Lebkuchencupcakes - "...Ja isses scho wieder o zapft?"


Jetzt geht es endlich wieder los. Die wundervolle Herbstzeit bietet alles was man braucht. Bunte Blätter, tolle Früchte, man kann endlich seine Gummistiefel auspacken und fröhliche Feste feiern. Auch dieses Jahr steht das Oktoberfest vor der Tür und ich habe mir eine kleine Überraschung ausgedacht. Kleine feine Cupcakes mit dem Geschmack der liebsten Wies´n Mitbringsel – Lebkuchen. Alles schön verpackt in selbstgemachte Wrappers, die ihren Weg demnächst ins wunderschöne Wien finden werden – zur Maggy von "Mehlspeisdirndl“ (http://mehlspeisdirndl.blogspot.de). Ich bin schön jetzt gespannt liebe Maggy, was du so Schönes da hinein zaubern wirst…                               Für 12 Cupcakes 125 g Mehl ½ Päckchen Backpulver 70g Butter 1 Ei 50g Zucker 50g Rohrzucker 50 ml Milch 1 Prise Salz 1 Messerspitze Zimt ½ TL Lebkuchengewürz Mark einer Vanilleschote 1 EL Zuckerrübensirup                                          70g Haselnüsse                                            
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und das Backblech mit den Papierförmchen bestücken.
Für die Törtchen zunächst das Ei, Salz, Vanillezucker, Zucker und Butter schaumig schlagen dann die Milch dazu geben.. Mehl und Backpulver mischen und durch ein Sieb streichen. Dann nach und nach unterrühren. Den Zimt, die Vanille und das Lebkuchengewürz unterheben. Ganz zum Schluss noch den Zuckerrübensirup und die Haselnüsse einrühren, dann die Papierförmchen wie gewohnt ¾ befüllen und die cupcakes ca. 15 – 20 Minuten backen.Wenn sie den Stäbchentest bestanden haben, also kein teig mehr am Holz festklebt, nehme ich sie aus dem Ofen. Ich lasse sie zunächst in der Form auskühlen und hebe sie erst dann aus dem Blech.
Für das Frosting habe ich eine Schokoladenvariante gewählt ,weil ich finde, dass sie hervorragend zum Lebkuchen passt. Dafür benötigt ihr:
das Frosting:

110 g weiche Butter
150 g Puderzucker
55g (echtes) Kakaopulver
50g Zarbitter Kuvertüre
2 EL creme double
Die Butter stelle ich immer kurz in den (vom Backen noch warmen) Ofen. Die Kuvertüre gebe ich in eine Schüssel und verflüssige sie über dem Wasserbad. In der Zwischenzeit messe ich den Zucker und das Kakaopulver ab. Wenn die Butter schön cremig weich ist, gebe ich den Zucker und den Kakao dazu. Dann hebe ich die mittlerweile flüssige Schokolade unter und gebe die Creme double dazu. Zuerst vermische ich alles mit einem Löffel, dann gehe ich noch einmal mit dem Schneebesen von der Küchenmaschine für ca. 2 Minuten in die Creme und schlage sie schön luftig auf. Dann stelle ich sie für ca. 5 Minuten in den Kühlschrank und bereite in dieser Zeit meine Spritztüte mit der passenden Tülle vor. 

Auf den Fotos habe ich die M1 von Wilton benutzt. 
Dabei handelt es sich um die „klassische Tülle“ für cupcakes, da sie schöne tiefe Furchen in das Topping zieht. 
Jetzt gebe ich meine Schokocreme in die vorbereitete Tüte. Sie muss immer gut gefüllt sein, damit ihr verhindert, dass ihr einen cupcake nicht durchgängig garnieren könnt. Ganz wichtig ist auch die richtige Konsistenz der Creme. 
Ich probiere sie meist auf einem Stück Papier aus und erst wenn ich sie für gut befinde dekoriere ich die cupcakes.
Ich muss zugeben dass ich auch erst ein paar Anläufe brauchte um zu wissen wie die Konsistenz zu sein hat, aber mit einem bisschen Übung bekommt man dafür ein ganz gutes Gefühl.
Zuerst ziehe ich einen Kringel am Außenrand entlang, dann einen zweiten Kringel im Inneren, den ich dann in der Höhe aufbaue. 
Jetzt habe ich meine Cupcakes noch mit Weingummibrezeln verziert und in die selbst gebastelten Wrappers gesteckt.
Ich wünsche Euch eine wundervolle Zeit, vielleicht auf dem Oktoberfest oder bei einer der vielen schönen Gelegenheiten, die sich zur Zeit ja fast täglich bieten. Was habt Ihr denn schon vorbereitet oder geplant?
süße Grüße, Eure Kessy