Leichtes Quarkbrot

Immer wenn wir am Wochenende in meine alte Heimat fahren, beginnen wir den Besuch mit einem ausgiebigen Samstagsfrühstück bei meinen Eltern. Wenn die Hausfrau vor einem Besuch mal wieder mit mir durch geht, steuere ich ein oder zwei Brote zu diesem Frühstück bei. Dieses Mal habe ich ein Quarkbrot in zwei Varianten gebacken. Einmal babyfreundlich ganz ohne Schnickschnack und einmal für die Erwachsenen mit Zimt und Rosinen.

Rezept für ein leichtes Quarkbrot

Für den Teig habe ich zunächst 500 Gramm Magerquark mit 500 Gramm Dinkelmehl, einem halben Päckchen Backpulver und etwa sechs Löffeln Sonnenblumenöl vermengt. Super lecker ist das Brot auch mit Walnussöl, aber das ist unserem Baby-Feinschmecker noch nicht geheuer. Aus diesen Zutaten habe ich einen Teig geknetet und etwa ein Viertel für das Baby abgetrennt und zur Seite gelegt. In den Erwachsenen-Teig habe ich dann etwa zwei Teelöffel Zimt und eine handvoll Rosinen eingeknetet. Beide Brote habe ich in einer Kastenform bei 180 Grad etwa 40 Minuten gebacken. Anschließend habe ich die Brote aus der Kastenform genommen und weitere zehn Minuten gebacken.

Schokostückchen, Pinienkerne und Walnüsse eignen sich auch hervorragend, um in dem Quark-Öl-Teig verknetet zu werden. Wenn wir mal ausfliegen backe ich gerne kleine Brötchen aus diesem Teig, super leckerer Snack für Zwischendurch.


wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [14]
wallpaper-1019588
Günstiges Kamera-Smartphone Poco M4 5G weltweit angekündigt
wallpaper-1019588
Hundekekse selber machen, tolle Rezepte ohne Getreide
wallpaper-1019588
[Comic] Sandman Deluxe [5]