Liefert Renleder.de neuerdings Buddhas?

Natürlich nicht! Aber gestern Abend erreichte uns mehrfach Anrufe eines Kunden, die uns sehr sehr nachdenklich machten und sich schon die berechtigte Frage stellt, ob dieser Umgang noch zeitgemäß ist? Aber der Reihe nach:
In Form mehrfacher wüster Beschimpfungen und Drohungen mit körperlicher Gewalt wurden wir beschuldigt, anstelle des beliebten Karesuando Kniven Ripan einen Buddha geliefert zu haben. Da wir uns darauf nun gar keinen Reim machen konnten, blieb nur noch der Weg Kontakt zu Menschen aufzunehmen, die sich mit dererlei Dingen auskennen.
Dort angekommen stellte sich mit ein paar Recherchen recht schnell heraus, dass dem beileibe nicht so ist. Denn der Kunde hat noch nicht einmal unser Paket in Empfang genommen.
Laut Tracking Protokoll der DHL von gestern Abend, dem Zeitpunkt wüstester Beschimpfungen unserer Mitarbeiter befand sich besagte Lieferung zwischen Absendeort POTSDAM und dem zuständigen Zielpaketzentrum in der Nähe des Empfängers. Dort kam es heute Morgen in der Frühe laut Tracking Protokoll an.
Allein deshalb erschließt sich uns erst recht nicht, wie jemand auf die Idee kommen kann, uns derart in Mißkredit zu bringen.

wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Deutscher Computerspielpreis 2019: Jetzt Spiele einreichen!
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
„Tsuki Ga Kirei“ bekommt eine O-Card spendiert
wallpaper-1019588
Engel B. & Max – Weihnachtskerzen
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: “Got Plans Tonight?”-Konzertabend in Berlin
wallpaper-1019588
Balearische Anwaltskammer lädt zum Tag der offenen Tür auf Mallorca