Leiser Staubsauger Test

Laut Gesetz dürfen Staubsauger nicht lauter als 85 dB (Dezibel) sein. Vom TÜV wird allerdings ein Pegel von unter 75 dB empfohlen. Lautere Staubsauger sorgen für eine Belastung für Ohren und Nerven. Entscheiden Sie sich für einen wesentlich leiseren Staubsauger, tun Sie sich selbst und Ihrer Umwelt einen großen Gefallen.

Staubsauger-Typen im Vergleich

Zur Beseitigung von Schmutz und Staub dient das Haushaltsgerät Staubsauger. Im Inneren wird durch ein Gebläse ein Unterdruck erzeugt, wodurch Luft, Staub und Partikel angesaugt werden. Verschiedene Staubsauger können für die unterschiedlichsten Situationen angewandt werden. Informieren Sie sich hier, welches Gerät für Sie das Beste ist.

Der Bodenstaubsauger

Der Bodenstaubsauger ist der Klassiker unter den elektrischen Reinigungsgeräten. Große Flächen lassen sich damit von Staub befreien. Bodenstaubsauger erhalten Sie entweder mit oder ohne Beutel. Beutelstaubsauger liegen in Vergleichstests bei der Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Das liegt daran, dass ein solches Gerät leiser ist und der Wechsel des Staubbeutels hygienisch und schnell zu erledigen ist. Ein Staubbeutel ist allerdings ein dauerhafter Kostenfaktor, der bei einem beutellosen Gerät weg fällt.

Der Akku-Staubsauger

Kleine, handbetriebene Akku-Staubsauger sind sehr praktisch für die Reinigung von Sofaritzen oder Autoinnenräumen. Aufgrund des Akkus kann ein solches Gerät unabhängig von einer Stromquelle benutzt werden. Die Saugkapazität ist aufgrund der Größe allerdings nicht für einen umfangreichen Hausputz geeignet.

Der Staubsauger-Roboter

Für Vielbeschäftigte lohnt sich der Gedanke zur Anschaffung eines Staubsauger-Roboters. Ein runder Roboter bewegt sich dabei vollautomatisch auf dem Boden. Von der Kapazität her können sie nicht mit normalen Bodenstaubsaugern mithalten und können Probleme mit unebenen oder ungleichmäßigen Untergründen haben.

Ein leiser Staubsauger schont die Nerven

Lautstärke ist nicht gleich Lautstärke. Denn je nachdem, in welcher Frequenz der Staubsauger staubt, wird das Geräusch subjektiv als mehr oder weniger störend empfunden. Dem EU-Energielabel können Sie entnehmen, wie laut das Gerät ist. Orientieren Sie sich an den folgenden Werten:

  • Blitzeinschlag – ca. 130 dB
  • Bohrmaschine – ca. 100 dB
  • Haartrockner – ca. 90 dB
  • normales Gespräch – ca. 60 dB
  • normaler Staubsauger – ca. 80 dB

Staubsauger dürfen laut Gesetz einen Lärmpegel von 85 dB nicht überschreiten. Für eine angenehme und stressfreie Reinigung gibt der TÜV jedoch 75 dB als Richtwert an. Ein Staubsauger zwischen 70 und 75 dB wird als angenehm empfunden. Dank moderner Technik gibt es heutzutage jedoch auch Geräte, die knapp über 60 dB erreichen. Telefonieren und Musik hören ist bei diesen leisen Staubsaugern kein Problem. 
Staubsauger mit Beutel sind häufig leiser, als die beutellosen Vergleichsmodelle. Aber auch bei Modellen ohne Beutel werden Sie beispielsweise beim Rowenta Silence Force Cyclonic fündig. Ein staubsaugen nahezu im Flüsterton ist mit dem Modell T12/1 eco! Effiency von Kärcher bei grade mal 54 dB möglich. 
Ein Saugroboter kann ebenfalls eine gewinnbringende Alternative sein. Leises und zuverlässiges, selbstständiges Arbeiten auf einem glatten Boden sorgt für eine gründliche Saugleistung. Diese Geräte sind jedoch im Preis-Leistungsverhältnis wesentlich teurer als klassische Bodenstaubsauger. Dafür sind sie mit 70 dB im Durchschnitt kaum störend.

Kriterien, die Sie beim Staubsaugerkauf beachten sollten

Nicht nur die Lautstärke ist ein wichtiges Kaufkriterium für einen Staubsauger. Diese Punkte sollten Sie ebenfalls beachten:

  • Die Saugkraft: Ein leiser Staubsauger sollte nicht nur schonen für Nerven und Ohren sein, sondern natürlich auch über eine gute Saugkraft verfügen. Dabei kann man sich nicht einzig und allein an der Leistung orientieren. Beim Kauf eines Staubsaugers sollten Sie auf die Angabe der Teppichreinigungsklasse achten. Die Leistung gibt nämlich zunächst einmal nur Auskunft darüber, wie viel Strom der Staubsauger verbraucht.
  • Das Beutelvolumen: Die Größe des Beutels und der Aktionsradius sind zudem wichtige Faktoren für den Kauf eines leisen Staubsaugers. Bei größerem Aktionsradius müssen Sie die Steckdose seltener wechseln. Bei der Beutelgröße gilt die folgende Faustregel: Nicht zu groß und nicht zu klein. Je größer zwar der Beutel ist, umso seltener muss er gewechselt werden, das Saugverhalten nimmt allerdings auch über eine längere Zeit ab. Ein Beutel mit einem Fassungsvermögen von 4 Litern ist für eine Familie mit ein bis 2 Kindern ausreichend.

wallpaper-1019588
Golf bei den European Championships Berlin/Glasgow
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: ELIS NOA veröffentlicht das expressive Video zu “For Her”
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Vermeintlicher Dummy zeigt gebogene Seiten
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
Intensive Wandlung – Wir dehnen und weiten uns aus
wallpaper-1019588
Das Allgäu mit 5 Sinnen erleben
wallpaper-1019588
Domus Vivendi beginnt mit Arbeiten am Büroobjekt THE CIRCLE auf Mallorca
wallpaper-1019588
Tokyo Ghoul-Schöpfer Sui Ishida wirkt bei brandneuem Switch-Spiel mit