Lieblingsbrot: Pain de Campagne nach Bertinet

pain de campagne

Stefanie von Hefe und mehr feiert bereits ihren fünfsten Bloggeburtstag! Dazu wünscht sie sich Brot; Liebingsbrot, um genau zu sein. Was für ein Glück, dass ich eines meiner liebsten Brote noch gar nicht verbloggt habe. Hier ist es also:

Dieses Brot begleitet mich seit Jahren; ich backe es regelmäßig und es zählt zu meinen Favoriten.

Wenn man mal wieder vergessen hat, Sauerteig anzusetzen, ist dieses Brot eine ideale Lösung. Man arbeitet mit einem Hefevorteig, und so ist die Herstellung nicht zu langwierig; der Vorteig muss nur 4-6 Stunden stehen, also kürzer als ein Sauerteig. Dennoch ist das Brot aufgrund geringer Hefemenge und längerer Gärzeiten wunderbar aromatisch. Gut haltbar ist es auch; es entwickelt nach ein paar Tagen sogar noch etwas mehr Aroma.

Es schmeckt auch getoastet gut – und man kann herrliche Sandwiches damit machen.

Ich bin vom Originalrezept insofern abgewichen, als ich für den Vorteig Vollkornmehl verwendet habe. Bertinet verwendet Roggenvollkorn und Weizen 550.

Blogevent

Starter:

  • 200 gr. Weizenvollkornmehl
  • 50 gr. Roggenvollkornmehl
  • 5 gr. frische Hefe
  • 5 gr. Salz
  • 175 gr. Wasser

Hauptteig:

  • Starter
  • 500 gr. Weizenmehl 550
  • 100 gr. Roggenvollkornmehl
  • 5 gr. Frischhefe
  • 15 gr. Salz
  • 400 gr. Wasser

Zunächst für den Starter alle Zutaten alle Zutaten verkneten. In einer Schüssel luftdicht abgedeckt 4-6 h gehen lassen. Der Starter kann auch über Nacht m Kühlschrank aufbewahrt und dann wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden.

Für den Hauptteig alle Zutaten zu einem elastischen Teig verkneten, der nicht kleben soll. Den Teig zu einem Ball formen, in eine Teigschüssel mit Deckel geben und ruhen lassen. Nach 1 h den Teig mittels einer Teigkarte aus der Schüssel holen und nachmals zu einem Ball formen. Nach einer weiteren Stunde den Teig nochmals aus der Schüssel holen und zu einem Ball formen. Danach 30 min ruhen lassen.

Nun den Teig auf die leicht mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche heben und in 2 gleiche Portionen teilen. Die Teigstücke zu Bällen formen und in bemehlten Gärkörbchen mit Tüchern bedeckt ca. 90 min gehen lassen.

Zum Backen den Ofen auf 250°C vorheizen. Wer hat, schiebt einen Backstein ein. Die Laibe vorsichtig auf den Stein oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen, rasch einschneiden. Mit Dampf zunächst 5 min backen, dann die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Laibe in ca. 40 min fertig backen.

Rezept adaptiert aus: Richard Bertinet, Brot für Genießer



wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Manga zu Anonymous Noise endet bald
wallpaper-1019588
Günstige Reiseziele: Karte für teure & billige Länder [2018]
wallpaper-1019588
KEKSE!!!
wallpaper-1019588
Die Bewohner von Flüchtlingsheimen werden ausgetauscht
wallpaper-1019588
Surviving Mars - Green Planet und Project Laika erhältlich
wallpaper-1019588
Wochenende
wallpaper-1019588
SEGA Mega Drive Mini - Zehn neue Titel angekündigt