Leben hat die Lösung

Kennst du das Verlangen, eins mit dem Leben zu werden?

Möchtest du auch Teil des Lebens sein?

Wer hier mit „Ja“ antwortet, setzt unbewusst voraus, dass er nicht Teil des Lebens ist.

Es ist  unmöglich, nicht Teil des Lebens zu sein.

 

Die wichtigste Frage,

die wir uns stellen können und sollten, ist:

„Was ist es, das uns von dem Leben um uns herum separiert und was hält diese Separation oder Teilung,
die ganze Zeit aufrecht?“

In Wirklichkeit ist es das Denken, das uns teilt. Das Denken ist Materie.

Aber Materie kann dort nicht für längere Zeit bleiben. In dem Moment, in dem Materie entsteht, muss sie wieder ein Teil der Energie werden.

Aber dieses Verlangen unsererseits, oder des Denkens, diese Kontinuität aufrecht zu erhalten, ist das Verlangen, das uns dazu treibt, dasselbe immer wieder zu erfahren.

Dadurch erhalten wir diese oberflächliche, künstliche und nicht existente Dualität, diese Teilung zwischen unserem Leben und dem Leben um  uns herum aufrecht.

„Was könnte der Zweck des Gehirns sein?“  „Kann es sein, dass es da einen Konflikt zwischen Körper und dem Verstand zu geben scheint!“

Es ist bloß einen Annahme unsererseits und ich würde sagen, dass es eine falsche Annahme ist, dass Gedanken spontan und selbst-generierend sind.

Das Denken ist nur eine Reaktion auf Stimuli. Das Gehirn ist kein wirklicher Schöpfer, sondern nur ein Behälter. Die Funktion des Gehirnes in diesem Körper beschränkt sich auf die Sicherstellung der Bedürfnisse des physischen Organismus und der Aufrechterhaltung seiner Sensibilität, wohingegen das Denken, durch seine permanente Einmischung in die Sinnesaktivitäten, die Sensibilität des Körpers zerstört.

Der Verstand...nur ein Prozessor!

Der Verstand…nur ein Prozessor!

Das ist der Konflikt!

Der Konflikt besteht zwischen dem Bedürfnis des Körpers, seine Sensibilität aufrecht zu erhalten und dem Verlangen des Denkens, jede Empfindung innerhalb der Struktur der sinnlichen Aktivität zu übersetzen.

Das ist absolut keine Verurteilung der Sinnesfreuden!

Der Verstand oder wie immer du ihn  nennen magst, entstand aus der Sensualität (Empfindungsvermögen der Sinnesorgane).

Also sind alle Aktivitäten des Verstandes sinnlich in ihrer Natur, wohingegen die Aktivität des Körpers darin besteht auf Stimuli der Umgebung zu reagieren.

Das Leben – der natürliche Zustand – die Gesetze der Natur – liefern die Lösung. Das Leben!

#


wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB