Laufen, einfach nur laufen, loslaufen…

Aufgestanden, Laufschuhe angeschaut und tatsächlich angezogen, um im wunderbaren Sonnenschein loszulaufen -  das war mein Morgen, der mich erfrischt und glücklich gemacht hat, der mir gezeigt hat, dass ich es immer noch kann…

Wilde Wiese Blütenwiese

Wenn man nach einer gefühlten Ewigkeit seine Laufschuhe anziehen darf, um damit nicht aus Verzweiflung nur ein paar Schritte durch die Wohnung zu gehen, sondern um tatsächlich wieder zu laufen, so richtig zu laufen, mit Pulsuhr und allem Drum-und-Dran, im Freien, auf seiner Hausstrecke für einige Kilometer, dann ist das Gefühl wunderbar.

Ich könnte jetzt hier ganz mädchenhaft von Magie und unbeschreiblichen Momenten philosophieren, aber das behalte ich mal für mich. Tatsache ist aber, einfach so vor sich hinzulaufen mit Spaß und Freude, wie es eigentlich ja immer sein sollte, vergisst man mit all den Zielen, Trainingsplänen, Tagebüchern und Wettkämpfen ab und an, weil es zur Gewohnheit geworden ist, am Morgen aufzustehen und loslaufen zu dürfen.



wallpaper-1019588
Wintersonnenwende – der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres 2017
wallpaper-1019588
Wenn der Zahnarzt Schmerzen kriegt
wallpaper-1019588
Kleiner Ratgeber für eine gelungene Partnerschaft
wallpaper-1019588
Klaustrophobische Schuldzuweisungen in zusammengeschusteter Figurenkonstellation
wallpaper-1019588
Trailer: Rage 2 (Gameplay)
wallpaper-1019588
Das Dragon Ball Symphonic Adventure-Orchesterkonzert macht auch in Deutschland Halt
wallpaper-1019588
cobicos Sunny Day LSF15
wallpaper-1019588
GURR: Das perfekte Alibi