Lesemonat Juli 2018

Hallo ihr Lieben! 

Ich hoffe ihr könnt das heiße Wetter im Moment ein wenig genießen. Mir ist es bei solchen Temperaturen tatsächlich lieber im Haus zu bleiben und so viel zu trinken wie es mir möglich ist. Ich mag es, wenn es warm ist aber so heiß ist mir wirklich zu viel. Ich fühle mich einfach schlapp und zu nichts zu gebrauchen.. Da hoffe ich, dass es euch besser geht. Wenn nicht habe ich heute etwas zu lesen für euch: meinen Lesemonat für den Juli.

Lesemonat Juli 2018

Der Juli ist wirklich wieder sehr gut gelaufen. Ich bin endlich wieder in meiner Leseroutine angekommen und was das Bloggen angeht, habe ich doch auch deutliche fortschritte gemacht. In den letzten Tagen habe ich wieder etwas abgebaut aber zu rezensieren gibt es noch genug. Die ausstehenden Rezensionen werde ich aufjedenfall in den nächsten Tagen tippen und nach und nach hochladen. Ihr könnt euch auf tolle Bücher freuen. Aber auch die Buchkauflust hat mich wieder gepackt und ich habe ordentlich meine Regale aufgestockt..

Neu im Juli

noch mehr essen ohne kohlenhydrateAls erstes hat mich im Juli ein wunderbares Kochbuch erreicht: “ Noch mehr Essen ohne Kohlenhydrate“ von Alexander Grimme. Es gab wieder Nachschub an Inspiration und ich habe mich wieder in der Küche austoben können. Wer gerne mal etwas ausprobiert und manchmal auf Kohlenhydrate verzichten möchte, sollte sich vielleicht mal meine Rezension dazu durchlesen.

Als nächstes kam ein Rezensionsexemplar aus dem Rowohlt Polaris Verlag bei mir an: Lesemonat Juli 2018„Vier Tage in Kabul“ von Anna Tell. Dieser Thriller verspricht pure Spannung, Action und ein Spiel gegen die Zeit. Ich freue mich darauf das Buch im August zu lesen und euch dann zum Erscheinungstermin am 21. August darüber zu berichten.

Lesemonat Juli 2018Anschließend kam ein medimops Päckchen bei mir an, welches die gesamte „Zeitenzauber“ Trilogie von Eva Völler enthielt. Den ersten Band habe ich mir als E-Book gekauft und er hat mir so gut gefallen, dass ich die Bücher in jedem Fall im Regal stehen haben wollte. Also kamen sie auf direktem Wege zu mir und wurden auch sofort verschlungen. Meine Rezensionen zu den drei Büchern sind bereits online.

Als ich die Trilogie beendet habe wusste ich, dass ich auch dringend das Spin-Off dazu Auf ewig Deinlesen möchte und habe mir deshalb „Auf ewig dein“ und „Auf ewig mein“ bestellt. Die Bücher sind einfach wunderschön und den ersten Teil der Time School Reihe habe ich bereits verschlungen, der zweite wird definitiv im August gelesen.

Lesemonat Juli 2018Außerdem habe ich die Elements Reihe von Brittainy C. Cherry in Lesemonat Juli 2018meinem Regal erweitert und Band 2 „Wie das Feuer zwischen uns“ und Band 3 „Wie die Stille unter Wasser“ gekauft. Der vierte wird definitiv auch noch meiner Sammlung hinzugefügt, aber zunächst müssen die ausstehenden Bücher gelesen werden.

Der dunkle WaldEin weiteres Rezensionsexemplar das bei mir ankam war „Der dunkle Wald“ von Cixin Liu. Ich bin unglaublich gespannt wie die Trilogie weiter geht und habe bereits angefangen das Buch zu lesen. Allerdings ist es, wie Band 1, sehr komplex und daher lasse ich mir Zeit dafür.

Bei einer kleinen Shoppingtour mit meiner Mutter habe ich spontan „Der Report der Der Report der MagdMagd“ von Margaret Atwood gekauft. Das Buch ist schon eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Wunschliste gestanden und endlich habe ich es gekauft und dann auch recht zügig gelesen, weil es mir einfach unter den Fingern gebrannt hat zu wissen, ob mir diese Geschichte genauso gut gefallen wird, wie den vielen positiven Stimmen, oder ob ich eher zu denen gehöre, die damit nicht so viel anfangen können.

