Kürbispüree, homemade

Auch hier spielt Kürbis ja immer mehr eine Rolle, bei den Amerikanern ist es ja das Herbst-Gemüse schlechthin. Dort bekommt man auch im Supermarkt Kürbispüree in Dosen zukaufen, auch als Bioprodukt. Es wird sowohl für deftiges als auch süsses verwendet.
Da ich ja regelmäßig, zumindest online, in Amerika unterwegs bin, haben sich mittlerweile so einige Rezepte angesammelt, in denen Kürbispüree verwendet wird. Also habe ich auf dem Markt Kürbis gekauft und "homemade Kürbispüree" hergestellt. Man kann es einfrieren und bei Bedarf auftauen oder auch einwecken, mit dem Weck-Topf. Da ich meins relativ zügig aufbrauche, habe ich es noch heiß ich Schraubgläser gefüllt und verwahre diese im Kühlschrank auf. 


Und keine Angst, es ist garnicht wirklich aufwendig! Eine Mengenangabe gibt es nicht wirklich. Ihr könnt das Rezept mit einem Kürbis, aber genauso gut auch mit mehreren machen. Auch die Sorte ist nicht zwingend vorgegeben, ich habe Hokkaido für das Püree verwendet.
Kürbispüree

Zutaten:
Kürbis nach Wahl


Zubereitung:
Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen und ein oder mehrere Backblech(e) mit Backpapier belegen.

Den Kürbis achteln, die Kerne und Fasern im Inneren entfernen und die Spalten auf dem/den Backblech(en) verteilen. Im Ofen für etwa 45 min. backen, wie bei Kartoffeln sollten die Spalten vom Messer rutschen und weich sein.
Blech(e) aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel oder Messer die Schale entfernen. Die Spalten dann in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten. Man kann die Schale auch dran lassen (nur beim Hokkaido), hat dann aber evtl. dunklere Spuren davon im Mus. Statt des Pürierstabs kann man auch einen Kartoffelstampfer oder die Kartoffelpresse verwenden. Nach Möglichkeit nur wenig Wasser zufügen.


Das Püree kann nun Portionsweise eingefroren oder auch in Weckgläser eingekocht werden. Wer es zügig aufbraucht, kann es auch kurzzeitig in Schraubgläsern im Kühlschrank aufbewahren.

Kürbispüree, homemade
Mit dem Kürbismus könnt Ihr nun z. B. Brot backen oder aber auch Gnocchis, Muffins, Cookies oder Kuchen herstellen.
Auch eine schnelle Kürbissuppe ist möglich, einfach Zwiebeln & Ingwer in Butter anschwitzen, Kürbispüree dazu und mit Gemüsebrühe auffüllen. Wenn alles kocht mit Sahne, Curry, Salz & Pfeffer abschmecken. Wer möchte, kann mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen die Suppe servieren. 
Eine paar Rezepte dazu demnächst hier :)
Kürbispüree, homemade
Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte. Ausgenommen hiervon sind Affiliate-Links zu Amazon!