Lesen, und selber schreiben?

Lesen, und selber schreiben?
Tja, wir Bücherwahnsinnigen lesen ja sehr gerne und vor allem viel! Aber wie sieht es mit dem eigenen schreiben aus? Nein, ich mein jetzt nicht bloggen, oder Briefe schreiben, sondern, Geschichten, Gedichte? Wer von euch schreibt selber? Nicht unbedingt professionell, das kann auch hobbymässig sein. Man weiss ja das Tagebuch schreiben befreit. Es kann aber auch befreiend wirken wenn man sich Gedichte von der Seele schreibt oder eben auch Geschichten. Man kann so gewisse Dinge gut verarbeiten. 
 Ich selbst schreibe, wenn auch schon ne ganze Weile nicht mehr, Gedichte. Mein erstes hab ich 2003 geschrieben und da immer mal wieder eins. Auch Kurzgeschichten hab ich geschrieben, 12 Stück für meinen Mann zu Weihnachten vor 4 oder 5.  Es macht auf alle Fälle Spass und bei den Gedichten ist es eben auch befreiend, es ist gut für die Reflexion, denn wenn man aus dem Bauchheraus dass schreibt was grade ganz tief drin wichtig ist, dann kann man über sich doch einiges erfahren. 
Wie stiehts bei euch so schreibtechnisch aus? 
  • Schreibt ihr?
  • Wenn ja, was?
  • Warum schreibt ihr, was gibt euch das schreiben? Oder warum eben nicht!
  • Habt ihr auch schon mal versucht eure Arbeiten an den Verlag zu bringen? 

Oder haltet ihr es so wie ich und wollt ihr es nur für euch haben? Bin gespannt auf eure Antwort :D 
Ich schreibe zwar, aber eben nur Phasen mässig. Gedichte, alles was mich bewegt wird so in Worte gefasst, was ich sonst nicht so wirklich hin bekomme. Gedichte schreiben finde ich eine ganz spezielle Sache, sehr eine intuitive, man kann es nicht erzwingen. Aber ich hab auch schon  Kurzgeschichten geschrieben, erotische. Hier fiel mir das schreiben leichtAber mehr auch nicht. Die Gedichte sind für mich wie schon eben beschrieben die Möglichkeit einiges zu verarbeiten, Dinge aus einer gewissen Distanz zu sehen oder einfach meine Gefühle und Gedanken fest zu halten. Aber für mehr eicht es nicht, ich würde mich heillos verzetteln, könnte wohl zu keinem Ende kommen und so vernetzt Denken aus so viele Seiten hin, würde mir wahrscheinlich abhanden kommen. 
Ich habe echt sehr grossen Respekt vor Menschen  die das wirklich schaffen. Ein Buch zu schreiben, eine spannende Geschichte zu weben und mich so bei Laune zu halten. Ich bin also eindeutig der Konsument, nicht der Produzent. Aber solche brauchts ja auch ;) 
Es ab schon 2 Leute die mich im ernst gefragt haben ob ich nicht ein Buch schreiben wolle, nicht einen Roman sondern meine Geschichte, meine ganz persönliche. Sie meinten ich hätte schon so viel erlebt, überlebt und überstanden. Hm, keine Ahnung, mag sein, mein Leben war nie einfach, doch ehrlich, wen interessiert das schon? Nur weil ich Erfahrungsberichte oder Biografien gerne lese, mich das Leben von bestimmten personen interessiert, muss das ja bei mir nicht auch so sein!! Und nein, ich könnte das nicht, wenn müsste das wer für mich erledigen *gg* 
Aber ich denke, ich verschohne die Allgemeinheit mit meiner Geschichte, sooooo speziell ist die nun auch wieder nicht *ggg*
Und ihr...?

wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
Boys Love: ,,Given“ erhält Anime Film
wallpaper-1019588
Palma de Mallorca-Kurzurlaub im September
wallpaper-1019588
Vueling Katastrophe nach einen Kurzurlaub auf Palma
wallpaper-1019588
Batman-Day ist da: Das Bat-Signal wird den Himmel erleuchten!