Lady Fingers, Dipped in Moonlight... a Fish and Okra Curry

Lady Fingers, Dipped in Moonlight... a Fish and Okra Curry
Lady Fingers, Dipped in Moonlight:
Gesalzener Fisch mit Okraschoten in grünem Thai-Curry / Salted Fish in Green Thai Curry / Gaeng pla kem sai gradschiap
Kennt Ihr die Band „Grateful Dead“? In ihrem Song “Saint Steven” heisst es:
Lady finger, dipped in moonlight, writing what for? across the morning sky.Sunlight splatters, dawn with answer, darkness shrugs and bids the day good-bye.
Und immer fallen mir dazu Okraschoten ein… Ich liebe Okraschoten,  also dachte ich mir, probiere ich doch mal, ein Curry auf meine Art daraus zu machen. Auf dem Markt sah ich diese gesalzenen Fischstücke, und ohne richtig zu wissen, was das ist, dachte ich, dass die zu den Okras passen würden. Also habe ich zwei davon gekauft und dann Noong gefragt, was man damit machen kann. Es ist eine Art Makrele, und vor der Zubereitung muss man sie wässern, weil sie stark salzig sind und sonst hart werden würden.
In Deutschland wird man diesen Fisch natürlich nicht bekommen, aber man kann sehr gut einen anderen nehmen, oder auch Jakobsmuscheln, Garnelen oder auch Huhn – oder einfach ein vegetarisches Curry kochen und Fisch oder Fleisch ganz weglassen.
Also uns hat es sehr gut geschmeckt. Thailändische Köche würden allerdings die Okras kleinschneiden, und den Fisch wohl auch. Egal, das ist eben Thaiger Kitchen (Thaiger = Thai-German).
Ich komme gerade noch rechtzeitig zu Foodinas Curry Event. Eigentlich sollte es ja meine Lieblingsente „Ente! Ach! Sehn!“ oder auch ganz einfach „Ente 18“ geben, aber ich mag im Moment nicht auf Entenjagd gehen.
Do you know the band “Grateful Dead“? In their song “Saint Steven” they sing:

Lady finger, dipped in moonlight, writing what for? across the morning sky.Sunlight splatters, dawn with answer, darkness shrugs and bids the day good-bye.When I listen I always think of okras . I love okras, and I thought: I'll try to cook a curry my way from them. On the market, I found some salted fish which looked like they'd go perfectly with okras. Without knowing exactly what they were, I bought 2 pieces and asked Noong how to deal with them. She said it’s a kind of a mackerel, and I must soak them in water before preparation to remove some salt. Otherwise the fish will become dry and hard.If you’re not in Thailand you may not be able to find this fish. But no problem, it can be substituted by any other fish, or by prawns or scallops or even chicken – or you just make a vegetarian curry and forget about any fish or meat.We liked the dish. Thai chefs would probably cut the okra in pieces, and the fish too, but this is my personal version: Thaiger kitchen (Thaiger = Thai German).I am just in time for Foodina’s Curry Event. Actually, I was planning to cook my favorite duck curry for her, but I’m not in the mood to search for ducks at the moment.


Lady Fingers, Dipped in Moonlight... a Fish and Okra Curry
Gesalzener Fisch mit Okraschoten in grünem Thai-Curry
Gaeng pla kem sai gradschiap
2 Portionen
2 Scheiben Fisch, nach Wahl (oder auch Garnelen oder Jakobsmuscheln)10 Okraschoten, möglichst kleine, geputzt 1 EL Currypaste, grün1 EL Thai-Schalotten, in Scheiben geschnittenÖl200 ml Kokossahne (die dicke obere Schicht der Kokosmilch, gibt es aber auch schon so zu kaufen)1 lange rote Chilischote, in feinen Streifen1 lange gelbe Chilieschote, in feinen StreifenEinige Erbsenauberginen (Makua Püang), gewaschen, vom Stiel befreit3 runde weisse tennisballgrosse Thai-Auberginen (Makua Pro), gevierteltEtwas FischsauceEtwas ZuckerNach Wunsch ein paar Stängel Thai Basilikum, Bai Horapa, Blätter abgezupftEvt etwas Wasser
Zuerst wird der Fisch (oder die alternativen Zutaten) in etwas Öl gebraten, bis er gar ist. Mein Fisch wurde für ca. 30 Minuten in Wasser gelegt, um entsalzen zu werden. Dann wurde er abgetrocknet und langsam in heissem Öl auf beiden Seiten gebraten.
Fisch aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
Im heissen Öl Schalotten goldgelb anbraten, herausfischen.
Currypaste etwas anbraten, dann die Hälfte der Kokoscreme zugeben und etwas einkochen lassen. Nach Wunsch mehr Kokoscreme zugeben, je nachdem, wie viel Sauce man haben möchte. Okraschoten zugeben und ca. 5 Minuten garen. (Thais würden sie in Stücke schneiden – ich wollte aber die ganzen Finger haben.) Schalotten, Auberginen und Chiliestreifen auch zugeben. Mit Fischsauce und Zucker abschmecken. Bei Bedarf restliche Kokossahne und etwas Wasser zugeben, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat.
Den Fisch in‘s Curry geben und kurz ziehen lassen, bis er warm ist. Bai Horapa zugeben. Das Curry auf zwei Tellern anrichten und servieren.
Lady Fingers, Dipped in Moonlight... a Fish and Okra Curry
Salted Fish with Okra in Green Thai Curry Sauce

Gaeng pla kem sai gradchiapServes 22 slices of fish (of your choice, or prawns, or scallops)10 okras, small ones, cleaned1 tbsp Thai green Curry paste1 tbsp Thai shallots, slicedOil200 ml coconut cream1 long red chilli, cut into fine stripesLong yellow chilli, cut into fine stripesSome pea auberginbes (makua puang)3 round white eggplants, the size of a tennis ball (makua pro)Some fish sauceSome sugar (palm sugar)Optional: Some leaves of Thai basil, bai horapaSome waterFirst, fry the fish (or seafood of your choice) on rather low heat in hot oil until done. I had to soak my fish in water for about 30 minutes to get some of the salt out. Then I patted it dry and fried it on low heat on both sides.Take the fish out of the pan and keep warm. Use this oil to fry the shallots until they are golden. Remove.Add curry paste to the wok, fry some seconds and add half of the coconut cream. Simmer a few minutes until the sauce gets thick. Add more coconut cream and/or water if you want it more liquid. Add okras and cook for about 5 minutes. (Thai cooks chop the okras, but I wanted the “fingers”.) Add also shallots, aubergines, and chilies. Season with some fish sauce and sugar. Add more coconut cream or water to your liking.


Lady Fingers, Dipped in Moonlight... a Fish and Okra Curry.


wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
"Quakquak und die Nichtmenschen" / "Coincoin et les z'inhumains" [F 2018]
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jack Savoretti – Singing To Strangers
wallpaper-1019588
Breichiau Hir: Mißlungene Party
wallpaper-1019588
Lust For Youth: Gut aufgehoben
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt