Kürbispancakes

Mittlerweile bin ich zu einem echten Kürbisfan geworden. Nur ist mir aufgefallen, dass während die meisten Hokkaido, Butternut & Co. zu herzahften Gerichten wie Suppen, Pürees und Soßen verarbeiten, ich eher auf die süßen Varianten anspringe. Angefangen mit meinem Kürbiskuchen und dem Kürbismus, folgen jetzt Kürbispancakes, die einfach unglaublich lecker schmecken und - wenn das Kürbispüree bereits vorhanden ist - super schnell gehen.
KürbispancakesDen letzten Feiertag habe ich dafür genutzt, um eine Kürbissession durchzuführen. Pancakes waren klar, es folgte Pumpkin Granola - Rezept kommt - und abschließen wollte ich die Aktion mit Kürbisgnocchi mit Salbeibutter und Schinkenwürfeln. Ich bin nicht unbedingt der Langschläfer und fing daher morgens um 8 Uhr mit dem Kürbispüree an, die Grundzutat für meine Rezepte. Leider habe ich in meiner Studentenwohnung kein geeignetes großes Messer, weshalb ein Brotmesser zum Teilen des Hokkaidos herhalten musste. Nachdem diese Schwierigkeit bewältigt war, gingen die Spalten für 25-30min in den auf 180°C (Umluft) vorgeheizten Backofen. Rausgenommen, kurz abgekühlt und dann wurden sie zu dem Püree püriert. An dieser Stelle entschuldige ich mich ganz aufrichtig bei den beiden Apartments links und rechts neben mir, weil ganz so leise war der ganze Spaß nicht. Ich hoffe ihr ward über das lange Wochenende nicht da.
KürbispancakesPancakes und Granola wurden gemacht, dann stellte ich fest, dass meine Spüle kurz vorm explodieren stand und musste erst einmal eine Spül-Aktion dazwischen schieben. Fotos wurden gemacht, die Leckerein gegessen und ich entschied mich die Kürbisgnocci auf den nächsten Tag zu verschieben. Ein Fehler. Kein Fehler, dass ich das Kochen verschoben habe, nein, der Teig war eher ein Fehler. Geschmacklich waren sie wirklich toll, optisch aber definitiv kein Foto wert. Der Teig war zu pampig, keine Ahnung wie viel Packungen Mehl da noch hätten rein müssen, aber am Ende habe ich den Großteil Teig leider wegschmeißen müssen. Die Küche sah aus, ach, mein darf es gar nicht sagen. Schlimm, einfach. Aber jetzt zu den wirklich schönen Dingen meiner Endlich-wieder-Kürbis-Tage: die Kürbispancakes.
Kürbispancakes
Kürbispancakes (für 4 Personen):
250g Kürbispüree350ml Milch1 Ei2 EL Sonnenblumenöl3 EL brauner Zucker300g Mehl1 Pck. Backpulver2 TL Zimt1 Prise SalzÖlAhornsirupPekannüsseKürbispüree, Milch, Ei, Sonnenblumenöl, braunen Zucker und Salz mit den Schneebesen eines Handrührgeräts verrühren. Mehl, Backpulver und Zimt mischen und unter den Teig rühren.Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pancakes portionsweise bei mittlerer Hitze braten.Mit Ahornirup und Pekannüsse servieren. Kürbispancakes
KürbispancakesAußerdem gab es ja auch noch etwas zu gewinnen. Über den MyDays-Gutschein freuen darf sich Bärbel Wehrmann. Liebe Bärbel, herzlichen Glückwunsch! Die bekommst noch eine Nachricht von mir.Ein schönen SonntagAlina

wallpaper-1019588
Bild der Woche: Holzknecht-Hütte
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Schloss Marienburg - wir schaffen das
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
China-Virus in den USA: Erster Fall im US-Staat Washington
wallpaper-1019588
Ich wunsche dir alles liebe bedeutung
wallpaper-1019588
Pokémon Mewtwo schlägt zurück Evolution ab Februar auf Netflix
wallpaper-1019588
HP: Tintenabo gekündigt – Patrone fernabgeschaltet