Ebenfalls als Rezensionsexemplar habe ich „Goddess – Ein Diadem aus Reue und Glut“ Goddess_1von Andreas Dutter zugeschickt bekommen. Über mein Wellness-Wochenende habe ich das E-Book direkt gelesen und meine Rezension dazu ist bereits in Arbeit: sie kommt am Erscheinungstermin, den 02. August, online.

Camp der drei GabenVom selben Autor habe ich mir dann die Dilogie „Camp der drei Gaben“ gekauft, weil mir „Goddess“ so gut gefallen hat. „Juwelenglanz“ und „Diamantenschimmer“ sind am selben Tag auf meinen Kindle gezogen und wurden direkt gelesen. Ich mag Dutters Schreibstil und habe mich dann für seine weiteren Werke interessiert. Auch diese Dilogie wird nicht das letzte gewesen sein, das ich von ihm gelesen habe.

Mein Stephen King Regal hat sich im Juli auch erweitert: ich habe „Mind Control“ das Finale der Bill Hodges Trilogie gekauft und „Todesmarsch“ von der lieben Julia von Julias Wunderland bekommen. Auf beides bin ich super gespannt und freue mich, dass die Bücher nun bei mir im Regal stehen.


Gelesen im Juli

Lesemonat Juli 2018Wie bereits oben bei den Neuzugängen erwähnt habe ich die komplette Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler gelesen. „Die magische Gondel“, „Die goldene Brücke“ und „Das verborgene Tor“ haben jeweils vier Sterne von mir bekommen. Es war wirklich ein Glücksfall, dass ich ein günstiges E-Book gesucht habe und der erste Teil gerade im Angebot war. So konnte ich diese tolle Reihe kennen und lieben lernen. Die Charaktere, vor allem Anna und Sebastiano, sind mir sofort ans Herz gewachsen und die Abenteuer, die sie erlebt haben, fand ich wirklich toll. Die Reihe ist sehr süß, toll geschrieben und vor allem die Liebesgeschichte wurde glaubhaft dargestellt. Ich kann euch die Bücher nur wärmstens empfehlen und die einzelnen Rezensionen findet ihr bereits auf dem Blog.

Inhalt von Band 1 „Die magische Gondel“

Anna ist 17 Jahre alt und verbringt gemeinsam mit ihren Eltern ihre Sommerferien in Venedig. Als sie gemeinsam mit ihren Eltern und einer ihnen bekannten Familie bei einer historischen Bootsparade zuschaut, wird sie ins Wasser gestoßen. Ein junger Mann zieht sie in eine rote Gondel, obwohl doch eigentlich alle Gondeln in Venedig schwarz sein sollten. Bevor sie wieder an Land gehen kann, beginnt um sie herum die Luft zu flimmern und plötzlich befindet sich Anna nicht mehr im Venedig von 2009, sondenr 1499.

Lesemonat Juli 2018Eine meiner besten Freundinnen hat mir „Wie die Luft zum atmen“ von Brittainy C. Cherry empfohlen und deshalb habe ich nicht lange damit gewartet, das Buch von meinem SuB zu befreien. Die Geschichte hat wirklich mein Herz berührt. Ich habe gelacht, geweint und mich direkt in die Charaktere verliebt. Gegen Ende wurde es mir ein klein wenig zu viel, trotzdem habe ich es genossen die Geschichte zu lesen und mir deshalb auch, wie ihr oben gelesen habt, direkt die anderen Bücher der Reihe gekauft. Ich kann euch dieses Buch sehr ans Herz legen, wenn ihr ab und an auch einmal ein romantisches Buch lesen möchtet, das nicht nur von Kitsch trieft, sondern auch Tiefgang hat. Von mir hat die Geschichte vier Sterne bekommen.

Inhalt

Nach einem schweren Schicksalsschlag kehrt Elizabeth mit ihrer kleinen Tochter zurück in ihr Haus. Ihre Freunde und Familie freuen sich, dass sie den Weg zurück in ihren Heimatort gefunden hat und langsam lebt sie sich wieder ein. Als sie ihren neuen Nachbarn Tristan kennen lernt scheint sich ihre Welt plötzlich noch mehr zu verändern. Er übt eine Faszination auf sie aus, die ihr völlig fremd ist und das, obwohl sie von vielen Seiten vor Tristan gewarnt wird. Und je mehr er versucht sich von Elizabeth fern zu halten, desto deutlicher wird, dass die beiden viel mehr gemeinsam haben, als sie ahnen.

