Liebster Award #7

Nach August 2015, November 2015, Februar 2016, Februar 2016, April 2016 und Oktober 2016 ist das heute meine 7. Teilnahme am Liebster Award.
Liebster Award #7

Entdeckt habe ich den Award heute auf dem WordPress Blog Denkzeiten von Sandra Matteotti.
Nominiert wurde ich nicht, da Sandra Matteotti niemanden nominiert hat.
Trotzdem danke ich an der Stelle Sandra Matteotti für ihren tollen Artikel, und für ihre Fragen. Ich dachte grad in der letzten Zeit „ich hätte mal wieder Lust“ und so habe ich nun die Gelegenheit!

Hier die Regeln:
1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
3. Nominiere 3 (bis 11) weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel


Und hier kommen die Fragen von Sandra Matteotti:
1. Was ist für dich die höchste Tugend?
Geduld. Weil geduldig zu sein mitunter echt schwer ist. In der heutigen Zeit wird es häufig durch die Werbung suggeriert, das man alles sofort haben kann- ein schneller Ratenkauf und man kann sich Auto, Fernseher und viele neue Möbel leisten. Doch ist das wirklich so? Die Realität sieht anders aus! Da stellt man dann fest, dass das Möbelhaus, was mit Ratenkäufen Werbung macht, Bedingungen anknüpft. Z.B. Ratenkäufe nur dann, wenn man eine unbefristete Arbeitsstelle hat. Wenn man schon xxx Jahre in dem Betrieb ist, etc.Und ganz im Ernst- immer nur Ratenkäufe? Man kann ja vom Gehalt nicht nur das Geld für Raten abziehen…es muss ja noch was überbleiben zum Leben.
Dieses dann „auszuhalten“, das die Wohnung eben nicht fertig ist, das es noch eine Weile dauern wird, erfordert eine riesengroße Portion Geduld.
Und auch aus Gesprächen weiß ich, das diese Tugend hoch angesehen ist…

2. Was ist Liebe?
Liebe ist ein weiter Begriff. Man kann seinen Mann oder Freund lieben, seine Kinder, seine Geschwister. Man kann bestimmte Hobbies lieben. Ich liebe z.B. meinen Garten und Bücher und Vögel und Katzen. Aber diese Liebe ist eine andere Liebe als die Liebe zu einer Person.
Liebe (zu einer Person) ist zuallererst einmal ein Gefühl. Ich wurde vor langer Zeit konfrontiert mit der Aussage „Liebe sei eine Verstandesentscheidung“. D.h. wenn man jemanden liebt und sich für ihn entscheiden hat, bleibt man auch bei ihm, denn man hat sich ja für ihn entschieden.
Ich habe dies damals geglaubt. Doch ich sehe es mittlerweile anders. Liebe muss aus unserem Herzen kommen und zwar nur aus unserem Herzen. Und wenn da nur noch Schmerz und Angst und Enttäuschung ist, dann nützt sämtlicher Verstand nichts mehr, wenn die Liebe nicht mehr da ist, dann ist sie nicht mehr da.
Liebe (das Gefühl) bewirkt ja auch wiederum andere Gefühle-> die Sehnsucht, das Verlangen, das Träumen. Dass man auch mal verrückt handelt, weil man eben verliebt ist.
Wo Liebe ist, da bringt die Liebe etwas in mir zum Vorschein, was vorher nicht da war oder nur versteckt da war. Liebe verändert mich und macht mich zu einem anderen Menschen. Ich verändere mich um mein Gegenüber zu erfreuen.
Wo Liebe meint, über einen anderen Menschen zu herrschen, da ist es keine Liebe.
3. Stadt oder Land? Und wieso?
Land. Ich bin auf dem Land großgeworden. Auch wenn ich es schätzen gelernt habe, war ich es doch als Jugendliche über und habe mich gefreut, zum Studium in eine Großstadt zu ziehen. „Nie wieder aufs Land!“ dachte ich damals.
Von 2002 bis 2017 habe ich das Leben in Flensburg und Husum kennengelernt. Die Vorteile, die Nachteile. Es gab schöne Momente, die ich in meinem Herzen bewahre. Doch es gab auch gefährliche Momente. Was mich am meisten störte: in Flensburg hatte ich in beiden Wohnungen nur einen Balkon. In Husum hatte ich dann eine Erdgeschosswohnung, und ein Stückchen Rasen. Das durften wir nicht mähen (es wurde gemäht) und wir durften nichts ändern, keine Beete anlegen etc. In der zweiten Husumer Wohnung wurde ein Traum war: Vor dem Haus Beete, hinter dem Haus eine riesige Rasenfläche mit einem Beet links und einer Hecke rechts, die wir teilweise entfernten um ein Rosenbeet anzulegen. Knapp gesagt: Wir konnten uns gärtnerisch austoben, erste Erfahrungen sammeln.
In all den Jahren habe ich gemerkt, wie mir der Kontakt zur Natur fehlte. Der Reiz, bummeln zu gehen, wurde immer geringer. Es war vielmehr die Sehnsucht da, Natur zu erleben. In den Wald oder ans Wasser zu gehen. Zur Ruhe zu kommen nach einem anstrengenden Arbeitstag.
Nun habe ich nach all den Jahren wieder eine Wohnung auf dem Land mit alten Bäumen und mehreren Beeten und bin zutiefst dankbar dafür.

