[LESEEINDRUCK] "Grausame Nacht" (Band 7)

Cover

Grausame Nacht

Quelle: Fischer

Die Autorin
Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Mega-Erfolg, die alle auch wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste standen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf einer Ranch in Texas.

*Produktinformation*

Format: Kindle Edition / Dateigröße: 748 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: FISCHER E-Books; Auflage: 1 (28. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ASIN: B017JJ8X6C

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Nach einem alles zerstörenden Tornado beginnen in der Kleinstadt Painters Mill die Aufräumarbeiten und dabei werden die menschlichen Überreste bei einer alten Scheune entdeckt. Die Obduktion ergibt, dass die Knochen bereits einige Jahrzehnte alt sind. Chief Kate Burkholder lässt dieser Fall nicht los, der sie ein weiteres Mal in die amische Gemeinde von Painters Mill führt...
Mein Leseeindruck:
"Grausame Nacht" heißt der 7. Teil der Kate Burkholder-Buchreihe von Linda Castillo und knüpft an den Vorgänger "Mörderische Angst" an. Der Handlungsschauplatz wurde erneut in die beschauliche Kleinstadt Painters Mill in Ohio verlegt, wo Amische und Englische leben. Die Story dauert schätzungsweise einige Tage. 
Wie auch in den Vorgängerbänden steht erneut Kate Burkholder, die eigensinnige Polizeichefin von Painters Mill und frühere Amische, im Fokus. Kate liebt ihre Arbeit und den BCI-Agenten John Tomasetti , mit dem sie auf einer Farm lebt. Kate Burkholder ist eine sympathische und authentische Hauptperson mit Ecken & Kanten, die mir inzwischen ans Herz gewachsen ist. Leider spielen die reizvollen Nebencharaktere wie Kates Team auch diesmal leider keine allzu große Rolle. Auch im 7. Band wird an der bewährten Romanidee festgehalten. NebenIch-Erzählerin Kate Burkholder schildern zwischendurch einige Nebenfiguren die Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel (in der 3. Person). Leider kommt die Spannung in "Grausame Nacht" viel zu kurz, denn die Ermittlungen ziehen sich unnötig in die Länge und werden mit ausschweifenden Schilderungen bzw. Kates Problemen ausgefüllt. Der Fall ist nach dem etwas abstrusen Ende abgeschlossen. Abgerundet wird der Plot durch den ausdrucksstarken Schreibstil und die passende Sprache.  
FAZIT: Leider habe ich mich beim Lesen von "Grausame Nacht" oftmals fadisiert, da der neueste Fall von Kate Burkholder auch ihr langweiligster und schwächster ist. Die Story verzettelt sich in Nebensächlichkeiten und Unmengen von Nebencharakteren bzw. in detaillierter Ermittlungsarbeit und plätschert so dahin. Hochspannung & Nervenkitzel sucht man hier vergebens, deshalb gibt es von mir auch nur enttäuschende2 (von 5) Punkte.
  [LESEEINDRUCK]  

wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Amalfiküste – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps
wallpaper-1019588
3. ADVENT: Verlosung mit Fantasie4Kids
wallpaper-1019588
Das Wetterprojekt
wallpaper-1019588
Lebkuchentörtchen mit Zimt-Frischkäse-Creme und Cranberry-Marmelade