Leserrezension zu "Das Evangelium des Blutes" von J. Rollins, R. Cantrell

Leserrezension

Mayersche

Eines vorab: Dieses Buch hat mich überrascht. Ich habe es aufgrund des interessanten Klappentextes gekauft. Aber genau der täuscht eigentlich, denn hier erwartet Euch ein absolutes Dark Fantasy Abenteuer. Es spielt in Israel, Deutschland, Russland und Rom. All diese Länder sind geschichtlich miteinander verbunden.
Aber nicht nur das: Wir treffen auf alte biblische Legenden, klassische Vampirmythen, historische Figuren und Überlieferungen.
James Rollins und Rebecca Cantrell gelingt es, all das genial miteinander zu einem mitreißenden Roman zu verquicken, bei dem es um die rasante Jagd nach einem geheimnisvollen Manuskript geht, von Jesus persönlich verfasst. Zuviel will ich auch gar nicht erst verraten. Die Figuren darin sind oft genug nicht das, was sie zu sein scheinen. Das offene Ende allerdings lässt mich vermuten, dass es irgendwann mal eine Fortsetzung geben wird oder soll. Die würde ich ebenfalls gerne wieder lesen. Von mir eine absolute Leseempfehlung. Fünf von fünf Punkten.

wallpaper-1019588
Test: Welcher Glitzerwelt Bewohner bist Du? 💟
wallpaper-1019588
The Wizard – Wenn Worte töten: TOKYOPOP lizenziert BL-Novel
wallpaper-1019588
Meine manchmal etwas anstrengende Verlobte: Reihe beendet
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Starttermin der neuen „One Piece”-Folgen bekannt