Legday – die besten Beinübungen

Was nützt einem der Oberkörper eines „Panzerschranks“, wenn die Beine aussehen wie Schaschlikspiesse?

Ein komplett trainierter Athlet vernachlässigt seine Beine nicht und gewichtet das Training in der gleichen Quantität, wie auch alle anderen Bereiche des Splittrainings. Stellt euch mal vor, nur 2 Jahre trainiert ihr ausschliessslich den Oberkörper – dieses Ungleichgewicht ist auf den ersten Blick zu sehen und bildet ein geradezu groteskes Abbild eines Sportlers.

Ein bisschen Spass muss sein! Deshalb hier mal beeindruckende Bilder von Discopumpern und Posern, die meinen, Beine stecken ja eh in der Hose;) DON’T SKIP LEGDAY

Die wichtigste Beinübung (auch für Frauen, die ja immer Angst vor zuviel Muskeln haben) ist und bleibt die Kniebeuge mit freien Gewichten. Die genaue Technik, das Für und Wider von Nackenpolstern dabei und so weiter, lassen wir jetzt mal aussen vor.

Die Kniebeuge lässt sich sogar ohne Kniebeugenständer oder Langhantel ganz einfach im Hotel oder zuhause trainieren. Rucksack auf und schon kann es losgehen, wenn auch improvisiert. Aber mit dieser Ganzkörperübung hat man die halbe Miete in der Tasche für einen soliden und ganzheitlichen Muskelaufbau. Diese Grundübung darf einfach nicht fehlen.

Weiter einfach und fast überall ausführbar ist der Ausfallschritt. Warum nicht sogar nach dem Einkaufen mit 2 Tüten links und rechts mal eben eine Sequenz einlegen bis zum Kantstein und dann gleich weiter mit Wadenwippen am Kantstein auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums? Aber auch im Studio eine gute und ganzheitliche Übung. Wer da mit der Technik unsicher ist, sollte sich von einer dritten Person einfach mal helfen lassen.

Auf das Wadenheben bin ich ja eben schon eingegangen, aber das geht natürlich vielfach auch im Studio. Zu langweilig? Dann variiert doch einfach mal und macht nicht nur Wadenheben im Sitzen, Stehen an den entsprechenden Geräten sondern nehmt einfach mal einen Step aus dem Kurs als Gerät oder Wadenheben an der Beinpresse. Der grosse Wadenmuskel erstreckt sich über mehrere Gelenke am Bein und ist ein wichtiger Muskel, nicht zuletzt zur Stabilisierung bei zum Beispiel Kniebeugen!

Auf isolierte Geräte wie Beinstrecker, Beinbeuger, Beinpresse und vieles mehr gehe ich erst einmal nicht ein.

Bei einem 4er oder 5er Split die Woche empfiehlt sich mindestens ein „Legday“. Ich persönlich ziehe sogar 2 vor, denn die Beinmuskulatur spricht auch nur schwer auf Training an, was ja schon mal belegt, warum sich viele damit besonders schwer tun. Aber was gibt es schöneres, nach dem Beintraining das Studio zu verlassen und beim Treppensteigen auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, weil das Beintraining dich aus den Socken gehauen hat 😉 ?

Share On FacebookShare On Twitter Share On Google Plus Share On YoutubeContact us

wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor