leben

Alan Rickman ist tot.

Gestern begab es sich, dass wir Größtes-Mami-Tag hatten. Ab und zu machen wir das, Herr L. und ich, dass eines der Kinder einen Elternteil mal ganz für sich alleine hat. Die Kinder genießen es sichtlich.

Gestern also war Größtes-Mami-Tag und nach einem schönen, langen Spaziergang fuhren wir noch zu McD. Ja, zu McD, das muss auch mal sein. Außerdem haben diese FastFressTempel eindeutige Vorteile.

Nachdem wir unser per App reduziertes Essen verputzt hatten, gelüstete es mich noch nach einem Kaffee, Größtes nach der Spielecke.

So sitze ich da, rühre in meinem Kaffee, betrachte den sich langsam auflösenden Milchstrudel und denke an Alan Rickman.

“Mami, warum guckst Du denn so traurig?” Größtes steht mit besorgter Miene vor mir.
“Nun”, sage ich zögerlich, “weißt Du, ein ganz toller Schauspieler ist Gestern gestorben. Darum bin ich ein bisschen traurig”
Größtes legt den Kopf schief. “Was ist ein Schauspiel?”
“Schauspieler, nicht Schauspiel” Ich lache: “Das ist so einer, m, der etwas aufführt, im Fernsehen oder im Theater oder so”
“So wie ich beim Weihnachtsspiel?” Größtes reißt hoffnungsvoll die Augen auf.
“Ja”, sage ich und wuschele sein Haar, “Genau so”
“Also bin ich auch ein Schauspiel?”
“Ein Schauspieler. Ja, das bist Du, mein Schatz!”
Größtes überlegt wieder. “Und warum ist der tot gegangen?”
“Tja. Er war krank. Aber auch alt. Also … 69 Jahre alt ist er geworden. Weißt Du,es gibt Menschen, die werden älter. Aber eigentlich … Na ja, ist das schon ein gutes Alter”
Größtes kuschelt sich auf meinen Schoß. “Und hast Du den gekannt?”
“Nein, mein Schatz. Also nicht persönlich oder so. Aber ich habe ganz ganz viele Filme gesehen, in denen er mitgespielt hat. Das war ja quasi seine Arbeit. Auch in Harry Potter. Noch ein paar Jahre, mein Schatz, dann darfst Du die auch mal gucken!”
Größtes strahlt: “So wie Deine Harry Potter-Bücher!”
“Genau”
“Aber”, fährt Größes fort, “wenn der jetzt tot ist, spielt er nicht mehr Filme mit!”
Ich nicke. “Ja. Und das macht mich traurig”
“Ha!” Größes windet sich von mir herunter, stellt sich vor mich und lächelt mich verschmitzt an. “Aber wenn der schon alt war, dann wollte der doch bestimmt gar nicht mehr arbeiten, ‘Rente’ nennt man das und dann kann man den ganzen Tag machen was man will, so wie Opa!”
Jetzt muss ich aber wirklich lachen. Und zugeben: “Ja, da ist was dran!”
“Und außerdem”, jetzt ist Größtes richtig in Fahrt, “darfst Du die Filme ja trotzdem noch gucken, oder?”
Oh Mann! “Ja!”
“Also ist das dann ein bisschen so, als wäre der in dem Film noch drin, also nicht tot, stimmt`s?” Größtes grinst stolz, als hätte es ein besonders schwieriges Rätsel geknackt.
Ich überlege, dann sage ich zögerlich: “Ja. Ja, Du hast Recht. Und weißt Du … So lange wir uns an Menschen erinnern, sind sie auch nicht weg. Auch dann nicht, wenn sie tot sind”
Größtes deutet nach Oben. “Genau. Dann musst Du gar nicht traurig sein und der Schauspielmann kann schön in Ruhe oben beim lieben Gott sein”
Größes hält inne, die Augen weiten sich verblüfft. “Meinst Du, der kann jetzt grade Jesus sehen und mit dem reden?”
Ich lächele, obwohl mir ein Kloß im Hals sitzt. “Ich hoffe es. Ja, ich denke schon”
“Gut” Größtes ist beruhigt. Dreht sich um und will wieder losstieben.
Dann hält es noch einmal inne. “Du Mami?”
“Ja, mein Schatz?”
“Warum sterben Menschen überhaupt? Das ist doch doof!”
Uff. “Ja, das ist schonmal doof, mein Schatz, da hast Du recht. Aber ich denke ….” Mensch, was soll ich denn jetzt sagen? “Ich denke, Menschen müssen sterben, um Platz zu machen, verstehst Du? Weil ja immer neue Menschen geboren werden. Und wenn keiner mehr stirbt, dann ist die Erde irgendwann so voll, dass gar kein Platz mehr ist!”
Größtes nickt. “So wie Tante Steffi gestern ihr Baby gekriegt hat. Ha: Vielleicht hat der Schaupielmann ja dafür Platz gemacht, für Tantze Stefanies Baby!”
Oh Mann. Größtes, Du bist … ich liebe Dich!
Ich nicke. “Ja, so wird es gewesen sein!”
Kurz kräuselt sich noch die besorgte Stirn. “Aber was, wenn der Himmel auch irgendwann voll ist”
Ich nehme Größtes ganz fest in den Arm. “Der Himmel, mein Schatz, ist unendlich”

Größes nickt ernst, grinst dann schelmisch, winkt und stiebt wieder los in die Spielecke.

“Mami, warum guckst Du denn so traurig?” Größtes steht mit besorgter Miene vor mir.
ich schrecke aus meinen Gedanken hoch. Schau Dich an, mein Schatz, und fasse es nicht, wie sehr ich Dich liebe.
Du tröstest mich allein dadurch, dass Du da bist. Vom Tod musst Du noch nicht wissen, das kommt noch früh genug, wenn einer stirbt, den Du liebst. Bis dahin soll Dich das noch nicht belasten, mein süßer, wundervoller Schatz!
Ich lächele. “Ach nichts, mein Schatz, alles gut. Und jetzt spiel schön, los!”
Größes drückt mir einen feuchten Kuß auf und rennt los. Und ich sitze da und trinke Kaffee und höre zu, wie mein Kind tobt und lacht und einfach lebt.

Dear Mr. Alan Rickman: R.I.P. and thanks for everything.


Einsortiert unter:Mal ernsthaft

wallpaper-1019588
Nebennierenschwäche behandeln – das Problem mit dem Stress
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Weltkrebstag – World Cancer Day 2019
wallpaper-1019588
Grube zum valentinstag vorlagen
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag mit geld
wallpaper-1019588
Geburtstag zitat
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche freundin frech