Licht und Schatten

So ich hab ja schon recht lange nichts mehr von hören lassen und da ich gerade nichts zu tun habe dachte ich mir ich schreib mal wieder was. Habe  gerade zufällig in Facebook ein Kolumbien Album mit dem Titel „Licht und Schatten“ gesehen und das hat mich auf den Inhalt des heutigen Artikels gebracht. Ich lese immer wieder in diversen Kolumbien bezogenen Foren (sei es Adoption oder Deutsche in Kolumbien) wie toll und super Kolumbien ist. Das ganze macht mich immer ein wenig nachdenklich. Weil meistens kommen diese Aussagen von Menschen, die sich nur 3-4 Wochen im Land aufgehalten haben und dies mit entsprechend finanziellen Mitteln. Und wenn man Geld hat ist Kolumbien mit Sicherheit auch eines der tollsten Länder der Welt. Aber trotzdem find ich diese Aussagen immer recht fragwürdig, da Kolumbien und die Kolumbianer doch nicht wirklich kennen gelernt wurden. Ich selbst lebe nun seit 14Monaten hier und die Familie meiner Frau ist wirklich „kolumbianisch“, wir leben in einem Estrato 2 für Kolumbien Kenner. Und Bogota ist sowieso das genaue Gegenteil von der allgemeinen Vorstellung Kolumbiens. Hier ist es dreckig, laut, kalt und gefährlich. Also das genaue Gegenteil eines Traumlandes. Und trotzdem leben hier mit 8Millionen Menschen fast ein 1/4 der kolumbianischen Bevölkerung. Also wer Kolumbien wirklich kennen lernen will sollte zu mindestens auch mal eine Zeit hier verbringen und sich nicht nur auf San Andrés, an der Karibikküste und der Cafetera aufhalten. Äußerst lustig finde ich auch, die sich immer wiederholende, Beschreibung der Kolumbianer von Deutschen. Gastfreundlich, lebensfroh, immer gute Laune etc. .  Natürlich will ich das nicht wirklich bestreiten. Aber wenn ich unter Kolumbianern bin werde ich nie als Deutscher angesehen (weil man es mir einfach nicht ansieht) und dementsprechend wird dann auch geredet. Und die Kolumbianer sind eben auch recht arrogant, leicht rassistisch und extrem oberflächlich. Die meisten Kolumbianer, die ich kenne, mögen Europäer und Amerikaner nicht wirklich und finden eigentlich nur Kolumbien toll. Natürlich muss man dazu sagen, dass ich mich eher in unteren sozialen Ebenen bewege, welche aber genau betrachtet ja die Mehrheit des kolumbianischen Volkes ausmachen. Sowieso ist für sie Kolumbien das Maß aller Dinge und kolumbianischen Bier und Essen ist halt das beste der Welt :D und wenn man probiert ihnen zu erklären, dass deutsches Bier um einiges besser ist stößt man meistens nur auf Unverständnis. Auf den ersten Blick erscheinen die Meisten auch immer super freundlich und Ausländern gegenüber sind sie es sowieso, weil die Geld mit bringen und natürlich nicht verscheucht werden sollen. Aber meistens ist das nur die schon angesprochene Oberflächlichkeit. Das Ganze scheint jetzt ein recht schwarzes Bild, dass ich von Kolumbien male aber wie schon der Titel sagt: Licht und Schatten. Und über das Licht habe ich ja schon genügend geschrieben also wollte ich einfach auch mal ein paar Gedanken zu der schwarzen Seite des Landes los werden, welche in den meisten Kolumbien Berichten doch eher weniger zu finden ist. Und trotz alledem liebe ich mein Land über alles und bin stolz Kolumbianer zu sein
Liebe Grüße aus Bogota

Andrés


wallpaper-1019588
💋 Weltkusstag 💋
wallpaper-1019588
[Comic] Nennt mich Nathan
wallpaper-1019588
Neues Gaming-Smartphone Asus ROG Phone 6 erschienen
wallpaper-1019588
Napfunterlage Hund