4. Buch oder Film zuerst?
Buch. Film nicht, da ich keinen TV mehr habe.
Früher: Erst das Buch, dann der Film.

5. Hund oder Katze?
Katze.

6. Schaust du Serien? Wenn ja, welche und wieso?
Da ich kein TV habe, schaue ich auch keine Serien mehr.
Früher: ich habe gerne „Navy CIS“ geguckt, da mich das abgelenkt hat vom Arbeitsalltag.
Und „Ghost Whisperer“ habe ich auch gerne geguckt. Das fand ich sehr interessant. Also die Vorstellung, das manche Geister nicht zur Ruhe kommen und noch was erledigen müssen, damit sie ins Licht gehen könnnen. Und „Engel auf Erden“ habe ich eher durch Zufall entdeckt und fand das auch ganz schön.

7. Berge oder Meer?
Berge. Das Meer mag ich, die Berge liebe ich. Sie üben eine große Faszination auf mich aus.

8. Wenn du die Protagonistin/der Protagonist eines Märchens wärst, welches wäre es?
Rapunzel.

9. Hast du ein Lieblingstier? Wieso?
Adler, Bär und Wolf. Das sagt mir mein Bauchgefühl, ich habe keine Erklärung dafür.

10. Können wir frei entscheiden, was wir wollen, oder sind wir von unserer Vergangenheit, Erziehung, den Genen gar geprägt?
Wir sind zwar geprägt durch unsere Vergangenheit und durch unsere Erziehung und durch unsere Erfahrungen. Doch wir haben einen freien Geist und können uns jeden Tag neu entscheiden für ein Leben ins Freiheit. Wir können freie Entscheidungen fällen.
Doch wir sollten uns hüten vor Menschen (wenn wir noch unfrei sind), die uns manipulieren möchten.

11. Wird wohl jemand die Fragen beantworten, wenn er nicht durch eine Nomination genötigt wurde?
Ja!

Ich mache es wie Sandra Matteotti, ich nominiere niemanden. Fühlt Euch frei, die Fragen zu beantworten, wenn ihr Lust dazu habt.
Hier nun meine 11 Fragen:
1.) Nord- oder Ostsee? Warum?
2.) Süßes oder Knabberkram?
3.) Was gefällt dir am Winter?
4.) Hast du Vorsätze fürs Neue Jahr? Hast du dir Ziele gesetzt? Hast du ein Tool, was dir dabei hilft? Wenn ja, welches?
5.) Kennst du Bücher zum Thema „verwirkliche deine Träume?“ Wenn ja, wie fandest du sie und welcher Autor stand dahinter? Haben dir diese Bücher wirklich wirklich geholfen oder wurden sie gelesen ins Regal gestellt und das 0815 Leben ging normal weiter?
6.) Hast du bereits an einer Blogtour oder an mehreren teilgenommen? Ein Link wäre nett…
7.) Warst du mal jahrelang fest überzeugt von etwas, um nach vielen Jahren festzustellen, das du und deine Überzeugung, dass ihr beide nicht mehr zueinanderpasst?
8.) Liest du Fantasybücher? Bitte nenne mir deine drei Lieblinsgfantasyautoren und berichte mir, was so toll an ihnen ist. (Lust auf Inspiration…)
9.) Darf dein SuB in dein Bücherregal? Oder hast du ihn woanders gelagert? Wenn ja wo?
10.) Wie gehst du mit Stille um? Kannst du 1 1/2 Wochen frei ertragen? (also ohne in Urlaub zu fahren?)oder suchst du permanent nach Zerstreuung, um nicht zur Ruhe zu kommen?
11.) Sonnenaufgang…hast du ein schönes Foto von einem Sonnenaufgang oder Untergang? Poste es! 


wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten
wallpaper-1019588
12 niedrige winterharte Stauden für die ganzjährige Gartenbepflanzung