Lavera Mango & Avocado Color Glanz Haarkur

Die Haarkur sieht nicht nur sehr frühlingshaft aus, sie duftet auch so - hier ist ein weiteres Produkt von Lavera, welches ich von der Product Blogger Lounge im Herbst mitgenommen habe. 
Lavera Mango & Avocado Color Glanz Haarkur
Die Verpackungen der Marke Lavera finde ich sehr ansprechend, vor allem die Verpackungen mit Blüten oder Obst gefallen mir sehr. Sie sehen nicht allzu "öko" und nicht allzu "trendy", aber auch nicht "altbacken" aus - sie sprechen meinen Geschmack an.
Von der Handhabung dieser Einwegverpackung kann ich das leider nicht behaupten, diese Sachets mit Einzelportionen finde ich wahnsinnig unpraktisch... ich steh unter der Dusche, hab nasse, eingeseifte Hände und soll dann diese Tütchen aufreißen. Das Aufreißen der Tüten klappt meistens mit trockenen Händen schon nicht, aber wenn ich nicht gerade unter der Dusche stehe, kann ich mir eine Schere zur Hilfe nehmen.
Der Duft der Haarkur ist sehr angenehm, er ist fruchtig, aber sehr natürlich fruchtig, nicht  intensiv-künstlich. Den Duft der Mango konnte ich leider nicht rausschnuppern. Nach der Anwendung bleibt der Duft noch eine Weile in den Haaren, verfliegt aber relativ schnell.
Lavera Mango & Avocado Color Glanz Haarkur
Die Color Glanz Haarkur mit Bio-Mango & Bio-Avocado verspricht Farbschutz, Glanz und leichte Kämmbarkeit.
Ob die Haarkur wirklich Farbschutz bietet, kann ich nicht sagen, da ich sie nur ein Mal verwendet habe. Ich habe gefärbtes Haar, färbe es aber regelmäßig, um meinen Ansatz abzudecken.
Mehr Glanz konnte ich leider nicht feststellen, im Gegenteil, meine Haare sahen nicht glänzend aus, eher stumpf. Was mich aber nicht wundert, da das Produkt keine Silikone enthält und wenn ich silikonhaltige Produkte benutze, glänzen meine Haare irgendwie mehr. Trotzdem versuche ich auf Silikone zu verzichten.
Leichte Kämmbarkeit wird auf jeden Fall geboten, ich konnte meine während der Nacht ziemlich zerknoteten Haare mit wenigen Zügen durchkämmen.
Laut der Verpackungsangaben soll man die Haarkur nach jeder Wäsche verwenden, die Einziehzeit beträgt 3 Minuten. Ich nutze nicht mal eine Spülung täglich, eine Haarkur nutze ich nur 1x pro Woche. Von einer Kur erwarte ich vor allem Pflege, meine Haare fühlten sich aber nicht sonderlich gepflegt an, daher würde ich die Kur eher mit einer Spülung vergleichen.
Die Kosten für das Einmal-Sachet kostet liegen bei ca. 2 €, es enthält 20 ml. Es gibt aber auch eine größere Verpackung mit 125 ml die ca. 5 € kostet, hochgerechnet kostet die größere Größe weniger als die Hälfte.
Fazit: Eine angenehme, unaufdringliche und solide Haarkur, die allerdings bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Schlecht fand ich das Produkt auf keinen Fall, aber auch nicht besonders gut. Warum kann ich gar nicht sagen.
Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

wallpaper-1019588
Österreich will sämtliche Plastiktüten verbieten
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?
wallpaper-1019588
Golfen in Afrika