Auch bereits oben schon vorgestellt habe ich das Kochbuch „Noch mehr Essen ohne Lesemonat Juli 2018Kohlenhydrate“ von Alexander Grimme. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und ich habe mich riesig gefreut, wieder etwas Inspiration für meine Küche bekommen zu haben. Ich mag die Aufmachung des Buches, die ansprechenden Bilder und die schön gestalteten Rezepte. Ich habe zwar längst nicht alles ausprobiert aber werde mich nach und nach durch die Rezepte arbeiten und kann diese Kochbücher wirklich empfehlen. Es macht Spaß daraus zu kochen und wer ab und an mal Lust auf etwas anderes hat, der ist bei diesem Kochbuch genau richtig. Hier kommt ihr zu meiner Rezension.

Inhalt

Alexander Grimme zeigt in seinem neuen Kochbuch, dass das kohlenhydratarme Kochen spielend leicht ist. Mit Schwierigkeitsstufen und Zeitangaben lassen sich Tage wunderbar planen und es gibt einige Rezepte die vegan und vegetarisch sind.

Lesemonat Juli 2018Anschließend habe ich „Die Schwester“ von Joy Fielding gelesen. Das Buch habe ich auf Empfehlung einer Booktuberin gekauft und war sehr gespannt wie es mir gefallen würde. Die Geschichte war von Anfang an super spannend. Es ist mir schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht und ob sich auflösen wird, was geschehen ist. Auf zwei Zeitebenen wird die Geschichte der Familie erzählt und Joy Fielding schafft es auf sehr eindrückliche Weise darzustellen, was ein solcher Schicksalsschlag mit einer Familie machen kann. Das Ende hat mich leider nicht überzeugen können, trotzdem habe ich 4 Sterne vergeben.

Inhalt

Anlässlich ihres Hochzeitstages lädt Hunter seine Frau Caroline in ein Luxushotel nach Mexiko ein. Freunde und Familie begleiten sie in die Ferien und gemeinsam mit den beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen eine wunderbare Suite. Caroline könnte nicht glücklicher sein, bis etwas grauenvolles geschieht: die zweijährige Samantha wird aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Voller Schuldgefühle zerbricht die Ehe der beiden und die Jahre gehen ins Land. Caroline kann trotz der aussichtslosen Lage den Funken Hoffnung, ihre jüngste Tochter eines Tages wieder zu finden, nicht verlieren und als sich nach 15 Jahre eine junge Frau bei ihr meldet, wird ihr Leben erneut völlig auf den Kopf gestellt.

Schon länger auf meinem SuB ist „Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Lesemonat Juli 2018Elfenkönigin“ von Terry Brooks gelesen und ich war sehr froh, dass ich endlich die Zeit gefunden habe, dieses High Fantasy Buch zu lesen. Ich war besonders gespannt auf die Geschichte rund um Wren Ohmsford und wurde überhaupt nicht enttäuscht. Meine Rezension könnt ihr hier lesen. Wer Fan von High Fantasy und Terry Brooks ist, der sollte diese Reihe unbedingt auch lesen! Band 3 war für mich persönlich bisher der stärkste Band der Reihe und ich freue mich, dass demnächst auch Band 4 bei mir einziehen wird. Meine Rezension zu Elfenkönigin könnt ihr hier lesen.

Inhalt (Achtung! Band 3 einer Reihe!)

Während Par Ohmsford sich durchkämpft um das Schwert von Shannara zu finden und Walker Boh sich auf die Suche nach dem verschwundenen Paranor macht, ist das Mädchen Wren Ohmsford auf der Suche nach den verschwundenen Elfen. Gemeinsam mit ihrem Begleiter Garth verfolgt sie eine Spur nach der anderen, um endlich ihr Ziel zu erreichen und den geheimnisvollen Auftrag von Allanons Schatten zu erfüllen. Doch auch diese Reise verläuft nicht ohne Gefahren, die weder Wren noch Garth haben kommen sehen.

