Kürbispfanne mit Kokos und Cashews gegen Winterkälte

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

Kürbis hat ja oft den Ruf, dass man ihn lange und aufwendig zubereiten muss. Sicherlich kann es, wenn man zum Beispiel einen 2 Kilogramm Hokkaidokürbis mit einer reichhaltigen Füllung versieht, schon mal gut und gern anderthalb bis zwei Stunden dauern, bis alles fertig ist. Andere Kürbisgerichte wie zum Beispiel der in der vorletzten Woche vorgestellte südfranzösische Kürbis mit Rhas el-Hanout und die heutige Kürbispfanne sind viel schneller fertig. So schmeckt Kürbis auch zum Feierabend!

Die feine Schärfe und die ausgewählten Gewürze der aromatischen Kürbispfanne sorgen außerdem dafür, dass einem bei den Minustemperaturen, die momentan draußen herrschen, schön wohlig warm wird. Da haben Winterblues und Wintergrippe keine Chance!

Kürbispfanne, Hokkaidokürbis, veganes Rezept, vegane Küche, Kochen mit Kokosmilch, was koche ich heute vegan

Kürbispfanne mit Kokos und Cashews (2 P)

1 Zwiebel
1 – 2  Knoblauchzehen
1 geschältes kirschgroßes Stück Ingwer
½ – 1 rote Chilischote
2 – 3 EL natives Kokosöl
650 g entkernter Hokkaidokürbis
2 rote Paprikaschoten
Saft einer halben Limette
55 g geröstete und gesalzene Cashewkerne
150 ml Kokosmilch
1 TL mildes Currypulver
1 TL gemahlene Kurkuma
3 EL fein gehacktes Koriandergrün oder glatte Petersilie
Meersalz
 
Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
Den Ingwer ebenfalls fein hacken.
Die Chilischote halbieren und die Kerne und Samenstränge entfernen. Danach die Chilischote ebenfalls fein hacken.
Die Zwiebel, Knoblauchzehen, den Ingwer und die Chilischote im heißen Öl in einer Schmorpfanne anschwitzen.
Den Kürbis mittelfein würfeln.
Die Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden.
Den Kürbis und die Paprika zum Zwiebelgemüse in die Pfanne geben und alles nochmals kurz unter Rühren bei relativ hoher Temperatur anbraten.
Die Temperatur deutlich reduzieren und das Gemüse mit dem Limettensaft ablöschen.
Das Kürbisgemüse so lange unter gelegentlichem Rühren schmoren, bis es bissfest gegart ist.
Die Cashewkerne grob hacken.
Die Cashewkerne und Kokosmilch zum Gemüse geben und unterrühren.
Das Currypulver und die Kurkuma ebenfalls unterrühren.
Das Kürbisgemüse nochmals drei bis vier Minuten schmoren.
Das Koriandergrün oder die Petersilie  unterrühren und die Kürbispfanne mit Salz abschmecken.
Zu Reis oder indischem Fladenbrot servieren.
 
Kürbispfanne, Hokkaidokürbis, veganes Rezept, vegane Küche, Kochen mit Kokosmilch, was koche ich heute vegan

Guten Appetit und ein mollig warmes Plätzchen!

Heike Kügler-Anger

 

 


wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [3]
wallpaper-1019588
Ratchet and Clank: Rift Apart für die PlayStation 5: bunt, laut und so unbekannt bekannt
wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München