Lass es drei Punkte regnen!

Lass es drei Punkte regnen!

Veröffentlicht: 23. August 2011 in 1. FC Köln 11/12, FC Bayern München 11/12

Bayern vs. Hamburg: 5-0; Spox-Nachbericht

Was für ein Spektakel. Was für ein Sieg. Wobei, nach der letzten Saison und der damit einhergehenden Verunsicherung vieler Bayern-Fans fragen sich nicht wenige: Lag das nun an den extrem schwachen Hamburgern? Noch vor ein paar Jahren hätte jeder Bayern-Fan derartige Gedanken sofort beiseite gewischt und einmal kurz gelacht. So ein Quatsch! Wir waren so stark! Nunja, fast. Ehrlich gesagt muss(!) man leider sagen, dass der HSV erschreckend schlecht war. Aber auch die positiven Seiten dürfen beleuchtet werden: Die Offensive hat klasse zusammengespielt, die Defensive die wenigen Vorstöße der Nord-Irrlichter im Keim erstickt und das Mittelfeld sowohl Defensive wie auch Offensive toll ergänzt. Einzig von Lahm hätte etwas mehr kommen können, da war sein RV-Pendant Rafinha deutlich aktiver. Aber gut, er muss sich erstmal wieder an seine LV-Rolle gewöhnen und solange er defensiv sauber spielt, ist das (noch) ok.

Nach diesem Sieg hätte ich jetzt gegen einen Sieg gegen Zürich nichts einzuwenden. Angesichts der Bedeutung des Spiels sollte auch hier mit der bestmöglichen Elf gespielt werden, allzu große Rotation nicht erwogen werden (evtl. Robben wg. seiner Rückenprobleme mal ein Spiel aussetzen, Alaba könnte ihn gut vertreten, denke ich). Vor dem HSV-Spiel hatte ich auch etwas Bammel wg. der Rotation, aber alle rein-rotierten haben gut gespielt, vor allem Tymo, der einen klasse Schweinsteiger-Leibwächter gegeben hat.

Köln vs. Kaiserslautern: 1-1; Spox-Nachbericht

Aus privaten Gründen habe ich das Spiel nicht live verfolgen können, sondern nur die Zusammenfassung gesehen. Daher nur kurz: Wir hatten genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen, haben aber letztlich eine zu miese Chancenverwertung gehabt. Ob das mit Poldis Fehlen zusammenhing oder nicht, sei dahingestellt. Letztlich hat es nicht gereicht, die Leistung war allerdings deutlich besser als in den Spielen zuvor, darauf müssen wir aufbauen.