Nachdem ich die „Zeitenzauber“ Trilogie von Eva Völler gelesen und sehr geliebt habe, Lesemonat Juli 2018war klar, dass ich auch den Spin-Off dazu lesen möchte. Also habe ich mir im Juli „Auf ewig dein“ gekauft und das Buch fast direkt nach dem Ankommen bei mir gelesen. Auch diese Geschichte konnte mich wieder für sich einnehmen. Die bekannten Charaktere sind erwachsener geworden und übernehmen durch die Time School auch Verantwortung für andere Zeitreisende. Gleichzeitig gibt es den unverwechselbaren Humor dieser Reihe auch in diesem Buch und das hat mir wirklich gut gefallen. Ich freue mich darauf Band 2 des Spin-Offs im August zu lesen. Auch hierfür gab es 4 wunderbare Sterne.

Inhalt (Achtung! Spin-Off zu „Zeitenzauber“ und somit Spoiler)

Bei ihren bestandenen Zeitreise Abenteuern sind Anna und Sebastiano wahrlich zu Profis geworden und möchten ihr Wissen nun in einer Zeitreise-Akademie weitergeben. Getarnt als Theater bilden sie in Venedig eine neue Generation von Zeitreisenden aus und die Abenteuer lassen nicht lange auf sich warten, denn ihre ersten beiden Novizen stellen sich als große Herausforderung dar: die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Gemeinsam mit den beiden unternehmen Anna und Sebastiano eine Reise an den Hof von Heinrich dem Achten und dabei haben sie alle Hände voll zu tun. Nicht nur mit der Mission, die Zeit im Lot zu halten, sondern auch damit ihre Zöglinge nicht aus den Augen zu verlieren. Und dann taucht plötzlich ein Besucher aus der Zukunft bei Anna auf und wirft ihre gesamte Welt aus der Bahn, denn sie soll ihre große Liebe opfern, um die Zukunft zu retten.

Der Report der MagdDann war Zeit für ein etwas ernsteres Buch und deshalb habe ich nach „Der Report der Magd“ von Margaret Atwood gegriffen, welches ich auch erst im Juli gekauft habe. Das Buch ist schon sehr lange auf meiner Wunschliste gestanden und dann doch recht spontan in meinen Besitz gelangt. Ich war etwas überrascht von dem ungewöhnlichen Schreibstil von Atwood, habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt und ihn auch schätzen gelernt. Er hat perfekt zu dem Buch gepasst und die Stimmung darin noch besser verdeutlicht. Die Geschichte hat mir eine Gänsehaut beschert und das nicht nur einmal, sondern beinahe über das komplette Buch hinweg. Ein Buch, das mich ganz bestimmt noch länger verfolgen wird.

Inhalt

In einer düsteren Zukunft werden den Frauen sämtliche Rechte beraubt. Sie dürfen nicht mehr lesen, schreiben oder anziehen was sie wollen. Die Protagonistin ist eine der wenigen noch übrigen fruchtbaren Frauen und wird deshalb einem kinderlosen Ehepaar zugeteilt, um deren Leben mit einem Kind zu bereichern. Sie erzählt ihre Geschichte als Magd.

Relativ spontan habe ich mich bei einem Aufruf des Autors Andreas Dutter gemeldet. Lesemonat Juli 2018Sein neues Buch „Goddess – Ein Diadem aus Reue und Glut“ erscheint am 02. August und er hat nach BloggerInnen gesucht, die das Buch lesen und rezensieren möchten. Als ich den Klappentext gelesen hatte war mir klar, dass ich die Geschichte gerne lesen würde und habe dem lieben Andi geschrieben. Wenige Tage später bekam ich das e-book zugesendet und habe die Geschichte über ein Wochenende hinweg durchgesuchtet. Die Geschichte hat mich sehr überrascht, denn es ist ein kurzweiliges Buch mit vielen actionreichen Momenten, spannenden ozeanischen Göttern, die mich sofort fasziniert haben und die Protagonistin Lanea habe ich direkt ins Herz geschlossen. Wie oben schon gesagt wird meine Rezension zum Erscheinungstermin online gehen.

