Lass niemals Deine Freunde in Stich!


Lass niemals Deine Freunde in Stich!
Ihr Lieben,
an diesem Samstagnachmittag möchte ich Euch gerne eine Geschichte von Paulo Coelho erzählen:
"Himmel und Hölle"

„Ein Mann wanderte einst mit seinem Pferd und seinem Hund eine Straße entlang. Sie kamen in ein Unwetter. Als sie an einem riesigen Baum vorbeikamen, wurden sie von einem Blitz getroffen und starben.

Der Mann jedoch begriff nicht, dass er diese Welt verlassen hatte und ging mit seinen beiden Tieren immer weiter.

Der Weg war sehr weit und führte bergauf. Die Sonne brannte und sie schwitzten und hatten großen Durst. Sie brauchten unbedingt Wasser. An einer Biegung des Weges sahen sie ein wunderschönes Tor ganz aus Marmor, durch das man auf einen mit goldenen Steinen gepflasterten Platz gelangte.
In dessen Mitte befand sich ein Brunnen, aus dem kristallklares Wasser floss.
Der Wanderer wandte sich an den Mann, der das Tor bewachte.“Guten Tag.”“Guten Tag”, antwortete der Mann.“Was für ein schöner Ort ist das hier?”
Das ist der Himmel.”
“Wie gut, dass wir im Himmel angelangt sind, wir haben großen Durst.”“Ihr könnt hereinkommen und so viel trinken, wie ihr mögt.”Und der Wächter wies auf den Brunnen.
“Mein Pferd und mein Hund haben auch Durst.”
Tut mir leid, aber Tiere dürfen hier nicht hinein.”
Der Mann war tief enttäuscht, denn er hatte wirklich großen Durst, aber allein würde er nicht trinken. Er bedankte sich und ging weiter. Nachdem sie lange gegangen und schon ganz erschöpft waren, kamen sie an einen anderen Ort und dort vor eine alte Tür, die auf eine Allee aus gestampfter Erde führte.
Unter einem Baum lag ein Mann, den Hut tief ins Gesicht gezogen, und schien zu schlafen.“Guten Tag”, sagte der Wanderer.Der Mann nickte ihm zu.“Wir haben großen Durst, mein Pferd, mein Hund und ich.”
“Dort zwischen den Steinen gibt es eine Quelle”, sagte der Mann und zeigte dorthin.
“Ihr könnt so viel trinken, wie ihr wollt.”
Lass niemals Deine Freunde in Stich!
Der Mann, das Pferd und der Hund gingen zur Quelle und alle löschten ihren Durst.
Dann kehrten sie zu dem Mann zurück, um sich zu bedanken.
“Wie heißt dieser Ort denn eigentlich?”“Himmel.”“Himmel? Aber der Wächter am Marmortor sagte mir, dass dort der Himmel sei.”Das ist nicht der Himmel, das ist die Hölle.
Der Wanderer war verwirrt.
“Gegen solche irreführenden Auskünfte sollte etwas unternommen werden.
Sie könnten ein großes Durcheinander anrichten.”

Der Mann lächelte:
“Überhaupt nicht. Die tun uns sogar einen großen Gefallen.
Denn dort landen alle, die es fertigbringen, ihre besten Freunde im Stich zu lassen.

Lass niemals Deine Freunde in Stich!

"Freunde"
Quelle: Helmut Mühlbacher

 

 Ihr Lieben,
ich finde diese Beschreibung von Himmel und Hölle sehr passend.

Oft bereiten sich die Menschen hier auf Erden bereits die Hölle.
Ich mache Dir die Hölle heiß!“ – so lautet der Volksmund.
Aber viele Menschen kümmern sich auch sehr liebevoll umeinander
und „bereiten sich gegenseitig den Himmel auf Erden.

Unsere Sprache ist sehr klug, sie weiß ganz genau, dass es an uns selbst liegt, wie wir auf der Erde leben, ob wir anderen Menschen und uns die Hölle bereiten oder ob wir miteinander in Frieden leben und uns gegenseitig Liebe schenken.

Liebe ist etwas Wundervolles, sie hat etwas mit Erkenntnis zu tun:
Sie erkennt in dem Anderen seine Einzigartigkeit, seine Besonderheit, sie erkennt in dem Anderen den wertvollen Diamanten, sie erkennt in dem anderen das liebenswerte Geschöpf und ist bereit, den anderen Menschen so zu akzeptieren, wie er ist.

Liebe ist etwas Wundervolles, sie hat auch etwas mit Worten zu tun:
Sie teilt dem anderen Menschen mit Worten mit: „Ich habe Dich lieb!“, „Du bist mir ganz viel wert“, „Du bist für mich etwas Besonderes!“, „Du bist ein Teil meines Lebens!“, „Du bist wertvoll!“.
Sie macht dem anderen Menschen mit Worten Hoffnung, sie ermutigt den anderen Menschen:
Du kannst das, was Du vorhast!“, „Du schaffst das!“ Und sie spendet ihm mit Worten Trost, wenn der andere Mensch niedergeschlagen ist oder Leid erfahren hat.

Liebe ist etwas Wundervolles, sie hat auch etwas mit Handeln zu tun:
Liebe ist dann am wertvollsten, wenn sie zu dem anderen Menschen steht, wenn sie auch dann zu ihm hält, wenn die anderen Menschen gegen diesen Menschen eingestellt sind.
„Ich halte zu Dir!“, das ist etwas ganz Wertvolles.
Liebe zeigt sich darin, dass wir unsere Freunde niemals und unter gar keinen Umständen in Stich lassen. Liebe vertraut den Freunden in allen Lagen des Lebens.

Lass niemals Deine Freunde in Stich!

Quelle: Raymy Graber-Schiltz

Ich wünsche Euch nun einen liebevollen und freundschaftlichen Nachmittag und grüße Euch herzlich aus meiner kleinen Studierstube.

Euer fröhlicher Werner 

Lass niemals Deine Freunde in Stich!

Quelle: Karin Heringshausen




wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Wie man die Polizei nicht beleidigt - Teil 2/4
wallpaper-1019588
Man kann mit Kindern auch keinen Spaß haben
wallpaper-1019588
Angel Sanctuary erscheint als Gesamtausgabe
wallpaper-1019588
OnePlus wird einer der ersten kommerziellen 5G-Smartphone-Hersteller weltweit sein
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
HTC stellt Blockchain-Smartphone EXODUS 1 vor
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin´Up! Alles Gute zum 30.! Und für dich heißt es sparen bis heute um 24.00 Uhr