Life is beautiful – lerne anzunehmen und du LEBST anders…

Manchmal hält das Leben sonderbare Dinge für dich bereit. Dinge, die wir nicht verstehen können oder einfach nicht verstehen wollen. Das Leben gibt uns etwas, um es uns wieder weg zu nehmen. Es schenkt uns Menschen und nimmt sie uns wieder weg. Und es verlangt uns alles ab, um darüber hinweg zu kommen, dem Einen mehr, dem Anderen weniger. Doch jeder hat seine Mühe, das zu begreifen. Unser Verstand ist so konzipiert, dass wir begreifen müssen, um es verarbeiten zu können. Ein Kreislauf, aus dem wir entfliehen sollten. Wir sollten lernen, Situationen, Begebenheiten oder Erfahrungen einfach hinzunehmen, ohne sie verstehen zu können.

Wenn ein Abschnitt in unserem Leben vorbei ist, dann wird es uns gezeigt. Was ist aber, wenn wir gar nicht möchten, dass dieser Abschnitt vorbei ist? Ist es denn dann die Ungerechtigkeit einer unsichtbaren Macht, die uns alles Schlechte möchte? Ist es eine Laune des Universums, das uns aus Langeweile etwas nimmt, nur um sich an unserer Reaktion zu erfreuen? Vielleicht ist dies so, wir werden es wohl nie mit absoluter Sicherheit sagen können. Ich glaube aber viel mehr, egal wie viel Leid, egal wieviel negative Gedanken die Situation mit sich bringt, es ist genau richtig für uns. Es ist das Einzige, das wir in dem Moment brauchen, für unseren Fortschritt, für unser Dasein, für unser geistiges und menschliches Wachstum. Halten wir uns diesen Gedanken vor Augen, nehmen wir die Herausforderung an und freuen uns auf den Moment, an dem wir sagen können: “jaaaaaaa, ich habe es geschafft, ich war stark genug, diese Momente und Phasen zu bewältigen!” Glaubt mir, dieses Gefühl, die Stärke gehabt zu haben, die Dinge angenommen und sie bewältigt zu haben, es geschafft zu haben, lässt Vergangenes, intensiv Frustrierendes und Verletzendes zu einem, im Danach, befriedigendem Gefühl wachsen. Wir werden deshalb nichts vergessen und das sollten wir auch nicht, aber wir werden mit Stärke und neuem Enthusiasmus aus dem Erlebten ganz neu erwachen.

sun

Wenn wir Menschen in unserem Leben verlieren, die wir lieben, dann ist meist der Fall in ein tiefes Loch nicht sehr weit. Das Loch ist kein schöner Ort, es ist tief, es ist dunkel, es gibt kahle, glatte Wände, die uns ein Herauskommen unmöglich erscheinen lässt. Anfangs sind wir schockiert, überhaupt an diesen Ort gekommen zu sein, dann verzweifelt, weil wir wohl nie mehr wieder aus diesem Loch kommen werden, so scheint es. Es liegt aber an uns selbst, wie lange diese Zeit der Verzweiflung andauert. Setzen wir uns auf die Erde, atmen tief durch und akzeptieren, dass wir nun mal hier sind. Wir nehmen die Situation an und fangen an, uns zu fordern. Stehen wir wieder auf und ergreifen jede Möglichkeit, jede noch so kleine Chance, die uns geboten wird, diesem Ort zu entfliehen. Gönnen wir uns die Zeit der Verzweiflung, denn auch sie gehört zu uns. Aber wir lassen sie nicht zu einem Dauerzustand werden, wir stehen wieder auf und wir werden einen Weg aus diesem nicht lebenswerten Platz finden. Was uns dann erwartet, ist Sonnenschein und Wärme, freuen wir uns auf sie. Sie sind unser Ansporn, unsere Kraft. Nehmen wir die Herausforderung an und wachsen daran und sehen es als Lernprozess und nicht als grausame Laune des Schicksals. Es liegt an DIR!

Um gar nicht erst in dieses Loch zu fallen oder es in Zukunft zu vermeiden, sollten wir verstehen, dass kein anderer Mensch den Platz des Innersten, des Wichtigsten einnehmen darf. Das Innerste, das Wichtigste, der Kern, darfst, sollst, MUSST nur du ganz allein sein. Menschen, die in unser Leben treten und die wir lieben lernen, sind nur eine Bereicherung für uns und unser Dasein. Der uneingeschränkte Mittelpunkt musst aber nur du selbst sein. Wenn wir dies begreifen, dann leben wir anders und vor Allem, wir LIEBEN anders. Wir entfliehen aus einer Abhängigkeit, die uns Schmerzen zufügt, die uns und auch den Menschen um uns nicht gut tut. Schätzen wir die Bereicherungen, aber lassen wir sie nicht zum Mittelpunkt unseres Lebens werden. Denn das bist nur DU, ganz allein. Nehmen wir uns an, genau so, wie wir sind und schätzen und lieben wir uns selbst, denn es ist genau so richtig, wie wir sind. Wenn du diese Zeilen liest, wenn du zu diesen Zeilen gekommen bist, dann weiss ich, es ist richtig! Genau so, wie du bist. Verschwenden wir keine Gedanken daran, Fehler gemacht zu haben. Haben wir, aber auch sie gehören zu uns und auch sie gehören genau so zu uns wie unsere Stärken.

Das Leben ist ein Wahnsinn, im Guten wie im Schlechtem, es gibt uns so Vieles, meist so viel wunderbare Dinge. Warum geben wir nicht den positiven Dingen diese Kraft und diesen Enthusiasmus, die wir den Negativen schenken. Drücken wir dem Umpolungsknopf, der uns genau das ermöglicht. Nicht so einfach?? Doch, es ist genau so einfach, wie ich es beschrieben habe. Es geht nur um diesen einen Knopf, es liegt an uns und es liegt an DIR, diesen Knopf zu finden.

for a real friend…life is beautiful….

Andersmond


wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Aufregendes Jahr 2018
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Braunschweig I: Impressionen vom Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Test-Backen für Weihnachten mit einer Aprikosen-Schoko-Biskuit Torte #Rezept #Backen #Food
wallpaper-1019588
Staunen – Gedicht
wallpaper-1019588
Mein Jahresrückblick 2019 im Bloggerherz