Inhalt

Lanea hat kein beneidenswertes Leben. Seit ihre Adoptiveltern selbst ein Kind bekommen haben, wird sie von ihnen kaum mehr beachtet und wenn, dann nur mit Vorwürfen konfrontiert. Die Wut, die das junge Mädchen in sich trägt, kann sie von Tag zu Tag weniger kontrollieren und immer öfter überlässt sie sich dieser Hitze, die in ihr brodelt. Sie fühlt sich nirgends zugehörig und möchte einfach nur ihren Platz in der Welt finden. Als ein tätowierter Unbekannter bei ihr auftaucht und Lanea offenbart, dass sie alles andere als normal ist, wird ihre gesamte Welt auf den Kopf gestellt. Sie ist die Tochter der ozeanischen Vulkangöttin und Cliff ist ihr Ausbilder, um sie für eine grausame Brautschau vorzubereiten. Der Sohn des Schöpfergottes soll an eine der Göttertöchter verheiratet werden. Doch er wählt seine Braut nicht selbst, sondern die Suche nach einem Diadem soll entscheiden, welche der Töchter ihn heiraten soll. Dabei gibt es jedoch einen Haken: wer das Diadem nicht findet, wird zu Staub zerfallen.

Lesemonat Juli 2018Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wollte ich unbedingt noch mehr von Andi lesen und habe mir kurzerhand die „Camp der drei Gaben“ Dilogie von ihm gekauft und am selben Tag noch verschlungen. Der Aufbau dieser Welt hat mich total für sich eingenommen und Fleur war eine sehr sympathische Protagonistin. Sie hat sich recht gut in ihre Welt eingefügt auch wenn das teilweise dann doch zu mühelos über die Bühne gegangen ist. Doch das ist eben oftmals in Jugendfantasybüchern so und hat mich deshalb nicht weiter gestört. Ich wollte gut unterhalten werden und das ist wunderbar gelungen. Die Gaben wurden toll erklärt und dargestellt und die Konflikte zwischen den Enchantern und den Gestaltwandlern haben sich mir gut erschlossen. Allerdings muss ich zugeben, dass mir Band 1 einen ticken besser gefallen hat als Band 2. Dort gab es mir einfach zu viel hin und her und Unklarheiten, die leicht hätten beseitigt werden können. Dennoch eine sehr schöne Trilogie für Zwischendurch, die ich empfehlen kann.

Inhalt von Band 1 „Juwelenglanz“

Fleur Bailey führt ein ungewöhnlich behütetes Leben. Ihre Eltern stellen Vorsicht an erster Stelle und lassen die junge Frau alleine kaum aus dem Haus. Doch als die Familie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen im eigenen Haus überfallen und Fleur verschleppt wird, ist ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Als Fleur ihre Augen wieder öffnet ist sie in einem Camp, das für Menschen mit magischen Begabungen eingerichtet wurde. Nach und nach wird Fleur klar, dass sie alles andere als ein normales Mädchen ist und mit ihren Fähigkeiten wirklich etwas bewegen kann. Langsam lebt sie sich im Camp ein, lernt neue Freunde kennen und begegnet auch dem geheimnisvollen Theo, der sie fast um den Verstand bringt. Doch hinter dem Schutzwall des Camps lauert die Gefahr und sie ist näher, als sich Fleur bewusst ist.


Statistik für den Monat Juli

Insgesamt habe ich 12 Bücher und 4.219 Seiten gelesen. Pro Tag sind das ca. 136 Seiten. Meine Durchschnittsbewertung liegt bei ganz genau 4 Sternen, was mich unfassbar freut. Der Lesemonat war wirklich ein voller Erfolg und ich bin glücklich so viele tolle Geschichten gelesen zu haben und ich sagen kann, dass keins der Bücher mich irgendwie enttäuscht hat.


Geplant für den August (Angaben wie immer ohne Gewähr :D)

„Das Feuer in mir“ – Christian Milkus
„Vier Tage in Kabul“ – Anna Tell
„Der dunkle Wald“ – Cixin Liu
„Auf ewig mein“ – Eva Völler


Wie ihr sehen könnt: der Lesemonat Juli war mehr als nur erfolgreich. Ich hatte unglaublich viel Spaß mit all diesen tollen Büchern und habe es unglaublich genossen endlich wieder so viel lesen zu können. Allerdings wird sich das in den nächsten Monaten wieder etwas ändern, da ich eine Examensprüfung im Oktober wiederholen muss und darauf extrem viel lernen werde.. Trotzdem versuche ich dieses Mal meine Zeit etwas besser einzuteilen, damit weder das Bloggen, noch das Lesen zu kurz kommen. Mal schauen wie gut das klappen wird.

Ich hoffe ihr hattet Spaß mit meinem Lesemonat und ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Anna


wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Bedrohungsszenario
wallpaper-1019588
Instagram: US-Promis mit den meisten Follower
wallpaper-1019588
Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern
wallpaper-1019588
DAS oder DER ♂️ Blog?