Kururlaub auf Ischia

Castello Aragonese - Ischia Bild: quper/pixabay.com (CC0 1.0)

Schon die antiken Römer genossen das Wasser der warmen Quellen auf Ischia für erholsame Bäder! Und bereits im 19. Jahrhundert war die Gemeinde Casamicciola Terme an der Nordküste von Ischia ein beliebter Kurort, wo Berühmtheiten wie Henrik Ibsen und Giuseppe Garibaldi Erholung suchten.

Wer heute über die Piazza Marina am Hafen von Casamicciola Terme schlendert oder sich dort in einem Café niederlässt, wird gut verstehen, warum dieser Ort ein so beliebtes Ferienziel ist. Mediterrane Lebensart, Gastfreundschaft, warmes Klima – alles spricht für Ischia und seine wunderschönen Orte!

Die heilsamen Quellen von Ischia

Die heißen Quellen, aus denen gesundheitsförderndes Wasser (oft über 40 °C warm!) sprudelt, verteilen sich über die ganze Vulkaninsel Ischia. Die Thermalquellen von Casamicciola Terme tragen klangvolle Namen wie etwa “Bagno Fresco”, “Castiglione” oder “Cappone”. Das Wasser aus diesen Thermalquellen enthält u.a. Brom und Jod, Eisen und Radon. Es ist für Kurzwecke außerordentlich nützlich. So können Rheumakranke und Patienten mit Atemwegsbeschwerden (Bronchitis) oder Hautproblemen Linderung ihrer Leiden erhoffen. Auch für eine Rehabilitation nach Unfällen mit Knochenbrüchen erweist sich eine Kur auf Ischia oftmals als hilfreich. Wie wird das Thermalwasser von Ischia angewendet? Ein ganzes Spektrum von Anwendungen steht den Kurgästen zur Verfügung, vom Wannenbad im heißen Thermalwasser über Duschbäder, Inhalationen und Fangopackungen. (Gäste mit Herzproblemen und Schwangere sollten sicherheitshalber den Arzt zu Rate ziehen, bevor sie heiße Wannenbäder nehmen – die heißen Bäder sind recht anstrengend, daher empfiehlt sich nach einem solchen Bad grundsätzlich eine Ruhepause!) Eine Kur auf Ischia sollte mindestens zwei bis drei Wochen dauern, damit die Anwendungen wirken können und auch immer wieder freie Tage ohne Anwendungen eingeplant werden können!

Kururlaub in den Thermalparks von Ischia

Die an sich schon paradiesische mediterrane Insel Ischia besitzt Plätze von überragender Schönheit – ihre Thermalparks. Es handelt sich dabei um gepflegte, großflächige Anlagen mit Kureinrichtungen, Schwimmbädern und Gastronomie. Sie liegen in der Regel unmittelbar an der Küste, und einige der Thermalparks verfügen auch über separate Strandabschnitte. Für einen Kururlaub auf Ischia sind die Thermalparks ideal. Die Parks sind von März oder April bis in den Oktober hinein täglich geöffnet. Der Thermalpark von Casamicciola Terme heißt “Castiglione” (wie eine der Thermalquellen). In dem Park haben die Besucher die Wahl zwischen sieben verschiedenen Thermalschwimmbecken und zwei Pools in der Halle. Auch Sauna und Kneippbecken sind vorhanden. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen ein Restaurant und eine Bar. Wichtig für die gesundheitsbewussten Besucher ist natürlich die Kurabteilung, in der diverse Anwendungen gebucht werden können. Innerhalb des Parks verkehrt eine kleine Seilbahn; sie bringt die Gäste auf Wunsch bis zur Badebucht am Meer!

Mehr über die Thermalparks auf Ischia finden Sie bei bella-ischia.de.

Artikelbild: Castello Aragonese - Ischia Bild: quper/pixabay.com (CC0 1.0)