Leserrezension zu "Helix" von Marc Elsberg

Leserrezension

Mayersche

In einem geheimen Standort in der Nähe von San Diego werden kinderlose, meist reiche Eltern mit Designerbabys versorgt, deren Eigenschaften die jetzige menschliche Rasse bei weitem übersteigen: Intelligenter, attraktiver und - tödlicher. Was genetisch machbar ist, wird gemacht.
Nach dem mysteriösen Tod des US-Außenministers verschwindet eines dieser Kinder spurlos aus der Universität. Doch es hinterlässt eine Datenflut an Erkenntnissen in der Genetik, die selbst seine Schöpfer erblassen lassen. Und es warnt zur gleichen Zeit vor einem anderen genetisch manipuliertem Kind, dessen Cleverness sogar die Flucht mehrerer Kinder aus dem Laborkomplex sowie die Entführung der Präsidentin möglich macht.
Fieberhaft sucht eine Taskforce unter Leitung der Agentin Jessica Roberts nach den Kindern, deren Pläne viel weitreichender sind, als die Forscher es sich bislang vorstellen konnten. Das Tempo der Geschichte nimmt ab der Mitte des Romans zwar rasant zu, jedoch wirkt das Ende etwas holprig und viele Dinge bleiben ungeklärt bzw. driften ins Klischeehafte ab. Dennoch gute Unterhaltung.
Wie immer greift der Autor wissenschaftlich-politische Themen auf, die sehr dicht an der Realität liegen. In "Helix - Sie werden uns ersetzen" finden wir einen futuristischen Thriller mit dystopischen Zügen vor, der wohl so manchen Leser zum Nachdenken anregen wird. Von mir vier von fünf Punkten.

wallpaper-1019588
Heilfasten ist gesund, wenn es richtig gemacht wird
wallpaper-1019588
Risotto Carbonara aus dem Schnellkochtopf/Instant Pot
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Das Lädelisterben und die simplen Schuldzuweisungen
wallpaper-1019588
160 000 Franken für einen Baum?
wallpaper-1019588
Radicchio und rote Zwiebeln auf Bohnenpüree
wallpaper-1019588
Gedankenpost – Was ich im Amazonas gelernt habe
wallpaper-1019588
SAYSKY Sub Rosa Race Orientierungsrennen kommt nach Berlin, München, Hamburg, Köln, Nürnberg und Zürich