Lasagne selbst gemacht – einfach, schnell und lecker

So lieben wir unsere Lasagne! Egal ob vegetarisch oder mit Fleisch – extra Käse passt immer drauf. Lecker!

Legen Sie sich bereit:

  • Mehl
  • Sojageschnetzeltes, Tofu oder Hackfleisch (50 % vom Rind, 50 % vom Schwein)
  • Milch (tierisch oder pflanzlich)
  • rote und weiße Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Sellerie
  • Karotten
  • frische Tomaten
  • passierte Tomaten, Wein, Brühe oder Wasser
  • Rosmarin, Oregano
  • Nelken, Lorbeer
  • Pfeffer, Salz
  • Olivenöl, Parmesan
  • Auflaufform mit Deckel (oder Alufolie)
  • 2 Töpfe
  • Suppenkelle, Reibe, Schneebesen

Zubereitung der Lasagne

  1. Mehl des Typs 405 mit Wasser und etwas Olivenöl zu einem Teig verkneten, ruhen lassen.
    Rote Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Karotten und Tomaten klein würfeln.
    Topfboden mit Olivenöl bedecken, Herd auf mittlere Temperatur einstellen.
    Gewürfeltes Gemüse bis auf die Tomaten in das heiße Öl geben, mit Rosmarin und Oregano und Salz bestreuen. Beim Anbraten fleißig mit einem Holzlöffel wenden und rühren, damit alle Seiten gleichmäßig Hitze bekommen. Gehacktes Fleisch mit den gewaschenen Händen auseinander gezupft bzw. vorgewürztes Sojageschnetzeltes oder marinierten klein geschnittenen Tofu hinzu geben, kurz anrösten.
    Mit weißem oder rotem Wein, Brühe, den Tomatenstücken sowie passierten Tomaten ablöschen. Umrühren. Bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze reduzieren.
  2. Teig mit einer Teigmaschine, einem Holzroller oder einfach einer Flasche auf einer ausreichend großen sauberen mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Die Auflaufform als Schablone umgedreht in den Teig drücken. Die ausgestochene Teigplatte auf einem Backofengitter für die Lasagne bereit legen. Teigreste einsammeln, verkneten, erneut ausrollen. Auf diese Weise zwei bis vier Teigplatten herstellen je nach Höhe der Auflaufform und gewünschter Schichtendicke der Lasagne.
  3. Weiße Zwiebel grob vierteln, mit Pfeffer, Nelken und Lorbeer in einen Milchtopf geben. Mit Milch und einem Schluck Sahne (zum Beispiel Sojasahne) aufgießen, erhitzen. In einem zweiten Topf etwas Mehl in Öl „einbrennen“ bis es sich goldbraun färbt. Mit einer Kelle heiße Milch abschöpfen, in die Mehlschwitze geben, rasch verrühren. Den Vorgang wiederholen bis im Milchtopf nur noch die verkochten Zwiebeln mit den Lorbeerblättern verbleiben.
  4. Auflaufform zuerst mit der Béchamel bestreichen, diese mit Gewürzen verfeinern (zum Beispiel Meersalz und Kräuter der Provence), dann eine Schicht Bolognese, darauf eine Fläche des frischen Teiges. Zuoberst wieder Béchamel, darüber großzügig Parmesan reiben. Die Lasagne abgedeckt im Ofen fertig backen.

wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stadt Land Fluss Lösungen Pflanzen
wallpaper-1019588
[Rezension] Liz Kessler „Emilys Abenteuer“
wallpaper-1019588
25 % aller negativen Tweets zum Klimawandel von Bots
wallpaper-1019588
Neuer Fall von Coronavirus auf den Kanarischen Inseln