LET'S STAY H E A L T H Y

LET'S STAY  H E A L T H Y
  Ich denke mein heutiger Post passt zum heutigen Tag. Denn nicht nur jedes Neujahr, sondern auch jeder Sonntag ist eine Möglichkeit sein leben zu verändern und sich neue Vorsätze zu setzen. Vielleicht nur für die kommende Woche, vielleicht aber auch einfach für immer.
Zur Zeit gehen mir einige Sachen im Kopf herum. Die erste, größte, wichtigste ist meine Gesundheit.
Schon seit über einem Jahr habe ich so meine Leiden. Mal ist es mein Magen, mal mein Rücken, mal mein Kopf. Und all diese Dinge hätten sich schon längst bewältigen können, hätte ich mich ab und zu mal aus meiner Komfortzone bewegt.
Gut, besser jetzt als nie lautet meine Devise. Was also mache ich dagegen?
Letzte Woche (also diese, ist ja erst Sonntag) besuchte ich meine Hausärztin und bettelte sie an, mir eine Überweisung (oder wie sie sagt: ein Rezept) für den Physiotherapeuten abzutreten.
Ich litt. Ich litt. Egal ob ich stand, saß oder ein Bad nehmen wollte, irgendwann, aber definitiv täglich kam der Schmerz und zog sich einmal kreuz und quer durch den mittleren Part meines Körpers die Wirbelsäule bis runter zum Steißbein entlang. Mein Nacken eine Anlaufstelle für Verspannungen und demnach: weniger Sauerstoff im Hirn: Schwindel und vor allem: Kopfschmerzen.
Dazu muss man sagen: ich bin 24. Keine 60. Ich habe keinen anstrengenden Beruf, muss keine schweren Sachen tragen und bin auch nicht an einen unbequemen Bürostuhl gefesselt. Aber ich habe viel und schnell abgenommen und um es mit den Worten meiner Ärztin auszudrücken: "Ist ja schön dünn zu sein, aber wenn man nur aus Haut besteht, tanzen die Knochen eben im Körper herum.".
Ich habe ohne Sport und gesunde Ernährung abgenommen. Nicht weil ich eine Extremdiät gemacht habe, sondern weil es einfach aus gesundheitlichen Problemen dazu gekommen ist. Andererseits, denk ich mir jetzt, kann man den gesunden Teil ja immer noch nachholen. Ich bin jung, was spricht dagegen?
 LET'S STAY  H E A L T H Y
Step 1:  Physiotherapie.   Meine Verspannungen sitzen tief. Dementsprechend wird es erstmal 6 Sitzungen geben, in denen meine Nerven, ähnlich wie bei losen Kopfhörern aus der Handtasche, entfisselt (?) werden und meine Muskeln gelockert.
Step 2: Sport.  Meine Ärztin hat mit dem Hammer auf das Problem geschlagen: Ich muss Sport machen, so sehr ich es auch hasse. Dementsprechend war die Frage: was kann ich am ehesten ertragen und vor allem durchhalten? Ein Sport (Sportkanonen unter euch werden es wahrscheinlich nicht als Sport betrachten) der mir positiv in Erinnerung geblieben ist, ist Inlineskating. Kaum Zuhause sah ich mir meine liebste koreanische TV Show an, We Got Married. Eines der Paare machte ein kleines Picknick und fuhr danach Inliner, oder besser Rollschuhe.  LET'S STAY  H E A L T H Y
  Ich habe mich sofort in Yewon's Rollschuhe verliebt und öffnete gleich meinen Lieblings-Tab: Amazon. Bei denen hier bin ich dann letztendlich gelandet:  LET'S STAY  H E A L T H YQUELLE: AMAZON / POWERSLIDE Und whoop! Landeten sie in meiner Wunschliste. Aber Rollschuhfahren im Winter ist Meisterklasse. Also musste noch ein Plan B oder besser: Plan W ran. Umso glücklicher war der Zufall, dass eine meiner Lieblings - Youtuber ein Workout-Video hochgeladen hat, welches ich seither täglich absolviere (trotz meines großen Muskelkaters)!

Stept 3: Gesunde Ernährung
Schwer ist es für mich nicht, mich gesund zu ernähren. Das Problem hierbei war hauptsächlich mein enormer Kaffee Konsum und die Mahlzeiten die ich gerne mal aussetzte um mich auf Schokolade und Spekulatius zu konzentrieren.
Besonders die wichtigste Mahlzeit am Tag ist die, die ich gerne mal links liegen gelassen habe: das Frühstück.
Mittlerweile habe ich meinen Kaffee auf eine Tasse am Tag reduziert und plane sogar, irgendwann auf Kaffee verzichten zu können, so sehr ich ihn auch liebe. Er ist nun mal leider schlecht für so ziemlich alles. Magen, Herz und Zähne.
So findet man in meinem Kaffee auch immer einen Strohhalm, damit er meinen Zähnen nicht zu viel (bzw. noch mehr) Farbe schenkt. Außerdem habe ich wie schon erzählt Magenprobleme und leide durch zu viel Kaffee unter Herzrasen. Falls einer von euch einen koffeinfreien mit (auch wirklich) Kaffeegeschmack kennt, dann bitte her mit näheren Informationen! :D
Meine "gesunde" Variante besteht mittlerweile aus einer Banane, Haferbrei (wahlweise mit Früchten & Honig) und einem Glas Wasser mit einer halben Zitrone. Solltet ihr aber auch sehr dünn sein würde ich euch raten, wirklich bei dieser einen Glas zu bleiben, da die Zitrone die Verdauung anregt und Fruchtsäure ebenfalls böse auf den Magen schlägt.
Man kann aber auch so ziemlich alles was man mag zum Frühstück essen, Hauptsache man isst etwas und füllt den Magen. Nur auf ein paar Vitamine würde ich nicht verzichten und vielleicht den Morgenspeck aller zwei Tage mal aussetzen.
Step 4: Körperpflege.
Auch Haut und Haar reagiert auf ungesundes Leben. Neben den Vitaminen die ich täglich zu mir nehme, versuche ich auch meine Haut "gesund" zu pflegen. Weg mit der Chemie, stattdessen benutze ich Babyduschbad statt über-parfümierte Pflegeprodukte, das ist einfach sanfter für die Haut.
Statt parfümierter Creme benutze ich Baby-Öl oder BIO Kokosnussöl. Das Kokosnussöl kommt außerdem noch als Haarkur und Labello zum Einsatz - ein Allround-Talent.
Und für die, die Deodorant nutzen müssen: Kokosnussöl ist antibakteriell. Wie ihr sicher wisst verursachen die Bakterien im Schweiß den unschönen Geruch. Auch wenn ich es nicht testen kann: soll Kokosnussöl dagegen ankämpfen bzw. den Geruch verhindern.
xoxo

wallpaper-1019588
Zero Waste vor Ort: Claro Weltladen in Altstätten
wallpaper-1019588
Sony Xperia 1 III und Xperia 5 III vorgestellt
wallpaper-1019588
Kassettendecke Test 2021: Vergleich der besten Kassettendecken
wallpaper-1019588
Laufband für Hunde?