Locker vom Hocker

Eigentlich sind wir Menschen doch aufrecht stehende und gehende Wesen. Unsere natürliche Haltung ist die aufrechte, nicht die sitzende. Und doch sitzen wir viele viele Stunden am Tag. Klar – Schule und Büroalltag bieten hier kaum Lösungen. Trotzdem: Sitzen ist nicht nur wider der menschlichen Natur, es ist auch noch ungesund. Damit Kindern schon früh ein Bewusstsein für ein gesundes Sitz- und Bewegungspensum vermittelt wird, hat die Plattform Ernährung und Bewegung in Kooperation mit der Universität Bielefeld das Bewegungsspiel „Familienaufstand! Alles zählt nur Sitzen nicht“ entwickelt. Ziel ist es, Familien spielerisch für die langen Sitzzeiten im Alltag zu sensibilisieren. Und ganz nebenbei sollen die Familien durch das Spiel motiviert werden, sich mehr zu bewegen, nicht den ganzen Tag zu sitzen, sondern als Familie aufzustehen – Familienaufstand eben.

Dauernd sitzen

Wir sitzen viele Stunden am Tag, ob jung, ob alt, ob im Auto, vor dem Fernseher, in der Schule oder bei der Arbeit. Der technische Fortschritt sowie soziale und ökonomische Veränderungen, aber insbesondere die mediale Umwelt haben dazu geführt, dass wir einen Großteil des Tages im Sitzen verbringen. Das Problem: Diese langen und häufigen Sitzzeiten gefährden unsere Gesundheit. Zahlreiche Studien haben in den vergangenen Jahren aufgezeigt, dass Sitzen einen gesundheitlichen Risikofaktor darstellt, ganz unabhängig von der körperlichen Aktivität. Bedeutet: Wer sich zwei Mal die Woche beim Sport auspowert, macht trotzdem nicht zehn Stunden Dauersitzen pro Tag ungeschehen. Um unsere Gesundheit nicht dauerhaft zu gefährden, sollten wir also versuchen, unsere langen und häufigen Sitzeinheiten zu verringern und unser Sitzen immer wieder zu unterbrechen.

Besser bewegen

Viele Kinder zählen leider schon zu den Dauersitzern. Wer sich bereits im Kindesalter angewöhnt, viel und lange zu sitzen, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit diesen sitzenden Lebensstil auch im Erwachsenenalter beibehalten. Deswegen ist es wichtig, möglichst früh präventiv einzugreifen. Denn wer will schon Gefahr laufen, an Diabetes Typ 2 oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, weil er zu viel sitzt? Bestimmt wollen Eltern nicht den Grundstein dafür legen, dass ihre Kinder ein erhöhtes Risiko haben, diesen Erkrankungen zu erliegen.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang und den sollten Eltern nicht zu sehr bremsen. „Still sitzen“ lautet hier also nicht die Devise! Stattdessen sollten Eltern darauf achten, ihre Kinder zu animieren, dass sie immer mal wieder aufstehen, sich bewegen und so lange Sitzzeiten bewusst unterbrechen. Kinder, die sich regelmäßig bewegen und weniger sitzen, verbessern die körperliche Fitness sowie die motorische und schulische Leistungsfähigkeit und sind insgesamt emotional und sozial ausgeglichener. Einfach gesagt: Aktive Kinder sind glückliche und gesunde Kinder!

Spielend aufstehen

Genau dieses Bewusstsein für ein gesundes Sitz- und Bewegungspensum möchte das Bewegungsspiel „Familienaufstand!“ schaffen. Ohne erhobenen Zeigefinger und auf spielerische Weise werden Familien an einen bewegten Alltag herangeführt, der der gesamten Familie Spaß macht. Im ersten Schritt regt das Spiel die Familien an, sich bewusst damit auseinander zu setzen, wie es um das Aufstehen und Sitzen in ihrem Familienalltag bestellt ist. Anschließend vereinbaren die Spieler gemeinsame Ziele. Sie legen fest, wie viele Zeitpunkte jeder Spieler an den einzelnen Spieltagen erzielen möchte und welches Familienziel erreicht werden soll. Damit die einzelnen Familienmitglieder auch motiviert sind, im Alltag aufzustehen, überlegt sich die Familie eine Belohnung, die beim Erreichen der Ziele winkt. Das Spiel gibt den Familien natürlich Ideen und Anregungen an die Hand, wie Sitzunterbrechungen in den Alltag integriert werden können – vom Stehplatz in Bus und Bahn bis hin zum Drucker, den man in ein anderes Zimmer stellen kann. „Familienaufstand!“ – ein Spiel für die ganze Familie, das Spaß macht sowie den Zusammenhalt und die Gesundheit fördert.

Logo Plattform Ernährung und Bewegung e.V.Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) ist ein offenes Bündnis mit über 100 Mitgliedern aus öffentlicher Hand, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport, Gesundheitswesen und Zivilgesellschaft. Sie alle setzen sich bei peb aktiv für eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige und ausreichende Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte