Lauch-Kartoffelpuffer

Lauch-Kartoffelpuffer

Diese Lauch-Kartoffelpuffer mit Spinat und Thymian sind einfach oberlecker. Ich habe auch etwas Roquefort Käse dazu genommen. Der liebste Schwabe fand das jetzt nicht so prickelnd, doch ich esse so selten Käse, dann genieße ich das volle Aroma umso mehr, wenn es sich anbietet. Ihr könnt den Käse aber auch weglassen wenn Ihr Euch mit dem liebsten Schwaben solidarisieren wollt.

Lauch-Kartoffelpuffer

Was passt zu Lauch-Kartoffelpuffer (Reibekuchen)?

Diese Kartoffelpuffer sind super flexibel. Ihr könnt sie zum Frühstück, zu Mittag oder als Abendessen einsetzen. Zum Frühstück empfehle ich ein Spiegelei oder eine Scheibe Lachs. Zum Mittagessen könnt Ihr einfach einen gemischten Salat dazu machen. Und abends vielleicht in der Pfanne geröstetes Hühnchen oder Gemüse. Für Vegetarier könnte ich mir eine herzhafte Linsensuppe oder geröstete Rote Bete vorstellen. Einer meiner Favoriten ist ein winterlicher, grüner Salat mit Mandarinen, roter Zwiebel und Mandelsplittern. Doch als ich die Lauch-Kartoffelpuffer das erste Mal gemacht habe, habe ich sie einfach pur gegessen. Und das war wirklich sehr lecker!

Lauch-Kartoffelpuffer Lauch-Kartoffelpuffer

Was ist der Unterschied zwischen festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend?

Bei Kartoffeln wird grob zwischen drei Kocharten unterschieden: festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend. Festkochende Kartoffeln sollten für Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Gratins und Pellkartoffeln genommen werden. Vorwiegend festkochende Kartoffeln nehmt Ihr für Salzkartoffeln, Bratkartoffeln (weich), Eintöpfe, Aufläufe, Pommes frites und Stampfkartoffeln. Und die mehlig kochenden Kartoffeln passen für diese Lauch-Kartoffelpuffer. Aber auch für Suppen, Kroketten, Knödel, Püree, Gnocchi und Ofenkartoffeln. Der Unterschied liegt im Stärkeanteil. Mehlig kochende Kartoffeln haben den höchsten und festkochende Kartoffeln den niedrigsten Stärkeanteil. Dann mal ran an die Kartoffeln!

Lauch-Kartoffelpuffer Lauch-Kartoffelpuffer

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Lauch-Kartoffelpuffer geschmeckt haben. Am besten Ihr bewertet das Rezept unten mit Sternen und schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Lauch-Kartoffelpuffer

Zutaten:

ca. 800 g Kartoffeln (mehlig kochend), geschält und gerieben (600 g nach dem Schälen)
1 Große Lauchstange, nur die weißen und hellgrünen Teile, der Länge nach halbiert und dann quer in Scheiben geschnitten und gewaschen
1 Große Hand voll Spinat, die Stängel abgeschnitten, gewaschen, getrocknet und klein geschnitten
1/2 TL Backpulver (Weinstein)
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack
1 TL Frische Thymianblätter
2 EL Mehl oder Speisestärke
60-70 g Roquefort (oder ein anderer Blauschimmelkäse), gekrümelt
2 Eier, leicht geschlagen
Öl für die Pfanne

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 150°C vorheizen.

2. Nach dem Schälen und Reiben der Kartoffeln gebt Ihr sie in ein Sieb und drückt Restflüssigkeit heraus. Dann lasst Ihr sie 2 Minuten stehen und drückt nochmal.

3. In einer großen Schüssel die Kartoffeln, den Lauch, den Spinat, das Backpulver, das Salz, den Pfeffer, den Thymian, das Mehl und den Käse vermischen. Dann gebt Ihr die Eier dazu und vermischt alles nochmal.

4. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen Sobald das Öl heiß ist gebt Ihr den Mix mit jeweils einem großen Esslöffel in die Pfanne und drückt den Kartoffelpuffer dann platt (am besten mit einem Spachtel).

5. Sobald eine Seite goldbraun gebacken ist (ca. 4-5 Minuten) dreht Ihr den Kartoffelpuffer auf die andere Seite und backt auch diese nochmal ca. 3 Minuten bis sie goldbraun ist.

6. Das macht Ihr bis der ganze Mix aufgebraucht ist. Die fertig gebackenen Lauch-Kartoffelpuffer haltet Ihr im vorgewärmten Ofen warm.

7. Heiß servieren wie sie sind oder mit einem Topping wie Crème Fraîche, Apfelmus oder ein anderes Topping Eurer Wahl.

8. Enjoy!

Tipp: Ihr könnt übrig gebliebene Lauch-Kartoffelpuffer im Kühlschrank aufbewahren und dann jederzeit im Ofen bei 200°C aufwärmen bis sie knusprig sind.
Ich habe für dieses Lauch-Kartoffelpuffer-Rezept die Kartoffeln mit einer Vierkantreibe gerieben und dann in einem Sieb die Flüssigkeit herausgepresst. Solltet Ihr das Herauspressen vergessen haben, ist noch nicht alles verloren. Ihr könnt dann einfach etwas mehr Mehl und noch ein leicht geschlagenes Ei in den Mix geben.

Wichtig: Ihr solltet den Kartoffel-Mix kurz nach dem Reiben der Kartoffeln verwenden, denn geriebene Kartoffeln werden schnell unansehnlich.

Drucken


wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr
wallpaper-1019588
[Comic] Save it for Later
wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona