Kyle Busch gewinnt das NASCAR Rennen in Texas.

Seine Chance zu nutzen, wenn sich eine präsentiert, ist eine Qualität die gute Fahrer haben müssen. Kyle Busch tat genau das, im Samstagabend Rennen, als die letzte Gelbphase auf dem Texas Motor Speedway 21 Runden vor Schluss kam.

texas motor speedway nscs 041313 kyle busch victory lane win 300x199 Kyle Busch gewinnt das NASCAR Rennen in Texas.

Credit: 284827Todd Warshaw/NASCAR via Getty Images

Auf der Pit Road holte er sich die Führungsposition von Martin Truex Jr., der bis gelb mit einem 4-Sekunden-Vorsprung vor Busch das Feld anführte, zurück. Zum zweiten Mal in dieser Saison gewinnt Kyle Busch nicht nur das Sprint Cup Rennen, sondern auch am Tag zufuhr das Nationwide Rennen. Dabei sah es für Martin Truex Jr. wirklich richtig gut aus. Schon in der letzten Saison fuhr er häufig vorne mit und dennoch bekommt er wenig TV Zeit und fährt generell ziemlich unter dem Radar. Seit Juni 2007 hat er kein Rennen mehr gewonnen. In Texas führte Truex Jr. über 142 Runden, am Ende wurde es Platz zwei. Eine halbe Sekunde hinter Busch. Der Frust ist hoch. Carl Edwards, deren Sicherheitsgurt sich während des Rennens lockerte, belegte Platz drei. Sein Teamkollege Greg Biffle, auch einer der gut fährt und dennoch nicht häufig auf dem Radar ist, beendete das Rennen auf Platz vier. Jimmie Johnson behält die Standingsführung mit seinem fünften Platz vor Aric Almirola.
Brian Vickers, der für den verletzten Denny Hamlin an den Start ging, belegte Platz acht. Hamlin war an der Rennstrecke und wird noch mindestens ein Rennen aussetzen müssen, sehr wahrscheinlich sogar mehr.

Joey Logano schaffte es gerade noch so zum Start des Rennen. Eine Vorrenneninsprektion an seinem Wagen ergab Probleme. Daher musste er durch eine zweite Inspektion, wodurch Logano nicht pünktlich in der Startaufstellung war und somit seinen 18. Startplatz abgeben musste. Während des Rennens arbeitete er sich aber bis vor auf Platz fünf. NASCAR konfiszierte Teile seiner No. 22 und auch Teile vom amtierenden Champion Brad Keselowski wurden eingesammelt. Der, allerdings, ist richtig sauer auf NASCAR. „The things I’ve seen over the last seven days have me questioning everything that I believe in, and I’m not happy about it. I don’t have anything positive to say and I probably should just leave it at that.“

Hätte Keselowski sich mal seine eigenen Worte zu Herzen genommen. Hat er aber nicht und legte noch nach: „ There’s so much stuff going on … you have no f—— idea what’s going on,” he said. “And that’s not your fault and that’s not a slam on you. I could tell you there’s nobody, no team in this garage with the integrity of the 2 team. And the way we’ve been treated over the last seven days is absolutely shameful.“

Eine Strafe für den Penske Rennstall, während der fehlerhaften Autos, ist sehr wahrscheinlich und die waren in ähnlichen Fällen immer hoch: Punkteverlust, Geldstrafen oder auch die Suspendierung des Crew Chiefs. Denny Hamlin bekam schon für wesentlich weniger Kritik Anfang des Jahres eine ordentliche Geldstrafe aufgebrummt, die er sich weigerte zu zahlen.

Keselowski wird als Champion kommenden Dienstag den US Präsidenten im White House besuchen und NASCAR wird diese Woche noch eine Entscheidung fällen bezüglich der Autos von Logano und Keselowski. Es bleibt also spannend.

Am kommenden Wochenende geht es normal weiter mit einem Rennen am Sonntag. Diesmal in Kansas.


wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Amalfiküste – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps
wallpaper-1019588
3. ADVENT: Verlosung mit Fantasie4Kids
wallpaper-1019588
Das Wetterprojekt
wallpaper-1019588
Lebkuchentörtchen mit Zimt-Frischkäse-Creme und Cranberry-Marmelade