KW38/2013 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Vicente Moreno Domínguez

Diese Woche möchte ich Euch Herrn Vicente Moreno Domínguez und fünf weitere Menschenrechtler (Frau Irma Luna Montoya, Frau Ivonne González Cristóbal, Herr Juan Cristóbal Martínez, Herr Alberto Cruz Luna, Herr Felipe Rodrígues Díaz) aus Mexiko vorstellen. 
KW38/2013 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Vicente Moreno Domínguez Karte von Mexiko: © Amnesty International
Der Menschenrechtler Vicente Moreno Domínguez wurde am 5. September in seiner Wohnung im Bundesstaat México überfallen und verletzt. Grund für den Überfall war offenbar sein Engagement für das Recht auf fairen Zugang zu Wasser. Er und weitere Mitglieder der Umweltschutzgruppe, bei der er arbeitet, sind in Gefahr, erneut angegriffen zu werden.
Am 5. September wurde der Menschenrechtsaktivist Vicente Moreno Domínguez in Coyotepec im Bundesstaat Mexico mit Messerstichen verletzt, als er zwei Männern und einer Frau die Tür aufmachte. Vicente Moreno Domínguez berichtete, dass eine/r der AngreiferInnen zu ihm sagte "Das ist ein kleines Geschenk,… damit du aufhörst, Dummheiten zu machen." (Esto es un regalito…para que no te sigas pasando de pendejo). Vicente Moreno Domínguez erholt sich zurzeit von seinen Verletzungen. Seine AngreiferInnen sind bislang nicht festgenommen worden.
BewohnerInnen der Gemeinde Coyotepec kämpfen gegen Versuche des Bürgermeisters, die Kontrolle über die lokale Wasserversorgung zu übernehmen, da sie befürchten, dies könnte dazu führen, dass das Wasser für gewerbliche Zwecke genutzt wird und somit den Zugang zu Wasser für die BewohnerInnen einschränken würde. Vor dem Rathaus protestieren BewohnerInnen seit geraumer Zeit, und mehrere der AktivistInnen sind angegriffen und bedroht worden, u.a. von bewaffneten Männern, die allem Anschein nach Verbindungen zu lokalen Behörden haben.
Am 1. Juli wurde Alberto Cruz Luna, einer der Demonstrierenden, von einem Bewaffneten, der Aussagen örtlicher AktivistInnen zufolge für die lokalen Behörden arbeitet, erschossen. Am 7. Juli beantragte Vicente Moreno Domínguez gemeinsam mit vier weiteren örtlichen AktivistInnen, Irma Luna Montoya, Ivonne González Cristóbal, Juan Cristóbal Martínez und Felipe Rodríguez Díaz, Schutzmaßnahmen für die MenschenrechtsverteidigerInnen und JournalistInnen beim mexikanischen Innenministerium. Jedoch wurde ihnen nur "zeitweiliger" Polizeischutz ihrer Häuser zugesprochen, der angesichts des Angriffs gegen Vicente Moreno Domínguez offensichtlich unzureichend war. Bislang sind keine weiteren Schritte eingeleitet worden, um den Konflikt bezüglich des Zugangs zu Wasser zu beenden oder sicherzustellen, dass die AktivistInnen nicht weiteren Angriffen ausgesetzt werden.
Es gibt eine Urgent Action, die sich für Vicente Moreno Domínguez und seine Mitstreiter einsetzt.
Schreibt eine E-Mail an: eruviel.avila(at)edomex.gob.mx, mail(at)mexale.de
Betreff: Vicente Moreno Domínguez, Irma Luna Montoya, Ivonne González Cristóbal und zwei weitere Menschenrechtsverteidiger
Text:
Sehr geehrter Herr Gouverneur,
mit grosser Sorge habe ich erfahren, dass der Menschenrechtler Vicente Moreno Dominguez ueberfallen und verletzt wurde. Grund fuer den Ueberfall war offenbar sein Engagement fuer das Recht auf fairen Zugang zu Wasser. Bereits am 1. Juli kam es zu einem Todesfall wegen des Konflikts: Alberto Cruz Luna wurde erschossen, als er gegen eine Einschraenkung des Wasserzugangs protestierte.
Ich bitte Sie eindringlich umgehend auf Bundes- und Bundesstaatenebene Massnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit der AktivistInnen in Coyotepec, die sich für einen fairen Zugang zu Wasser einsetzen, zu gewaehrleisten. Zu den Betroffenen gehoeren Vicente Moreno Dominguez, Irma Luna Montoya, Ivonne Gonzalez Cristobal, Juan Cristobal Martinez und Felipe Rodriguez Diaz.
Ich fordere Sie hoeflich auf, eine vollstaendige und unparteiische Untersuchung der Angriffe gegen Vicente Moreno Dominguez, der Drohungen gegen andere AktivistInnen sowie der Toetung von Alberto Cruz Luna einzuleiten. Pruefen Sie dabei auch bitte moegliche Zusammenhaenge zwischen den Angriffen und den lokalen Behoerden und ziehen Sie alle Verantwortlichen zur Rechenschaft.
Mit freundlichen Gruessen 
(Dein Name)
Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren:Menschenrechtler angegriffen
Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.
KW38/2013 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Vicente Moreno Domínguez
"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."
(Quelle: Amnesty International)

wallpaper-1019588
Huawei MatePad Paper E-Ink Tablet kostet 499 Euro
wallpaper-1019588
Hunderasse für Berufstätige
wallpaper-1019588
BIO HOTELS: Natürlich & nachhaltig Urlauben
wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku