La voie à ornières

La voie à ornières

Hier gehts heut hin. Die Schienenrillen von einst findet man
im Bereich der Haarnadelkurven der heutigen Strasse.

Heute geht es in den Waadtländer Jura. Zwischen Vuiteboeuf und Sainte-Croix will ich mir die Spuren alter Wagengeleise anschauen. In der frühen Neuzeit nämlich bewältigten Ochsenkarren und dergleichen die steile Passage zwischen den zwei Orten abwärts mit Hilfe in den Kalk geschlagener Schienen. Man blockierte die Räder, rutschte kontrolliert zu Tale, eine Vorwegnahme des Prinzips Eisenbahn oder Tram. An manchen Stellen sieht man die alten Rillen offenbar noch, man nennt diese Sorte Strasse auf Französisch "voie à ornières". Eine hübsche französische Redewendung, übrigens: "sortir de l'ornière", aus dem alten Trott ausbrechen.
Und da wir somit bei sprachlichen Dingen gelandet sind: Wie nennt man einen Einwohner von Sainte-Croix? "Sainte-Croisard", hätte ich jetzt spontan gesagt. Falsch! C'est un Sainte-Crix.