werbung/PR Sample
wallpaper-1019588
Waffelkekse