Leichte Sommerpizza mit Ochsenherztomate und Nussparmesan (vegan)

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

wenn es nach mir geht, heißt die Devise: 3 kulinarische Dinge braucht die Frau! Nämlich täglich mindestens eine Tomate, wöchentlich einmal eine leckere Pizza und dazu ein Glas trockenen Rotwein.

Weil momentan die Hochsaison für Tomaten ist, ergibt sich hier die wunderbare Gelegenheit, alles zu kombinieren. Mit einer einer selbst gemachten Tomatenpizza, die schnell zubereitet ist, wunderbar leicht und bekömmlich daherkommt und am nächsten Tag, sofern Reste übrig bleiben, auch kalt gut schmeckt.

Ochsenherztomate, Coeur de boeuf Tomate, vegane Rezepte

Ochsenherztomaten sind ideal als sommerlicher Pizzabelag

Weil normale Tomaten auf der Pizza leicht dazu neigen, den Belag unter Wasser zu setzen, habe ich mich wieder einmal für eine Ochsenherztomate entschieden. Von den großen roten Riesen benötigt man pro Pizza nur eine einzige. Außerdem ist das Fruchtfleisch relativ fest, enthält wenig Kerne und gibt kaum Flüssigkeit ab. Also perfekt für eine leckere Sommerpizza!

Den letzten kulinarischen Schliff erhält die Pizza durch frischen Salbei aus dem Garten oder vom Balkon und aromatischen Nussparmesan. Mit dem lassen sich übrigens viele italienische Gerichte (anstelle von echtem Parmesan) verfeinern. Über Spaghetti mit Tomatensoße ist Nussparmesan ein Gedicht und auch auf dem Gratin macht er sich als knusprige Schicht zum Schluss gut. Nehmen Sie bei der Zubereitung doch einfach die vierfache Menge aller im gleich folgenden Rezept aufgeführten Zutaten und Sie haben ordentlich Nussparmesan auf Vorrat. In einem verschlossenen Glas im Kühlschrank hält er sich locker 3 Wochen.

Profitipp, damit der Hefeteig schnell und mühelos geht

Falls Sie die Pizza abends zubereiten möchten, wo die Temperaturen doch schon ein wenig in den Keller gehen, hier ein Tipp, um dem Hefeteig auf die Sprünge zu helfen: Bereiten Sie den Teig nach Rezept zu. Setzen Sie die Schüssel mit dem Teig auf eine etwas kleinere Schüssel,  die Sie zu einem Drittel mit heißem Wasser gefüllt haben. Decken Sie die obere Schüssel mit dem Teig mit einem frischen Geschirrtuch ab. Sie werden sehen, dass der Teig ohne Mühe schnell aufgeht und fix weiter verarbeitet werden kann.

Hier die Pizza, Schritt für Schritt, fotografisch dokumentiert:

Dinkelmehlpizza, vegane Pizza, vegane Pizza selbst machen, Ochsenherztomaten, leichte Sommerpizza, veganes Rezept, Nussparmesan

Der Teig nach dem ersten Gehen.

Dinkelmehlpizza, vegane Pizza, vegane Pizza selbst machen, Ochsenherztomaten, leichte Sommerpizza, veganes Rezept, Nussparmesan

Der Teig wird mit den Fingern auf die richtige Größe “gestrichen”.

 

Dinkelmehlpizza, vegane Pizza, vegane Pizza selbst machen, Ochsenherztomaten, leichte Sommerpizza, veganes Rezept, Nussparmesan

Der Tomatenbelag.

Dinkelmehlpizza, vegane Pizza, vegane Pizza selbst machen, Ochsenherztomaten, leichte Sommerpizza, veganes Rezept, Nussparmesan

Aromatischer Nussparmesan.

 

Dinkelmehlpizza, vegane Pizza, vegane Pizza selbst machen, Ochsenherztomaten, leichte Sommerpizza, veganes Rezept, Nussparmesan

Fertig gebacken.

Dinkelmehl-Tomatenpizza mit Nussparmesan

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl (Type 630)
150 g Maismehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL getrockneter Oregano
1 TL Meersalz
1 TL mildes Paprikapulver
1 TL gemahlene Kurkuma
3 EL Olivenöl
etwa 250 ml lauwarmes Wasser
 
Für den Belag:
140 g Tomatenmark
2 EL Wasser
5 – 6 EL Olivenöl
2 EL getrocknete Pizzakräuter
1 TL Rotweinessig
1 – 2 durchgepresste Knoblauchzehen
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 große Ochsenherztomate (Coeur de boeuf Tomate)
3 – 4 Blätter Salbei
 
Für den Nussparmesan:
35 g Mandeln
35 g Walnusskerne
3 EL Hefeflocken
2 EL Semmelbrösel
⅓ TL Meersalz
 
Für den Teig die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen.
Das Öl hinzufügen und kurz unterrühren.
Das Wasser in kleinen Portionen während des Knetens hinzufügen. So lange kneten, bis der Teig glatt ist und nicht mehr am Schüsselrand oder Schüsselboden klebt.
Den Teig zur Kugel ausrollen und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.
Den Teig nach dem ersten Gehen auf einem Blatt Backpapier in etwa der Größe eines Backbleches ausrollen oder mit den Fingern auf die gewollte Größe verstreichen. Den Teig  nochmals 15 bis 20 Minuten gehen lassen.
Für den Belag das Tomatenmark mit dem Wasser, 2 Esslöffel Öl, den Pizzakräutern,  Essig und den durchgepressten Knoblauchzehen verrühren. Herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das angemachte Tomatenmark in einer dünnen Schicht auf dem Teig verstreichen.
Die Ochsenherztomate in dünne Scheiben schneiden und auf dem Tomatenmark verteilen.
Die Tomatenscheiben mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Die fein gehackten Salbeiblätter darüber geben und die Pizza mit den restlichen 3 bis 4 Esslöffeln Öl überträufeln.
Für den Nussparmesan die Mandeln und Walnusskerne im Mixbehälter der Küchenmaschine fein zerkleinern.
Die Hefeflocken, Semmelbrösel und das Salz hinzufügen und alles nochmals kurz durchmixen.
Die Pizza großzügig mit dem  Nussparmesan überstreuen.
Die Pizza im Backofen bei 200 °C (Umluft) 25 bis 30 Minuten backen, bis sie schön knusprig ist.
 

Dies ist übrigens mein zweiter Beitrag für den Küchenplausch Sommer Event leichte Küche. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, dort mitzumachen. Einfach auf den Banner klicken und schon können Sie nachlesen, wie es geht.

heiße Tage - leichte Küche

Viel Spaß beim Pizzabacken und gutes Gelingen wünscht

Ihre Heike Kügle-Anger

 


wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor